Biometrie
Von Tobias
Benß
1
Gliederung
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Definition
Biometrische Statistik
Biometrische Erkennungsverfahren
Biometrische Charakteristika
Realisierung und Funktionsweise
Beispiele für biometrische Verfahren
6.1 Fingerabdruck
6.2 Gesichtsgeometrie
7. Datenschutz
8. Quellen
2
Anwendungsgebiete
 Genetik
 Medizin
 Landwirtschaft
 Forstwirtschaft
 Zugangstechnik
 Biologie
……..
3
Biometrische Charakteristika
 Regenbogenhaut
 Fingerabdruck
 DNS
 Unterschrift
 Handlinienstruktur
 Gesichtsgeometrie
…..
4
Biometrische Erkennungssysteme
5
Beispiele für biometrische Verfahren
6
Fingerabdruck
 Biometrisches Verfahren mit hoher
Erkennungsleistung
 Manuelle Form besteht seit etwa 100
Jahren
 Anwendung hauptsächlich in der
Strafverfolgung und bei Zugangstechnik
 Verfahren erfolgt in 6 Phasen
7
Struktur der Papillarleisten:
► Charakteristische Hautlinien, an der
Handinnenfläche und Fußsohle jedes Menschen.
8
Minutien
► Endungen und Verzweigungen der Papillarleisten
9
Gesichtsgeometrie
 Biometrisches Verfahren zur eindeutigen
Identifikation
 Anwendung vor allem in der Kriminalund Sicherheitstechnik
 Auf markante Stellen des Gesichts
werden Knotenpunkte platziert, um die
Gesichtsgeometrien zu erfassen
10
Knotenpunkte im Gesicht
11
ENDE
12
Quellen






www.wikipedia.org/wiki/Fingerabdruck
www.wikipedia.org/wiki/Biometrie
www.bsi.bund.de/fachthem/biometrie/index.htm
www.bsi.bund.de/fachthem/biometrie/einfuehrung.htm
www.arlbergnet.com/design/biometrics/fingerprints/
www.datenschutzzentrum.de/projekte/biometrie/
13

Biometrie