ETH Zürich
Hauptgebäude im Zentrum von Zürich
Wilfred F. van Gunsteren
Chemiegebäude auf dem Hönggerberg
PROFESSORENBERUFUNGEN AN DER ETH ZÜRICH
• Rechtliche Grundlagen
• Ablauf des Berufungsverfahrens
• Würdigung des ETH-Berufungssystems
(Bre/ds 08.02.05)
Bundesgesetz über die Eidgenössischen Technischen Hochschulen
(ETH-Gesetz)
vom 4. Oktober 1991 (Stand am 9. Dezember 2003)
Art. 14 Mitglieder des Lehrkörpers
2
Der ETH-Rat ernennt auf Antrag der ETH die ordentlichen und
ausserordentlichen Professoren
und bezeichnet ihr Lehr- und Forschungsgebiet.
3
Er ernennt auf Antrag der ETH die Assistenz-Professoren für
maximal vier Jahre. Er kann sie einmal wieder ernennen.
(Bre/ds 04.11.05)
Verordnung des ETH-Rates
über die Professorinnen und Professoren der Eidgenössischen
Technischen Hochschulen
(Professorenverordnung ETH)
vom 18. September 2003
Vom Bundesrat genehmigt am 26. November 2003
Art. 7 Ernennung der Professorinnen und Professoren
1
Der ETH-Rat ernennt auf Antrag der Präsidentin oder des Präsidenten der
ETH die Professorinnen und Professoren.
2
3
Dem Antrag sind beizulegen:
a. ein Bericht über die Kandidatin oder den Kandidaten;
b. ein Bericht über das Auswahlverfahren;
c. der Entwurf des Arbeitsvertrages, der aus den Vorverhandlungen
hervorgegangen ist.
Für die Vorbereitung des Antrages setzt die Präsidentin oder der
Präsident der ETH in der Regel eine Kommission ein. Ausnahmsweise
kann dem ETH-Rat ein Antrag auf dem Berufungsweg unterbreitet
werden.
(Bre/ds 04.11.05)
Verordnung über die Organisation der Eidgenössischen Technischen
Hochschule Zürich (Organisationsverordnung ETH Zürich)
vom 16. Dezember 2003
Art. 7 Ernennung von Professoren/Professorinnen
1
Der Präsident/die Präsidentin bereitet die Ernennung von Professoren/
Professorinnen vor, stattet sie mit Mitteln aus und teilt sie einem Departement zu.
Die Ausstattung erfolgt in Absprache mit dem Departement.
Art. 32 Planung und Budgetierung
Das Departement fördert Stellung und Integration seines
1
Wissenschaftsbereiches in Forschung und Lehre der ETH Zürich, indem es
namentlich:
c. bei der Planung und Besetzung von Professuren mitwirkt.
Art. 46 Aufgaben der Departementskonferenz
2
Die Departementskonferenz hat namentlich folgende Aufgaben:
h. sie formuliert die Umschreibung der Professuren;
i. sie macht Vorschläge für die Zusammensetzung der
Berufungskommissionen zuhanden des Präsidenten/der Präsidentin;
diese umfassen in der Regel Vertretungen der Hochschulgruppen [des
Departements], Professoren/ Professorinnen benachbarter
Departemente sowie externe Experten/Expertinnen.
(Bre/ds 04.11.05)
PROFESSORENBERUFUNGEN AN DER ETH ZÜRICH
• Rechtliche Grundlagen
• Ablauf des Berufungsverfahrens
• Würdigung des ETH-Berufungssystems
(Bre/ds 08.02.05)
Professorenwahlen
Vorbereitungsphase
Departement:
Formulierung Profilpapier für wiederzubesetzende,
neuzuorientierende oder neuzuschaffende Professur
Grundlage:
Inhalt:
Mehrjahresplanung bzw. deren
Aktualisierung
strategische Einbettung / fachliche
Umschreibung / Exzellenzzentren und
-personen / Ressourcenbedarf
Präsident:
Freigabeentscheid basierend auf Profilpapier
(Rahmen: jährliche Ausspracherunde Präsident / Vizepräs.
