Coaching für Anwältinnen/Anwälte
Dipl.-Psych. Alexandra
Lauterbach-Sims
Was bedeutet „Coaching“?



Aus dem Englischen “Coach” = “Kutsche”
In der übertragenden Form erstmals bekannt durch
den Sport
Exclusive Form der Persönlichkeitsentwicklung
Was ist Coaching?








eine besondere Form der Gesprächsführung
Ziele:
Bewusstwerdung und Nutzung von Potentialen
Aktivierung von Selbstgestaltungskräften
Steigerung der Selbstreflexion
Entwicklung und Implementation von Lösungen und Veränderungen
“Hilfe zur Selbsthilfe”
Persönliche Weiterentwicklung
Mögliche Schritte des CoachingGesprächs







Zielformulierung
Klärung des Ist-Zustandes
Identifizieren der Diskrepanz zwischen Ist- und SollZustand
Gemeinsames Erarbeiten neuer Sichtweisen, Möglichkeiten
und Vorgehensweisen
Umsetzung neu entdeckter Möglichkeiten
Ggf. Blockaden erkennen und auflösen
Synchronisierung von konkreten Handlungsschritten und
Ziel
Coaching ist:







vertraulich
freiwillig
interaktiv
zeitlich begrenzt
gegenwartsorientiert
lösungsorientiert
zielorientiert
Coaching vs. Beratung



Der Coach leitet den Coachee dazu an selber den
Blick zu weiten und dadurch Lösungen zu finden,
gibt keine Lösungen vor.
Der Coach ist kein Fachmann bzgl. des
Berufes/Problems des Coachees
Es werden keine Fähigkeiten oder inhaltliches
Wissen vermittelt
Coaching vs. Therapie






Coaching ist keine Therapie
Coaching arbeitet im “Positivbereich” (Stärken so
nutzen, dass Ziele erreicht werden können)
Im Fokus steht das „Hier und Jetzt“
Coaching zielt nicht darauf ab tiefergehende
Probleme zu lösen
Es hat keinen “Heilungsanspruch”
Es ist kurz, prägnant und Anwendungszentriert
Indikationen fürs Coaching








Effizienzsteigerung
Lösung von Problemen
Zielsetzung
Zeit- und Stressmanagement
Interpersonales Konfliktmanagement
Persönliche u./od. berufliche Weiterentwicklung
Erweiterung von sozialen Kompetenzen
Life-Work Balance
Methoden des Coachings





Einzelcoaching persönlich
Einzelcoaching per Telefon
Gruppencoaching
Teamcoaching
Seminare zu Coachingthemen
Wie können AnwälteInnen vom
Coaching profitieren?
Zeitmanagement – Life-Work Balance






Was sind die Prioritäten?
Was kann ich Deligieren?
“Tolerances”?
Welche Rollen habe ich in meinem Leben?
Wichtigkeitshirarchie der Rollen?
Wieviel Zeit investiere ich in die jeweilige Rolle?
Interpersonales Konfliktmanagement
unter Kollegen und mit Mandanten






Kommunikationsstile erkennen
Persönlichkeitsstile erkennen
Bewusstwerdung wie man selber auf seinen
Mitmenschen wirkt
Wie kann ich meine eigenen Interessen
durchsetzten
Selbstreflexion
Selbstwahrnehmung
Führungskompetenzen


Führung der Kanzlei
Rollenverteilung unter Mitarbeitern (Stärken,
Fähigkeiten, Schwächen)
Führung von Mandanten
(der “Problem-Mandant”)
Internet Informationsquellen





Lg-coaching.de (Qualität)
Coach-profile.de
Christopher-rauen.de
Coaching-index.de
Coachfederation.org
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Alexandra LauterbachSims
[email protected]
030 - 99 26 58 74

Coaching für Anwältinnen/Anwälte