Vorlesung Pädagogische Psychologie
Lernmotivation
Sommersemester 2011
Mo 16-18 Uhr
Alexander Renkl
Überblick
1
Begriffsbestimmung und Rahmenmodell
2
Personenmerkmale und Lernsituationsmerkmale
3
Aktuelle Lernmotivation und Vermittlungsgrößen im
Lernprozess
4
Motivationsförderung
- Situationsgestaltung
- Bewertungsbezogene Fördermaßnahmen
- (Personenbezogene Fördermaßnahmen; siehe
Seminar)
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
2
Lernziele
Antworten auf die folgenden Fragen:
• Was ist Lernmotivation?
• Welche wichtigen personen- und situationsbezogenen
Faktoren nehmen auf die Lernmotivation Einfluss?
• Welcher Stellenwert kommt der Lernmotivation im
Lernprozess zu? Wie kann Lernmotivation Lernerfolg
befördern?
• Wie kann Lernmotivation gefördert werden?
• Was sind die grundlegenden Ideen der Theorie von Deci
& Ryan?
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
3
Lernmotivation
aus kognitiver Perspektive

Definition: Wunsch bzw. Absicht, sich bestimmte Inhalte
oder Fertigkeiten anzueignen.

Lernmotivation als Determinante aktuell ablaufender
Lernprozesse

Lernmotivation als wichtige Bedingung bei längerfristigen
Lernprozessen (Expertiseentwicklung)

Motivation im Alltag ein undifferenzierter Begriff, in der
Wissenschaft ein „überdifferenzierter“ Begriff (vgl.
insbesondere Ausblick des Möller-Kapitels)

Bei "radikalen" Situiertheitsansätzen: Engagement statt
"Motivation"; Engagement primär über Identität
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
4
Lernziele
Antworten auf die folgenden Fragen:
• Was ist Lernmotivation?
• Welche wichtigen personen- und situationsbezogenen
Faktoren nehmen auf die Lernmotivation Einfluss?
• Welcher Stellenwert kommt der Lernmotivation im
Lernprozess zu? Wie kann Lernmotivation Lernerfolg
befördern?
• Wie kann Lernmotivation gefördert werden?
• Was sind die grundlegenden Ideen der Theorie von Deci
& Ryan?
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
5
Lernmotivation:
Ein Rahmenmodell
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
6
Personenmerkmale: Interindividuelle Unterschiede
 Leistungsmotivation
- Hoffnung auf Erfolg
- Furcht vor Misserfolg
 Lern- vs. Performanzorientierung (Dweck)
Betonung von….
Ziel
... ist sehr ähnlich zu ...
 Intrinsische vs. extrinsische Motivation als
habituelle Orientierung
 Interessen (wertbezogene und
emotionsbezogene Komponente)
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
Affektiver
Komponente
Bezug zwischen
Person und
Inhalt
7
Personenmerkmale: Generelles (?)
Grundlegende Bedürfnisse nach Deci & Ryan:
• Autonomie / Selbstbestimmung
• Kompetenzerleben
• Soziale Eingebundenheit
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
8
Lernmotivation:
Ein Rahmenmodell
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
9
Lernsituationsmerkmale
Nach Deci & Ryan:
•
Handlungsfreiräume
•
Kompetenzunterstützung (z.B. Rückmeldung)
•
Soziale Einbindung
Ergänzend Prenzel (1997):
•
Anwendungsrelevanz
•
Instruktionsqualität
•
Interesse / Enthusiasmus der Lehrenden
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
10
Lernziele
Antworten auf die folgenden Fragen:
• Was ist Lernmotivation?
• Welche wichtigen personen- und situationsbezogenen
Faktoren nehmen auf die Lernmotivation Einfluss?
• Welcher Stellenwert kommt der Lernmotivation im
Lernprozess zu? Wie kann Lernmotivation Lernerfolg
befördern?
• Wie kann Lernmotivation gefördert werden?
• Was sind die grundlegenden Ideen der Theorie von Deci
& Ryan?
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
11
Lernmotivation:
Ein Rahmenmodell
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
12
Unmittelbar motivationsbestimmende Größen

Wahrgenommene Handlungsmöglichkeiten

Selbstwirksamkeit (self-efficacy)

Wahrgenommene soziale Einbettung

Ziele

Erwartungen und Anreize

Attributionen
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
13
Lernmotivation:
Ein Rahmenmodell
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
14
Aktuelle Motivationslage

