Köln am Rhein
Stadtwappen von Köln
Das „Kölsche Grundgesetz“
Der Stadtplan
Der ist nur dazu da, das es
gut aussieht!
Weil es dem Künstler
gefällt, der diese
Präsentation fertig gestellt
hat !!
Sollten Sie einen brauchen,
müssten Sie sich einen
Kaufen!
Vielen Dank, das Sie diese
Seite aufgerufen haben.
Viel Spaß auf der nächsten
Seite!
Die bekanntesten Sportvereine und ihre
Austragungsorte
Der Dom
Das Wahrzeichen von Köln


Obwohl er von vierzehn schweren Fliegerbomben
getroffen worden war, überstand der Dom auch
den Zweiten Weltkrieg. Viele Jahre der
Wiederherstellung folgten. Vor allem am
Nordquerhaus wurden dabei auch moderne
Bauformen verwendet. Das auffälligste
Kennzeichen der Nachkriegszeit ist der auf der
Darstellung zu sehende moderne Vierungsturm,
der von Dombaumeister Willy Weyres und dem
Bildhauer Erlefried Hoppe gestaltet wurde. Noch
immer sind einige der im Krieg geschlagenen
Wunden nicht geschlossen, und gleichzeitig
müssen auch die durch Witterung und
Umweltbelastung entstandenen Schäden behoben
werden. Deshalb ist der Dom 'die ewige
Baustelle' und wird es hoffentlich noch lange
bleiben. Die ständigen Arbeiten am Dom belegen,
wie wichtig den Menschen der Dom noch immer
ist.
Es gibt viele Museen in Köln
Unter anderem:
Schokoladen Museum
Römisch Germanisches Museum
Deutsche Sport und Olympia Museum
Viele mehr
Von der „Schäl Sick“ hat man den
schönsten Blick auf den Dom




Der Rheinpark mit den Rheinterassen, sorgt für einen wunderschönen Ausblick auf den Dom
Wofür noch in den Urlaub??
In „Düx“ ist der Strand,mit Blick auf den Dom!
Was will man mehr??
Die Kölner und Ihr Kölsch

Beim „Früh“ am Dom ist immer was los!
Die Einkaufsstrassen in Köln




Die Hohestrasse, eine von
Vielen Einkaufsstrassen
Kölns
Linkes Bild Hohestrasse
nach dem zweiten
Weltkrieg
Rechts Hohestrasse
Heute
Die 5.Jahreszeit
„Karneval in
Kölle“
Wir sind die
„Besten“
 im Feiern!
 Deswegen feiert jeder
mit uns, ob groß, ob
klein aus allen
Herrenländer!!
 3 mol Kölle Alaaf !!

Ein Kölsches Idol
Wer ist es ?
 Ne echte kölsche Jung !!

In jedem Kölsche steckt ne Tünnes und
Schäl



Tünnes und Schäl sind zwei legendäre
Figuren aus dem HänneschenPuppentheater der Stadt Köln.
Der Name Tünnes ist die rheinische
Form von Antonius. Tünnes wird als
knollennasiger, rustikaler Typ mit
friedlichem Gemüt und einer gewissen
Bauernschläue dargestellt.
Schäl bezieht sich einerseits auf das
Schielen des Protagonisten. Der
Ausdruck bedeutet andererseits in der
kölschen Mundart auch schlecht oder falsch,
so dass der Name mit Absicht doppeldeutig
ist, siehe auch Schäl Sick. Die Figur ist
schlanker als Tünnes und trägt stets einen
Frack. Sein Charakter wird schlitzohrig,
listig und sogar hinterhältig dargestellt.
Das Panorama „der schönsten Stadt“
Köln bei Tag
und bei Nacht
In Köln ist immer etwas Los!
4711 Echt Kölnisch Wasser
Wer will nach
Boss,Gucci,Lagerfeld,
 Joop,Chanel riechen?


Wir haben
Noch eins, kennen Sie die ?

anno 1836 widmete der breslauer august
kopisch den kölnern eines der schönsten
gedichte unserer stadt. es handelt von dem
uralten menschheitstraum, nicht mehr
arbeiten zu müssen. wer von uns hat ihn
nicht schon 1000-mal geträumt! kopisch
selbst war zwar wohl nie in köln und sein
gedicht ist wohl über tausend umwege zu
uns gekommen; aber dankbar wie wir
kölner nun einmal sind, haben wir ihm und
ihnen 1899 an der straße "am hof" ein
denkmal gesetzt, - nämlich august kopisch
und seinen heinzelmännchen:
am rande erwähnt sei noch, dass es sich bei
dieser geschichte letztlich um eine herbe
kritik der preußen an den in den tag hinein
lebenden rheinländern handelt.
aber wen stört das schon!
wie war zu köln es doch vordem
mit heinzelmännchen so bequem!
denn, war man faul, - man legte sich
hin auf die bank und pflegte sich! ……………..
Meine Stadt
Meine Heimat
Meine Liebe
Köln
am Rhein

Köln am Rhein - Computerkurs bei Thomas