Biokraftstoffe
Hubert Maierhofer
03. September 2010
Nasice, 5. kroatischer Biomassetag
Gliederung
Biokrafstoffe
- KONARO / C.A.R.M.E.N. e. V.
- Rahmenbedingungen
- Marktsituation in Deutschland
- Zukunfststrategien
KONARO
C.A.R.M.E.N. e.V.
Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Entwicklungs-Netzwerk
Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe
• 1992 gegründet
• 65 Mitglieder
• 20 Mitarbeiter
• Beratung, Öffentlichkeitsarbeit und Projektarbeit in der stofflichen
und energetischen Nutzung
• Projektbeurteilung und -begleitung im Auftrag des Bayerischen
Staatsministeriums für Landwirtschaft und Forsten
• ca. 200 Bioenergie-Projekte
• weitere Infos unter www.carmen-ev.de
Rahmenbedingung-politisch
Steuerbefreiung für Biokraftstoffe oder Beimischquote
•Herstellungskosten fossile Kraftstoffe:
0,5 €/l
•Herstellungskosten Biokraftstoffe:
1,0 €/l
•Langfristige Strategie mit kalkulierbaren
Vorgaben nötig
Rahmenbedingung - Effizienz
• Zur Darstellung einer umweltverträglichen Mobilität mit
erneuerbare Energie ist eine effiziente und intelligente
Mobilität unverzichtbar
X
Effizientes Konzept
Fossiler Dinosaurier
3-5 l/100 km
8-12 l/100 km
Biokraftstoffe in Deutschland
• 2004: Beschluss des Deutschen Bundestages
Alle Biokraftstoffe (z. B. Biogas, Bioethanol,
Biomethanol,Wasserstoff aus Biomasse,
synthetische Kraftstoffe) auch in Beimischung
bis 2009 von der Mineralölsteuer befreit
• 2006: Steuerbefreiung wird
durch eine
Beimischregelung ersetzt
- Besteuerung für Biodiesel
und Pflanzenöl
- bis 2015 steigende Quoten
für Benzinkraftstoff (3,6%)
für Dieselkraftstoff (4,4%)
und alle Kraftstoffe (6,25%)
Biokraftstoffverbrauch (D) 2007
Dieselkraftstoff
52,06%
Ottokraftstoff
39,25%
Pflanzenöl
1,58%
Biodiesel
3,57%
Biodiesel
(Beimischung)
2,68%
Bioethanol
0,87%
• Gesamtanteil Biokraftstoffe für 2009 7%
• Rückgang bei Reinkraftstoffen
Quelle: TFZ, BAFA
• Zunahme bei der Beimischung
Biodiesel in Deutschland
(FAME: Fatty Acid Methyl Ester)
• Biodiesel (FAME nach EN 14214)
• Marktanteil „B100“ lag bei 5 %: Rohstoff war
vor allem Rapsöl
• Es gab über 1000 Tankstellen in Deutschland
• Ab 2002 rückläufige Freigabesituation durch
PKW
• Steuerstufenplan von 2006
führt zu Marktrückgängen:
• Marktanteil 2009
für B100 : 2%
Quelle: UFOP
Rapsöl in Deutschland
• Rapsöl (nach DIN 51606)
• Markbelebung durch Preisvorteil bis 2006
• Umrüstung von Lastwägen und Schleppern
• Serien-Freigabe von 2 Schleppern im Jahr 2007
• Steuerstufenplan von 2006
und zu geringer Preisvorteil
führte zu Marktrückgängen
• Marktanteil 2009 deutlich
unter 1%
E85 (Bio-Ethanol) in Deutschland
• Mischung aus 70-90 % Bio-Ethanol mit 10-30%
Benzin (DIN 51 625)
• International bedeutender Biokraftstoff
(Brasilien, USA, Schweden)