Planung und Logistik / Departementsleitung)
(Bre/ds 04.11.05)
Präsident:
- Ausschreibung
- Bestimmung Kommissionsvorsitzenden
(departementsfremder Delegierter des Präsidenten)
- Einsetzung Wahlvorbereitungskommission auf Vorschlag
Departement:
Departementsvorsteher (ex officio),
Professoren aus Departement (inbes. „Ansprechpartner“ für
Kandidaten) und benachbarten Departementen,
Mittelbauangehöriger aus Departement,
Studierender aus Departement,
Professor der ETH Lausanne, der Universität Zürich,
Professoren ausländischer Universitäten,
Industrievertreter
Departement:
aktive Kandidatensuche
(Bre/ds 04.11.05)
Professorenwahlen
Evaluationsphase
Wahlvorbereitungskommission unter Leitung Delegierter:
-
Prüfung Bewerbungen und Anfrage zusätzlicher Kandidaten
-
Einladung von rund fünf Spitzenkandidaten zu Vortrag und
Aussprache mit der Kommission
-
nach Möglichkeit rangierter Dreiervorschlag zuhanden
Präsident
Beurteilungskriterien:
fachliche Exzellenz, dokumentiert in originären Beiträgen
zum Fachgebiet / Kreativität und Innovationskraft /
persönliche Ausstrahlung und Begeisterungsfähigkeit
[Einholung von Gutachten liegt im Ermessen der Kommission]
(Bre/ds 04.11.05)
Delegierter:
Erläuterung Kommissionsvorschlag beim Präsidenten
Präsident:
Kandidatenentscheid (sofort oder erst nach Gespräch mit
Spitzenkandidat/en)
(Bre/ds 04.11.05)
Professorenwahlen
Verhandlungsphase
Präsident:
Aushandlung Professorenlohn / fringe benefits / start up-Mittel
[ergänzend: Integrationsberatung/-hilfe für ausländische Professoren
(Familien)]
Departement:
Aushandlung Stellendotation / Betriebsmittel
Präsident:
nach Zusage Spitzenkandidat Ernennungsantrag an ETH-Rat
(Bre/ds 04.11.05)
PROFESSORENBERUFUNGEN AN DER ETH ZÜRICH
• Rechtliche Grundlagen
• Ablauf des Berufungsverfahrens
• Würdigung des ETH-Berufungs-systems
(Bre/ds 08.02.05)
Nennungen - Bewerbungen
Professor/inn/en mit Amtsantritt 98-05:
ord./ausserord. Proff.
Nennungen
51%
N = 74
Assistenzproff.
Nennungen
21%
N = 72
N = 15
Bewerbungen
49%
N = 56
Bewerbungen
79%
Professor/inn/en mit Amtsantritt 90-97:
ord./ausserord. Proff.
Nennungen
44%
Assistenzproff.
Nennungen
18%
N = 14
N = 64
N = 82
N = 62
Bewerbungen
56%
28.02.06 Bre/ds
Bewerbungen
82%
Verfahrensdauer
(Meldeschluss bis Ernennungsantrag Präsident)*
Professor/inn/en mit Amtsantritt 98-05:
80
Anzahl Verfahren
70
60
50
40
30
ca. 20 pro Jahr
20
10
0
1-6
7-12
13-18
19-24
>24
19-24
>24
Anza hl Mona te
Professor/inn/en mit Amtsantritt 90-97:
70
Anzahl Verfahren
60
50
40
30
20
10
0
1-6
7-12
13-18
Anza hl Mona te
* abgeschlossene Verfahren mit Ausschreibung;
exkl. Nachwuchsförderungsprogramm
28.02.06 Bre/ds
Rekrutierungsländer
D
21%
Professor/inn/en mit Amtsantritt 98-05:
Grossbrit.
