Fit für den M.Ed Abschluss???
Fit für den M.Ed-Abschluss
• Abschluss des Studiums
– Organisation der Masterarbeit
– Organisation der mündlichen Abschlussprüfung
– Allgemeine Fragen
• Übergang in den Vorbereitungsdienst
Zulassung zur Masterarbeit
• Voraussetzung zur Zulassung ist:
– Mindestens 15 KP (GHR) bzw. 60 KP (Gym, SoPäd,
WiPäd) erworben
– Ist eine Modulprüfung bereits erbracht, aber noch nicht
benotet, ist eine Zulassung unter Vorbehalt möglich
Zulassung zur Masterarbeit
• Folgende Unterlagen werden benötigt:
– Ein Vorschlag für das Thema der Arbeit
– Ein Vorschlag für beide PrüferInnen
– Besondere Voraussetzungen gem. fachspezifischen
Anlagen
• Bsp.: Sprachanforderungen, Auslandsaufenthalt, Praktika
– Nachweis über Auflagenerfüllung aus dem
Zulassungsbescheid
– Erklärung über Nichtbestehen einer solchen Prüfung an
einer anderen Hochschule
http://www.uni-oldenburg.de/studium/16501.html
Umfang der Masterarbeit
• GHR: 15 KP + 3 KP begleitende Lehrveranstaltung
– Bearbeitungszeit: maximal 20 Wochen
• Gym: 24 KP + 3 KP begleitende Lehrveranstaltung
– Bearbeitungszeit: maximal 30 Wochen
• SoPäd: 21 KP + 3 KP begleitende Lehrveranstaltung
– Bearbeitungszeit: maximal 27 Wochen
• WiPäd: 18 KP + 3 KP begleitende Lehrveranstaltung
– Bearbeitungszeit: maximal 24 Wochen
Thema der Masterarbeit
• GHR: Thema kann aus einem der beiden
Unterrichtsfächer oder den Bildungswissenschaften
gestellt werden
• Gym: Thema kann aus einem der beiden
Unterrichtsfächer oder den Bildungswissenschaften
gestellt werden
– Wird die Arbeit in den Bildungswissenschaften
geschrieben muss sie empirisch sein!
– BA-Arbeit muss in einem der beiden Unterrichtsfächer
geschrieben worden sein und 12 KP umfassen
– Ein Mastermodul muss im Fach durch einen schriftlichen
Nachweis erbracht worden sein
Thema der Masterarbeit
• SoPäd: Thema kann aus den
sonderpädagogischen Fachrichtungen oder aus
den sonderpädagogischen Bildungswissenschaften
gestellt werden
• Thema aus Unterrichtsfach nur möglich, wenn es
aus der Perspektive der sonderpädagogischen
Fachrichtungen oder aus den
sonderpädagogischen Bildungswissenschaften
gestellt wird
Thema der Masterarbeit
• WiPäd: Thema kann aus der beruflichen
Fachrichtung, aus dem Unterrichtsfach oder aus der
Berufs- und Wirtschaftpädagogik gestellt werden
• Berufliche Fachrichtung oder Unterrichtsfach muss
fachdidaktische Komponente berücksichtigt werden
• Berufs- und Wirtschaftpädagogik muss eine
empirische Ausrichtung gegeben sein
Termin zur Anmeldung der Masterarbeit
GHR:
Die Masterarbeiten sollen spätestens bis zum
30. April 2008
angemeldet werden, um den Termin für
die Bewerbung in den Vorbereitungsdienst
(01.02.2009) einhalten zu können.
Abschlusskolloquium
• Inhalt der Prüfung:
– Gegenstand sind die Unterrichtsfächer und die
Bildungswissenschaften
– Nachweis von Kompetenzen in:
•
•
•
•
Fachwissenschaft,
Fachdidaktik
(Forschungs-)Methodik
Bildungswissenschaften
– Der Prüfling soll in der Lage sein, die erworbenen
Kompetenzen in Bezug zur Schulpraxis zu setzen und
kann in einen kritisch-diskursiven Dialog mit den Prüfern
treten.
Abschlusskolloquium
• Die Prüfung wird von zwei Prüfenden abgenommen
• Die Prüfenden können zur Gruppe der
–
–
–
–
ProfessorInnen,
JuniorprofessorInnen,
wissenschaftlichen oder künstlerischen MitarbeiterInnen oder
Lehrkräfte für besondere Aufgaben (LfbA) gehören
• WICHTIG:
Im Gegensatz zu den bisherigen Diplom- oder
Staatsexamensprüfungen muss hier nicht mindestens ein
Prüfender aus der Gruppe der ProfessorInnen kommen! Die
Prüfung kann also beisp. auch von zwei LfbAs abgenommen
werden.
Zusammensetzung der Prüfenden:
• Von den Prüfenden muss eine/r die
Fachwissenschaft des einen Unterrichtsfachs
vertreten.
• Der andere Prüfende vertritt entweder die
Bildungswissenschaften oder die Fachdidaktik des
anderen Unterrichtsfachs.
Beispiel für die Fächer Deutsch und Englisch
M.Ed. GHR und Gym
Fall A: Fachwissenschaft + Bildungswissenschaft
• Prüfer A kommt aus der Fachwissenschaft des Fachs Deutsch
und Prüfer B kommt aus den Bildungswissenschaften
(Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Politikwissenschaft oder
Philosophie)
Fall B: Fachwissenschaft + Fachdidaktik
• Prüfer A kommt aus der Fachwissenschaft Deutsch und
Prüfer B kommt aus der Fachdidaktik für das Fach Englisch.
Beispiel für Wirtschaftspädagogik
Wirtschaftspädagogik
oder
und
Wirtschaftsdidaktik
und
Wirtschaftswissenschaften
oder
Fachwissenschaft des Unterrichtsfachs
oder
Fachdidaktik des Unterrichtsfachs
Beispiel für Sonderpädagogik
Psychologie oder
Pädagogik bei
sonderpäd. Förderbedarf
oder
Fachwissenschaft
oder Fachdidaktik
des Unterrichtsfachs
und
und
Wahl aus sonderpädagogischen Fachrichtungen
•Päd. bei Beeinträchtigungen der emotionalen/sozialen Entwicklung oder
•Päd. bei Beeinträchtigungen der geistigen Entwicklung oder
•Päd. bei Beeinträchtigungen der körperlichen Entwicklung oder
•Päd. bei Beeinträchtigungen des schulischen Lernens
Anmeldung zum Abschlusskolloquium
•
•
•
•
Formulare erhältlich im Prüfungsamt
Prüferlisten der Institute ab Anfang Mai
Prüfungstermin: 29.9.-10.10.2008
individuelle Prüfungstermine sind während der
gesamten veranstaltungsfreien Zeit (Juli bis
September) möglich
• Prüfungstermine (Raum, Uhrzeit) und die
PrüferInnen werden im Juli 2008 per Aushang und
im Internet bekannt gegeben.
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Vortrag