Wenn Sie über einen Link hierher kommen, wählen
Sie im Menu >Durchsuchen< „Ganzer Bildschirm“, um
die Projektion im ganzen Bildschirm anzuzeigen.
© 2010 Michael Seeger
1
Q-Analyse: Bewertung der WR (Z+M 306ff)
+
-
M 1 Wolff (jüd. DDP) 10.11. 1918
„größte Revolution“, Ordnung!, Freiheit!
M 2 Postklarte Straßenszene 09.11.
1918
Optimismus, Siegesgewissheit der
Revolutionäre der „Straße“
M 3 Betty Scholem Jüd. Mittelstand
9./11.11. 1918
Ordnung! Respekt vor Soldatenräten,
Angst vor Bürgerkrieg, Hoffnung auf
Republik und Milde der Siegermächte
gegenüber der Republik
M 4 Radbruch (SPD) 18.11. 1918
Hofft auf Durchsetzung der bürgerlparlamentarischen gegen die
Rätedemokratie (=Diktatur) Liebknechts
2
Q-Analyse: Bewertung der WR (Z+M 306ff)
+
-
M 5 Landauer (radikaler Sozialist)
28.11. 1918
M 7 Spengler (Philosoph) 18.12. 1918
Emphatisch-pathetische Begrüßung der
Revolution, Stolz, den historischen
Augenblick erleben zu dürfen
angeekelt vom „Pöbel“ der Revolution,
überzeugter Monarchist, sieht im
Umbruch den „Untergang des
Abendlandes“
M 6 Ebert (MSPD) 1. 12. 1918
Freiheit, Demokratie, Sozialismus
gegen Links und Rechts schützen!
reaktionärer Kulturpessimismus
M 8 Rathenau (Jüd. DDP) 1919
keine wirklich gewollte Revolution, beklagt Geistlosigkeit und kleinliche
Interessenkämpfe, befürwortet Wandel, sagt den gegenrevolutionären
Führer (> Hitler) als Sieger der Wirren voraus
skeptischer Kulturpessimismus
M 9 Thomas Mann (1922)
Wortakrobatischer, unpolitischer Aufruf, die Republik zu akzeptieren
3

Lehrerlösung - Michael Seeger