Workshop
Fundraising für Hochschulen
Von Türöffnern und Tretminen bei der Mitteleinwerbung
– Zusammenfassung –
Dr. Simon Golin
11. & 12. Dezember 2006, Tagungshotel Lindenhof, Bielefeld
Veranstalter: CHE Centrum für Hochschulentwicklung
Basics
Was ist Fundraising & Sponsoring?
Fundraising [im engeren Sinne]
Das Beschaffen von benötigten
Ressourcen ohne eine marktadäquate
materielle Gegenleistung
[Spenden, Zustiftungen, Know-how,
Sach- und Zeitspenden]
Sponsoring
Das Einwerben von
Ressourcen im Austausch
gegen kommunikative
Gegenleistungen
Fundraising im weiteren Sinne: inklusive Sponsoring etc.

Fundraising: Ein Markt?!
Es gibt nicht nur eine Nachfrage, sondern auch ein Angebot!
2
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Basics
Wer sind die Geldgeber?
Stiftungen
Foundation Support
Corporate Giving
Unternehmen
Privatpersonen
Staatliche Institutionen

Individual Giving
Public Support
Auf den richtigen Finanzierungsmix achten!
Klassische Wissenschaftsförderung
Staatliche und private Mittel
3
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Basics
Vier Schritte bei der Ansprache von Geldgebern
Konzept
Suche nach den Geldgebern
Ansprache der Geldgeber
Förderantrag [inklusive Konzept]
4
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Basics
Kommunikationswege im Fundraising

Einige Beispiele
Mailings
Persönliche
Ansprache
Persönliche
Briefe
Call-CenterAktionen
Persönliche
TelefonAnzeigenaktionen
werbung
5
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Basics
Fundraising-Instrumente

Einige Beispiele
Klassisches Mailing
Derivate Absatzleistungen
Straßensammlung
Legate & Grabspenden
Gelder anderer NPOs
Telefon-Fundraising
Bußgelder
Patenschaften
Lotterie
Firmenspenden
Kollekten
Haustürsammlung
Öffentliche Zuschüsse
Humanitarian Broadcasting*
Affinity Credit Card
Events
Sponsoring
Fundraising im Internet
Mitgliederbeiträge
Charity Shops
Payroll Giving
*Spendenaufrufe über TV & Radio
6
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Wer sind die Geldgeber? Ein Überblick über die Förderlandschaft
Die klassischen Wissenschaftsförderinstitutionen

Deutsche Forschungsgemeinschaft [DFG]

VolkswagenStiftung

Deutscher Akademischer Austauschdienst [DAAD]

Alexander von Humboldt-Stiftung [AvH]
7
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Wer sind die Geldgeber? Ein Überblick über die Förderlandschaft
Was ist eine Stiftung?

Kurzdefinition


Vermögen/Zweck/Organisation
Stiftungstypologie/Art der Tätigkeit
Förderstiftungen
Beispiel: VolkswagenStiftung
Mischformen
Beispiel: Die politischen
Stiftungen
Operative Stiftungen
Beispiel: Bertelsmann
Stiftung
Ihr Zweck ist die Vergabe von Fördermitteln.
> Mit und ohne Antragsmöglichkeit
> Personenförderung/Projektförderung/
institutionelle Förderung
Ihr Zweck ist die Unterhaltung von Einrichtungen
[Anstaltsträger-Stiftungen] oder die Durchführung
von Programmen.
8
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Wer sind die Geldgeber? Ein Überblick über die Förderlandschaft
Suche nach geeigneten Stiftungen: Recherche allgemein

Wo finde ich Informationen?
Internet
Literatur



CD-ROM
9
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Wer sind die Geldgeber? Ein Überblick über die Förderlandschaft
Suche nach geeigneten Stiftungen: Recherche konkret

Die wichtigsten Quellen im Internet
Stiftungsverzeichnisse
im Internet
Index Deutscher Stiftungen: www.stiftungsindex.de
Stiftungsdatenbank des Maecenata-Instituts: www.maecenata.de/
1400_informationscentrum/1410_stiftungsdb.html
10
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Wer sind die Geldgeber? Ein Überblick über die Förderlandschaft
Suche nach geeigneten Stiftungen: Recherche konkret

