Psalm 119, 101-108
Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luther
in der revidierten Fassung von 1984.
Durchgesehene Ausgabe in neuer
Rechtschreibung.
© 1984 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
Ich verwehre meinem Fuß
alle bösen Wege,
damit ich dein Wort halte.
1Ich weiche nicht
von deinen Ordnungen;
denn du lehrest mich.
Dein Wort ist meinem Munde
süßer als Honig.
Dein Wort macht mich klug;
darum hasse ich alle falschen Wege.
Dein Wort ist meines Fußes Leuchte
und ein Licht auf meinem Wege.
Ich schwöre und will's halten:
Die Ordnungen deiner Gerechtigkeit
will ich bewahren.
Ich bin sehr gedemütigt; HERR,
erquicke mich nach deinem Wort!
Lass dir gefallen, HERR,
das Opfer meines Mundes,
und lehre mich deine Ordnungen.

Psalm 119, 101-108