Bedeutung von
Nahrungsergänzungsmitteln beim Hautaltern
Ao. Univ. Prof. Dr. Jolanta Schmidt
Kosmetikambulanz
Universitätshautklinik Wien
HAUT
• ist das größte Organ des Menschen –
2 m² Oberfläche, bis 10 kg Gewicht
• Vielfältige Funktionen:
• Barriere- und Schutzfunktion gegen das Eindringen
von Erregern und gegen Traumen
• Temperaturregulation
• Wasserhaushalt
• wichtige Rolle im Hormon- und Immunsystem
Jolanta Schmidt
Aufbau der Haut
Komplexe Struktur
3 Hauptschichten:
Epidermis
Dermis
Subcutanes Fettgewebe
Jolanta Schmidt
Aufbau der Epidermis
die Epidermis besteht aus geschichtetem Plattenepithel
Stratum corneum = Hornschichte
ZIEGELMAUER-MODELL
proteinreiche Korneozyten ^ Ziegelsteine
lipophile Matrix ^ Mörtel
Die Hornschicht ist ein dünnes, für Wasser und
Substanzen fast undurchlässiges Häutchen
wasserlösliche
Stratum granulosum
Stratum spinosum
Stratum basale –
enthält Keratinozyten, aber auch andere Zellen
 Zellteilung findet hier statt, basale Keratinozyten reifen
durch die Schichten nach oben hin bis zum Stratum corneum
Dauer der Zelldifferenzierung: 30 Tage
 2/3 der Lipide werden hier gebildet
Jolanta Schmidt
Aufbau der Dermis
Struktur
Funktion
Fibroblasten (Bindegewebszellen)
produzieren kollagenes
Bindegewebe
Kollagenfasern
Verantwortlich für Hautfestigkeit
Elastische Fasern
Verantwortlich für Hautelastizität
Grundsubstanz (saure
Mucopolysaccharide)
Dermaler Feuchtigkeitsgehalt
eingelagert in die Dermis finden sich folgende Strukturen:
Talgdrüsen, Haarstrukturen, Schweißdrüsen, Gefäßnetz und Nervenfasern
Jolanta Schmidt
Hautalterung
Struktur - Funktion
• alle Hautschichten werden dünner
• die meisten Strukturelemente sind größenreduziert und
damit in ihrer Funktion eingeschränkt
z. B. weniger Kollagen – Hauterschlaffung
z. B. kleinere Haarwurzeln – dünnere Haare, reduzierte
Haardichte
• Fehlfunktion von Zellen, Geweben u. a. durch freie
Radikale
z. B. Pigmentunregelmäßigkeiten
Jolanta Schmidt
Freie Radikale
• sind kurzlebige, aggressive, Sauerstoff-haltige Verbindungen
• sie besitzen ein freies Elektron und sind dadurch sehr
reaktionsfähig
• bewirken Störungen der Zellfunktionen
• spielen wichtige Rolle beim Hautaltern
• Ursachen:
UV-Strahlung, Ozon, radioaktive Strahlen, Zigarettenrauch,
Pestizide oder andere Umweltgifte
Streß !!!
Jolanta Schmidt
Hautalterung – Freie Radikale (ROS)
• mit zunehmendem Alter kommt es vermehrt zur Bildung
freier Radikale und damit zu verstärkter Anfälligkeit der
Zellen für Zelluntergang oder Fehlfunktionen
• mit zunehmendem Alter ist die Abwehrkapazität der Haut
(Katalase, Cytochrom P 450, Glutathion …..) erschöpft.
• die Überlastung körpereigener Abwehrmechanismen durch
kontinuierliche ROS-Bildung führt zu Genmutationen und
fördert die Hautalterung
Jolanta Schmidt
Antioxidantien
sind wichtige Radikal-Fänger
z. B. Vitamin C, Vitamin E, Beta-Carotin
(Provitamin A), Vitamin A
Selen ……….
