Koeln ist eine Stadt voll von
Sehenswürdigkeiten und
Kunstschätzen, eine heitere
und liebenswürdige Stadt.
„Wer Koeln nicht kennt, sagen die Koelner, - hat
Deutschland nicht gesehen“.
Touristen aus aller Welt
kommen hierher, um die
Stadt zu geniessen.
Die Stadt am Rhein ist
ein wichtiger
Verkehrsknotenpunkt,
Rheinhafen und
Flughafen, Messestadt
und Industriezentrum
sowie Sitz vieler Banken
und Firmen, Standort der
Kunstmärkte und des
Karnevals. Die
Koelnerindustriebetriebe
liefern nicht nur
Maschinen, Kabel,
Fahrzeuge, Chemikalien,
sondern auch Süβwaren
und weltberühmtes
Parfüm.
In Koeln gibt es andere
bedeutende Kirchenbauten.
Gross St. Martin ist eines der
Wahrzeichen der Stadt. In St.
Andreas befindet sich der
Sarkophag mit den Gebeinen des
heiligen Albertusmagnus. Die
Kirche St. Gereon ist berühmt
durch ihre Krypta mit schönen
Fuβbodenmosaiken,
Wandmalereien in der
Taufkapelle und Glasmalereien
in der Sakristei. In St. Severin
befindet sich die Grabstätte des
hl. Severin.
Das Wahrzeichen der
Stadt ist der Koelner
Dom, das gröβte gotische
Bauwerk in Deitschland.
Man nennt Koeln sogar
die Domstadt. Über 600
Jahre wurde am Dom
gebaut. Erst 1880 war der
Bau zu Ende. Die
Bevölkerung der Stadt ist
überwiegend katholisch,
und der Koelner Dom ist
ein Zentrum des
katholischen Glaubens.

KOELN