• Marteinstieg in
Deutschland 2005
• Etwa 300 Tankstellen
• Marktanteil 2009 unter 1%
Dezentrale Rapsöl-Ölmühle
Verarbeitungskapazität:
bis zu 25 t Ölsaat/Tag
Ölausbeute: bis 85%
Einfluß der Saatqualität: hoch
Quelle: TFZ
Zentrale Ölmühle
Verarbeitungskapazität: bis zu 3000 t Ölsaat/Tag
Ölausbeute:
bis 99%
Einfluß der Saatqualität: mittel
Quelle: ZVI Straubing-Sand
Biodieselanlage-Ochsenfurt
Betreiber / Investor
Tecosol GmbH /
Campa-Biodiesel GmbH
Daten
- Investition ca. 10 Mio €
- Kapazität: 75.000 t/a Biodiesel
Quellen:
CampaBiodiesel
Südzucker
Bio-Ethanol-Anlage Zeitz
- Kapazität: 200.000 t/a Ethanol und 260.000 t/a
Futtermittel aus Weizen 700.000 t/a)
- Erweiterung um 100.000 t/a Ethanol aus Zuckerrübe
Betreiber und Investor
Crop Energie AG
Ethanolproduktion aus LCB
•Verfahrensschema des ATZ-Entwicklungszentrums zur
dezentralen Produktion von Bioethanol und Biogas aus
lignocellulosehaltiger Biomasse (z. B. Stroh)
Ethanolproduktion aus LCB
•Demonstrationsanlage der Südchemie in Straubing geplant
(Rohstoffbedarf etwa 8.000 t/a Weizenstroh)
Elektro-Antrieb
• Schlüsseltechnik ist die Batterie
• Sauber, sobald Strom aus
Erneuerbaren Energie kommt
• Kombination bei Hybrid mit
Biokraftstoffen sinnvoll
Quellen: HINK, OPEL
Biomethan-Anlagen in
Deutschland
• Biogasanlage mit Aufbereitung zu Biomethan
• Einspeisung von Biomethan ins Erdgasnetz
• Kapazität aller Anlagen:
400.000 t
• Größtenteils Verstromung
Erdgas- PKW (Biomethan)
Wirtschaftlichkeit
-Der Tankstellenpreis für Erdgas liegt bei annähernd 1 €/kg (in
Benzin Äquivalent etwa 0,65 €/l)
Synthetische Treibstoffe
BtL-Versuchsanlage Freiberg
Daten (ß-Versuchsanlage)
- Kapazität: 10 t/h Holz (80.000 t/a)
- Vergasung mit Sauerstoff bei 4 bar
Geplante
Kraftstoffsynthese
- 1,8 t/h (13.000 t/a)
synthetischen Kraftstoff
Bewertung
- hohes Rohstoffpotential
- aufwendige Technik
- niedrige Kosten bei
Rohstoffen notwendig
Quelle:
Choren GmbH
Rohstoffpflanze Jatropha
• Die Pflanze Jatropha
erlaubt die
Kultivierung karger
und trockener
Landschaften zur
Treibstoffgewinnung
• Demonstrations-Projekt in Indien
(GTZ, Daimler Chrysler, .....)
Quelle:
Daimler-Chrysler; Keystone
Palmöl-Anbau in Indonesien
Quelle:
www.schattenblick.de
www.faszination-regenwald.de
Nachhaltigkeitsverordnung
•
Biomassestrom- und BiokraftstoffNachhaltigkeitsverordnung :
Ab 2011 Zertifizierung für EEG-Strom aus flüssiger Biomasse
und für Biokraftstoffe nötig:
Kriterien:
1. Schutz von Naturräumen
2. Treibhausgaseinsparung
3. Festlegung sozialer Standards
4. Lückenloser Herkunftsnachweis
Fazit
Biokraftstoffe werden global an Bedeutung gewinnen,
jedoch wird Biomasse zunehmend ein begehrter Rohstoff
werden.
….Die Effizienz der Gesamtkette ist entscheidend !

mit Biokraftstoffen