Jolanta Schmidt
Hautaltern - Ursachen
Endogen
Genetisch
Krankheiten
z. B.Dialyse
Diabetes
Exogen
überwiegend UV-bedingtes
Lichtaltern der Haut
Hormondefizienz nach
der Menopause
Jolanta Schmidt
Hautaltern - Aspekt
Die Haut ist durch reduzierte Talgdroduktion und durch verminderte
epidermale Lipide generell lipid- und Feuchtigkeitsarm:
trockene Haut mit Trockenheitsfältchen und oft sogar feiner
Schuppung – v. a. an Talgdrüsenarmen Stellen – z. B. Schienbeine
Endogenes Altern:
blasse Haut, Falten nur mäßig, überwiegend Erschlaffung der Haut
Lichtaltern:
oft gelbliche, verdickt erscheinende Haut, vergröberte Hautstruktur,
Pigmentstörungen, Verhornungsstörungen
Jolanta Schmidt
Endogenes Hautaltern
Jolanta Schmidt
Hautalterung - Symptome
• Trockenheit und Spannungsgefühl der Haut, gelegentlich begleitet von
Juckreiz
• Falten
• Verlust der straffen Kontur von Gesicht und Körper – Erschlaffung der
Haut
• Hautblässe
• Reduzierte Haardichte
Eventuell, als Ausdruck gestörter Reparaturenmechanismen, auch
• Pigmentflecke (Gesicht, Dekoltee, Handrücken)
• Verhornungen an der Hautoberfläche: aktinische Keratosen
• sehorrhoische Warzen
Jolanta Schmidt
Lichtaltern der Haut
Jolanta Schmidt
Hautaltern - Lipide
Hautoberflächenlipide sind für intakte Hautfunktion erforderlich
• sie verhindern die Abgabe von Wasser aus der Hornschicht
(epidermale Feuchte) an die oft trockene
Umwelt
• verantwortlich für die Permeabilität der Haut
• 2/3 der epidermalen Lipide werden in der Basalschicht der
Epidermis gebildet
• ein Teil der Lipide stammt aus der Nahrung oder
-ergänzungsmitteln und wird aus der Blutbahn
aufgenommen: Pflanzensterole, essentielle Fettsäuren,
Cholesterol, …………….
Jolanta Schmidt
Hautaltern - Körperform
Während des Alterns kommt es infolge der hormonellen
Umstellung zu einer Veränderung der Körperform bei
Frauen, Verringerung des Gesäß- und Vermehrung des
Bauchfettes
• Gewichtszunahme
• die ehemals feste Körperkontur wird schlaff und
schwammig – u. a. infolge der reduzierten Östrogene
• lokale Wasser- und Fetteinlagerungen
• verminderte Thermogenese
• beeinträchtigter Kohlenhydrate- und Fettstoffwechsel
Jolanta Schmidt
Ungesunder Lebensstil
•
•
•
•
•
Unausgewogene Ernährung
Bewegungsmangel
Tabak, Alkohol
Sonnenexposition
Umwelteinflüsse
Jolanta Schmidt
Vitamine, Karotinoide und mehrfach
ungesättigte Fettsäuren wirken als
photoprotektive Nahrungsmittel
Jolanta Schmidt
13 Mio. Hautzellen pro cm² enthalten
oft nur 40 % der Biostoffe, die sie für
ihre Gesunderhaltung benötigen.
Jolanta Schmidt
Vitamine
Mangel – Ursache
Mangel – Symptome
B2 (Riboflavin)
strenge einseitige Diät
rissige Lippen und
Mundwinkel, Haut ist trocken,
entzündlich brennende,
juckende Augen, Lichtscheu
B5 (Panthothensäure)
kein Mangel in Europa
B6 (Pyridoxin)
kaum Mangel
entzündliche MundSchleimhaut, trockene Haut,
Übelkeit, Brechreiz
Vitamin H (Biotin)
selten:
Fehlernährung
Enzymdefekte
gestörte Darmflora
brüchige Nägel, reduzierte
Festigkeit und Spannkraft der
Haare, Haarausfall,
Müdigkeit, Depression
Jolanta Schmidt
Bestandteile
Wirkung
wirkt an
Vorkommen
Tagesbedarf
Vitamin
B2/Riboflavin
Zellatmung
KH-, Ew-, Fettstw.
Haut, Haare,
Nägel
Milch, Fleisch,
Fisch, Eier,
Vollkornprodukte
1,2 – 1,4 mg
Vitamin
B5/Pantothensäure
Energieproduktion,
Fettabbau,
Durchblutung,
Vitalität,
Streßabwehr
Haut, Haare,
Schleimhäute
Leber, Fleisch,
Fisch, Milch,
Vollkornprodukte,
Erbsen
6 mg
Vitamin
B6/Pyridoxin
KH-, Ew-, Fettstw.
Immunsystem,
rote
Blutkörperchen,
Nerven,
Haarwuchs
Geflügel,
Schweinefleisch,
Fisch, Gemüse,
Kartoffeln,
Bananen
1,2 – 1,5 mg
Vitamin H/Biotin
BZ-Spiegel,
Haut, Haare
Muskulatur, Fett- und Nägel
KH-Stw.