Verlage
Verlag Deutscher Stiftungen:
www.stiftungen.org/aktivitaeten/bestellung.html

Maecenata-Verlag:
www.maecenata-verlag.de
Stiftungsverzeichnisse in Print
Verzeichnis Deutscher Stiftungen 2005: Buch und CD-ROM [Berliner Wissenschaftsverlag]
Maecenata Stipendienführer 2000 und Maecenata Stiftungsführer 2000, Maecenata Verlag
Forschungsfördernde Institutionen, Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Für eine Reihe von Bundesländern und zu bestimmten Themen sind
Stiftungsverzeichnisse erhältlich [im Internet und in Print].
11
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Wer sind die Geldgeber? Ein Überblick über die Förderlandschaft
Sponsoring: Leistung und Gegenleistung
Unternehmen
Wissenschaftler
Bedarf
… hat
Kommunikationsbedarf
… hat
Finanzbedarf
Vorteile
… möchte
Image-Profilierung
und Zielgruppenkontakte
…bietet
Image-Vorteil durch
Projekt und Kontakte
Leistung &
Gegenleistung
Leistung an den/die
Wissenschaftler/in:
Unterstützung des Projekts
Gegenleistung: Bekanntmachen des Unterstützers
in der Öffentlichkeit
Gemeinsame Kommunikationsplattform gestalten
durch Konstruktion einer gemeinsamen Botschaft
12
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Wer sind die Geldgeber? Ein Überblick über die Förderlandschaft
Sponsoring: Leistung und Gegenleistung

Interessen der Unternehmen
Sponsoring ist steuerlich günstig. – Nicht der einzige Grund!
Unternehmen
Unternehmen definieren ihre Rolle in der Gesellschaft.
Nicht Sozialarbeit leisten, sondern Beitrag zur Corporate Identity
Günstige Wirkung auf Mitarbeiter/
Geschäftsfreunde/Kunden
Sponsoring-Volumen im Jahr 2001: 2,8 Milliarden Euro [überwiegender Teil im Profit-Bereich]
13
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Wer sind die Geldgeber? Ein Überblick über die Förderlandschaft
Sponsoring-Formen

90er-Jahre
Sportsponsoring
Kultursponsoring
Zunächst nur
private Hochschulen

Sozialsponsoring
Umweltsponsoring
Relativ neu:
Bildungs-, Wissenschaftsund Hochschulsponsoring
Eigeninteresse der Wirtschaft:
Zugriff auf qualifizierte Arbeitskräfte
Gesponsert wird nicht das Tagesgeschäft!
Gesponsert wird ein konkretes Projekt!
14
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Wer sind die Geldgeber? Ein Überblick über die Förderlandschaft
Suche nach Sponsoringpartnern

Wo finde ich notwendige Informationen?
Medien im Internet: Die 100 größten Unternehmen
Lokale & regionale Verbände: z. B. die IHKs [Firmendatenbanken]

Informationen
Wer hilft mir?
Transfereinrichtungen
IHKs, Wirtschaftsjunioren
Hilfe
15
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Die Ansprache von Geldgebern
Welche Informationen benötige ich über Geldgeber?
Satzung/Stifterwillen
Fördervolumen
Aktivitäten
Vor allem: Förderung von zu meinem
Anliegen vergleichbaren Projekten
Zuständige Organe/
handelnde Personen
16
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Die Ansprache von Geldgebern
Wer hilft mir?