Benelux
Frankreich
Österreich
Kanada
Skand.
Griechenl.
Italien
Japan
Spanien
7
6
5
4
3
3
1
1
1
1
N=45
N=42
N=98
28.02.06 Bre/lds
N=32
andere *
15%
CH
45%
D
16.5%
Professor/inn/en mit Amtsantritt 90-97:
Grossbrit.
10
Benelux
6
Frankreich
6
Italien
4
Österreich
3
Kanada
3
Israel
2
Australien
1
Lichtenstein 1
Mexiko
1
Neuseeland 1
USA
19%
USA
16.5%
N=37
N=37
N=110
N=38
CH
50%
andere *
17%
Nationalität
Professor/inn/en mit Amtsantritt 98-05:
D
33%
N=72
CH
32%
N=69
N=76
andere *
35%
Professor/inn/en mit Amtsantritt 90-97:
D
24.3%
CH
50%
N=54
N=111
N=57
andere *
25.7%
28.02.06 Bre/ds
Österreich
Frankreich
USA
Grossbrit.
Benelux
Italien
Skand.
Spanien
Griechenl.
Israel
Kroatien
Türkei
Argent.
Ghana
Indien
Kanada
Liechtenstein
Neuseeland
Russland
Slowakei
Ungarn
11
10
10
8
7
5
5
3
2
2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
USA
Österreich
Italien
Benelux
Grossbrit.
Kanada
Frankreich
Skand.
Israel
Griechenl.
Südafrika
Türkei
13
9
7
6
6
4
4
3
2
1
1
1
PROFESSORENBERUFUNGEN AN DER ETH ZÜRICH
• Rechtliche Grundlagen
• Ablauf des Berufungsverfahrens
• Würdigung des ETH-Berufungssystems
(Bre/ds 08.02.05)
Qualitätssicherung an der ETH
1. Wahl des Personals (8234):
- Professoren (316)
- Gesamtpersonal: 29% unbefristet:
1 wiss. Mitarbeiter
2.7 techn. Mitarbeiter
2.9 admin. Mitarbeiter
pro Professor
2. Evaluation der (15) Departemente:
- Selbstdarstellung / Evaluation
- Evaluation durch externe Peers
etwa alle 10 Jahre
3. Befragung der (ehemaligen) Studierenden:
- Studierende der Lehrveranstaltungen (jedes Semester)
- Alumni der Studiengänge (3-5 Jahre nach Diplom)
W.F. van Gunsteren/März 06
Qualitätssicherung an der ETH
4. Prüfungen:
- zwei Prüfungssessionen pro Jahr (Diplom, Bachelor, Master)
- Zulassungsprüfungen, Doktorprüfungen
5. Evaluation von Forschungsanträgen durch
Forschungskommission der ETH
- drei Antragsrunden pro Jahr (10 MEuro)
- Entscheidung innerhalb von 3 Monaten
- genehmigt etwa 100 von 180 Anträgen pro Jahr
6. Evaluation durch Vorgesetzten
- laufend
- Funktionsgespräche (mind. einmal jährlich)
W.F. van Gunsteren/März 06
Evaluation von Forschungsanträgen
Pro Jahr: - gesamt 10 MEuro (etwa 100 kEuro pro Gesuch)
- 180 Gesuche werden eingereicht
3 Eingabetermine
Forschungskommission (8 Wochen):
- 25 Mitglieder (Professoren der ETH)
- Beurteilung Gesuche innerhalb 10 Wochen
- Gutachten: 1 intern, bis 8 extern innerhalb 4 Wochen
(50% Erfolg)
- Klassierung durch Subkommissionen
- Zuteilung 3 Empfehlungskategorien
(Vize-Präsident Forschung anwesend)
Vize-Präsident Forschung (2 Wochen)
- Entscheid Annahme oder Ablehnung
Antragsteller erhält Bescheid innerhalb 3 Monate

CHE_Vortrag_van_Gunsteren_PK167.