Leber, Soja,
Eigelb, Nüsse,
Haferflocken,
Spinat,
Champignons,
Linsen
30 – 60 µg
Jolanta Schmidt
Vitamine
Mangel – Ursache
Mangel – Symptome
Vitamin C
Fehlernährung
Magen-Darmerkrankungen
Skorbut – Zahnfleischblutungen
Abgeschlagenheit
Blutarmut
Betakarotin
selten
einseitige Ernährung
trockene, rissige Haut, gestörte
Barrierefunktion der Haut
Nachtblindheit
Zink
Streß
Alkoholmißbrauch
Hautkrankheiten:
trockene, schuppige Haut,
Ekzeme
Haarausfall
schlechte Wundheilung
erhöhte Infekanfälligkeit, Furchen
und weiße Flecke an den Nägeln
Jolanta Schmidt
Bestandteile
Wirkung
wirkt an
Vorkommen
Tagesbedarf
Vitamin C
Antioxidans
Zellschutz
Bindegewebe –
Hautfestigkeit
Blutgefäße –
Hautdurchblutun
g
Wundheilung
Immunsystem
Mangel z. B. bei
Rauchern, Streß
Gemüse: Paprika,
Brokkoli, Kohl,
Tomaten,
Kartoffeln
Obst: Kiwi,
Erdbeere,
Sanddorn, rote
Johannisbeeren,
Zitrusfrüchte
75 mg
Betakarotin
Vorstufe Vitamin A
Antioxidans
Zellschutz
Immunsystem,
Epithelschutz
Karotten, grünes
Gemüse, rote und
gelbe Früchte
0,8 – 1 mg
Zink
Anioxidans
Zellschutz
Enzymbestandteil
Streßabwehr,
Immunsystem
Milch, Leber,
Schalentiere,
Hering,
Weizenkleie
12 mg
Jolanta Schmidt
Spurenelemente
Mangel – Ursache
Mangel – Symptome
Selen
häufig! Ca. 70 % der
Bevölkerung
körpereigener Zellschutz ↓
erhöhtes Cholesterin,
Müdigkeit, Anfälligkeit gegen
entzündliche Erkrankungen
z. B. rheumatoide Arthritis
Chrom
Diabetes
erhöhter Blutfettspiegel
ev. Neigung zu
Atherosklerose
Kupfer
oft parallel mit Zinkmangel
Eisen
Magensäureblocker
atrophe Gastritis
Anämie
reduzierter
Sauerstofftransport zur Zelle,
Müdigkeit, Blässe,
Haarausfall
Jolanta Schmidt
Bestandteile
Wirkung
wirkt an
Vorkommen
Tagesbedarf
Selen
Antioxidans
Zellschutz
Immunsystem,
schützt vor
oxidativen Streß
Fisch Geflügel,
Fleisch, Getreide,
Milch, Gemüse
30 – 70 µg
Chrom
wichtige Rolle im
Kohlenhydrat,
Fett-, Protein Stw.
Muskelaufbau,
Fettreduktion
Austern, Leber,
Niere, Hefe,
schwarzer Pfeffer,
Vollkornprodukte
< 0,05 mg
Jolanta Schmidt
Bestandteile
Wirkung
wirkt an
Vorkommen
Tagesbedarf
Kupfer
Antioxidans beteiligt
an Bildung von
Melanin, Best. Teil
eines Enzyms, das
für Kollagen und
Elastin wichtig ist
Immunsystem,
Fisch, Innereien,
Schalentiere,
Nüsse, Kakao,
Schokolade,
Hülsenfrüchte,
Trockenfrüchte
2 – 4 mg
Bestandteil des
Blutfarbstoffes und
der Atmungsenzyme
Sauerstofftransport in die Zellen
Leber, Fleisch,
Hülsenfrüchte,
Vollkorn, grünes
Gemüse, Eier,
Krabben, Austern
15 -20 mg
Eisen
erleichtert die
Aufnahme von
Eisen
Jolanta Schmidt
Bestandteile
Wirkung
wirkt an
Vorkommen
Grüntee-Extrakt
(Coffein,
Polyphenole, VitA,
B1, B2, C, E, K, Fe,
F, U, Ca, Na, Zn
Antioxidans
entzündungshemmend
Grüner Tee
Borreschöl
(GammaLinolensäure)
essentielle
Fettsäure
epidermale
Lipide –
Barrierefunktion
bei Haut –
Mangel:
Trockenheit,
atopisches
Ekzem
Tagesbedarf
500 mg
Jolanta Schmidt
Weshalb und wann sind
Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll ?
• Ernährung ist vor allem bei älteren Menschen unausgewogen
• Böden oft Mineralstoff-arm, lange Lagerung von Obst und
Gemüse führt zum Verlust von Vitaminen
• Bei speziellen kosmetischen Problemen wie trockener Haut,
reduzierter Haarfülle, Falten etc. können
Nahrungsergänzungsmittel den Zustand günstig beeinflussen
• Bei geeigneter Zusammensetzung günstige Beeinflussung des
Kohlenhydrathaushaltes
Jolanta Schmidt
Die Funktion und das Aussehen der Haut
hängt u. a. von einer ausreichenden
Versorgung mit essentiellen
Nahrungsbestandteilen ab.
Jolanta Schmidt

ppt / 3 MB