Stärke der Motivation

Qualität der Motivation / Regulation
• Extrinsisch (Deci & Ryan):
• external
• introjeziert
---• identifiziert
• integriert (z.B. „Because I would feel
proud if I did continued to improve at …”)
• Intrinsisch (Tätigkeit, Interesse)
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
15
Lernmotivation:
Ein Rahmenmodell
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
16
Vermittlungsgrößen im Lernprozess

Quantität des Lernaufwands

Qualität des Lernaufwands / Einsatz von
Lernstrategien

Funktionszustand (Aktivation,
Konzentration)
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
17
Lernmotivation:
Ein Rahmenmodell
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
18
Lernziele
Antworten auf die folgenden Fragen:
• Was ist Lernmotivation?
• Welche wichtigen personen- und situationsbezogenen
Faktoren nehmen auf die Lernmotivation Einfluss?
• Welcher Stellenwert kommt der Lernmotivation im
Lernprozess zu? Wie kann Lernmotivation Lernerfolg
befördern?
• Wie kann Lernmotivation gefördert werden?
• Was sind die grundlegenden Ideen der Theorie von Deci
& Ryan?
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
19
Ansatzpunkte der Motivationsförderung
1
Situationsgestaltung
2
Bewertungsbezogene Fördermaßnahmen
(3 Personenbezogene Fördermaßnahmen; siehe Seminar)
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
20
Motivationsförderung durch
Situationsgestaltung
1 Angenehme oder gar spaßige Lernaktivität
2 Handlungsfreiräume einräumen
3 Kompetenz unterstützen und "zugestehen"
4 Aktivitäten zur soziale Einbindung
5 Anwendungsrelevanz aufzeigen
6 Instruktionsqualität verbessern
7 Interesse / Enthusiasmus zeigen
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
21
Bewertungsbezogene Förderungsmaßnahmen
• Korrespondenz zwischen Lehre und Prüfung
("What-you-test-is-what-you-get")
• (Auch) Individuelle Bezugsnormorientierung
• Einführung von Elementen der Selbstbewertung
(z.B. Einbezug der Lernenden bei
Kriterienauswahl, Einüben der Anwendung der
Kriterien, Feedback zu ihren Bewertungen)
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
22
Lernziele
Antworten auf die folgenden Fragen:
• Was ist Lernmotivation?
• Welche wichtigen personen- und situationsbezogenen
Faktoren nehmen auf die Lernmotivation Einfluss?
• Welcher Stellenwert kommt der Lernmotivation im
Lernprozess zu? Wie kann Lernmotivation Lernerfolg
befördern?
• Wie kann Lernmotivation gefördert werden?
• Was sind die grundlegenden Ideen der Theorie von Deci
& Ryan?
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
23
Rekapitulation von Deci & Ryan:
Selbstbestimmungstheorie
Grundlegende Bedürfnisse
"Hauptstellschrauben"
• Autonomie / Selbstbestimmung
• Handlungsfreiräume
einräumen
• Kompetenzerleben
• Soziale Eingebundenheit
Je mehr diese befriedigt sind,
desto selbstbestimmter
Arten der Regulation
• Kompetenz unterstützen
und "zugestehen"
• Aktivitäten zur soziale
Einbindung
• Extrinsisch (Deci & Ryan):
• external
• introjeziert
• identifiziert
• integriert
• Intrinsisch (Tätigkeit, Interesse)
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
24
Lernziele
Antworten auf die folgenden Fragen:
• Was ist Lernmotivation?
• Welche wichtigen personen- und situationsbezogenen
Faktoren nehmen auf die Lernmotivation Einfluss?
• Welcher Stellenwert kommt der Lernmotivation im
Lernprozess zu? Wie kann Lernmotivation Lernerfolg
befördern?
• Wie kann Lernmotivation gefördert werden?
• Was sind die grundlegenden Ideen der Theorie von Deci
& Ryan?
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
25
Literatur
Möller, J. (2008). Lernmotivation. In A. Renkl (Hrsg.),
Lehrbuch Pädagogische Psychologie (S.263-298). Bern:
Huber. Abschnitte bis 7.5 (inklusive)
Prenzel, M. (1997). Sechs Möglichkeiten, Lernende zu
demotivieren. In H. Gruber & A. Renkl (Hrsg.), Wege
zum Können Determinanten des Kompetenzerwerbs (S.
32-44). Bern, CH: Huber.
Achtung: Hier gilt besonders, dass Vereinigungsmenge
aus Vorlesung und Text prüfungsrelevant sind!!!
Vorlesung Pädagogische Psychologie - Renkl
26

Lernmotivation ppt