Recherchen alleine genügen nicht!
Stiftungen/
Unternehmen
Deren Mitarbeiter telefonisch befragen
Verbände
Fachverbände/Bundesverband Deutscher
Stiftungen [www.stiftungen.org]
Konkurrenz
Institutionen, die meiner Institution ähnlich sind
Unterstützer
Unterstützer, die ich bereits für mein Projekt
gewonnen habe
Berater
> In der Projektvorbereitung
> Bei der Projektbegleitung
> GOLIN WISSENSCHAFTSMANAGEMENT et al.
17
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Die Ansprache von Geldgebern
Form und Inhalt von Förderanträgen

Was wird von mir erwartet?
Beachten von Programmen/Förderrichtlinien/Stiftungszwecken
Eventuell mehrstufige Antragstellung
Eventuell Formulare verwenden
Projektkonzept mit Projektplan
18
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Die Ansprache von Geldgebern
Form und Inhalt von Förderanträgen

Projektkonzept
Projektsteckbrief/Executive Summary
Ausführliche
Projektdarstellung
 Problem- und Situationsanalyse
 Handlungsvorschläge
 Zweck und Ziele
 Erwarteter Nutzen/Gewinn
 Machbarkeitsbelege
„Die andere Seite“
 Schwierigkeiten/Einschränkungen
 Alternativen
Vorläufiger Projektplan
 Zeitplan/Personalplan/Finanzplan
 Eigene Ressourcen
 Nächste Schritte
19
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Ausblick
Trends und Moden im Fundraising

Es gibt bei den Geldgebern Trends und Moden!
1
Verdrängungswettbewerb und gewaltig zunehmende Antragsflut
=> Konzentration auf Kernthemen
2
Systematisierung der Erfolgskontrolle
3
Rechenschaftslegung gegenüber Vorstand,
Aufsichtsgremien oder [noch lebenden] Stiftern
4
Deutliche Positionierung auf dem Markt:
Aktivere Außendarstellung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
20
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Ausblick
Trends und Moden im Fundraising

Trends im Sponsoring-Bereich
Sponsoring
ist eine noch junge Disziplin
TRENDS
Fortschreitende
Professionalisierung
Fokussierung der
Sponsoring-Investitionen
21
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Ausblick
Mein Fundraising-Projekt: Markt & Marktwiderstände
Mein Projekt
Flexibilität im Projektkonzept
einräumen: Projekt „passend“ machen
„Marktwiderstände“
Kommunikation
Markt der Geldgeber
Jeder Geldgeber ist anders!
22
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Ausblick
Literatur






Beier, Stefanie: Hochschul-Sponsoring. Rahmenbedingungen und Faktoren erfolgreicher
Kooperationen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag, 2003 [49,90 €].
Bortoluzzi Dubach, Elisa und Frey, Hansrudolf: Sponsoring. Der Leitfaden für die Praxis. Bern,
Stuttgart, Wien: Verlag Paul Haupt, 2002 [29,90 €].
Haibach, Marita: Handbuch Fundraising. Spenden, Sponsoring, Stiftungen in der Praxis.
Frankfurt am Main: Campus Verlag, 2002 [29,90 €].
Herrmann, Dieter und Spath, K.P. Christian: Forschungshandbuch. Hochschul- und
wissenschaftsfördernde Institutionen und Programme, Ausgabe 2005. Lampertheim: Alpha
Informations GmbH, 2004 [14,40 €].
Herrmann, Dieter; Spath, K.P. Christian und Lippert, Bernhard: Handbuch der
Wissenschaftspreise und Forschungsstipendien. Ausgabe 2002/2003. Lampertheim: Alpha
Informations GmbH, 2002 [13,60 €].
Urselmann, Michael: Fundraising. Erfolgreiche Strategien führender Non-ProfitOrganisationen. Bern, Stuttgart, Wien: Verlag Paul Haupt, 2002 [34,90 €].
23
Basics | Förderlandschaft | Ansprache | Ausblick
Kontakt
GOLIN WISSENSCHAFTSMANAGEMENT
DR. SIMON GOLIN
Steindamm 3
D-20099 Hamburg
TELEFON +49/40/28 78 41 55
TELEFAX +49/40/28 78 41 60
E-MAIL [email protected]
WEB www.golin.net
© 2006 GOLIN WISSENSCHAFTSMANAGEMENT,
Simon Golin, Hamburg

Dr. Simon Golin WissenschaftsManagement