Versprecher und ihre
Klassifikation
Nach Dell, G. (1986)
Referat von
Annemarie Böck,
Kristina Föller und
Julia Schraut
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
Gliederung:
1.
2.
3.
Definition von Versprechern
Überblick über Fehleranalyse
Versprechertypen
a) Phonemfehler
b) Morphemfehler
c) Wortfehler
4.
5.
6.
“interacting units“
Entstehung von Versprechern
Übungsbeispiele
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
1. Definition von Versprechern:
= „unbeabsichtigte, ungewöhnliche Abweichung von
einem Sprechplan“
= Produkte der Sprachproduktion
● Probleme beim Abruf und bei der Aussprache von
Wörtern
● ausgenommen:
- geistreiche Bemerkungen/ Witze
- Weglassen und Hinzufügen von Phonemen
- “nonstandard expressions“ (between you and I)
- klassische Malapropismen
- pathologisch bedingte Fehler
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
2. Überblick über Fehleranalyse:


Versprecher als Datenquelle zur
Untersuchung der Sprachproduktion
Ergebnisse aus den Fehleranalysen:
1)
2)
3)
4)
Identifikation von Fehlertypen
Regelmäßigkeiten der Fehlertypen
Techniken zum Hervorrufen von Fehlern in
kontrollierten experimentellen Situationen
Rückschlüsse auf kognitiv-reale, sprachliche
Verarbeitungseinheiten
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
3. Versprechertypen:
Phonemfehler
Misorderings (= kontextbezogene Fehler):
a)
•
Substitution:
-
•
Addition:
-
•
•
Vertauschung
Antizipation
Perseveration
antizipatorische
perseveratorische
Verschiebung
Streichung/ Weglassung
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
3. Versprechertypen:
Noncontextual errors (= nicht kontextbezogene
Fehler):
•
•
•
Substitution
Addition
Streichung/ Weglassung
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
3. Versprechertypen:
b)
Morphemfehler
Misorderings (= kontextbezogene Fehler):
•
•
•
Substitution:
- Vertauschung
- Antizipation
- Perseveration
Addition:
- antizipatorische
- perseveratorische
Verschiebung
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
3. Versprechertypen:
Noncontextual errors (= nicht kontextbezogene
Fehler):
•
•
•
Substitution
Addition
Streichung/ Weglassung
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
3. Versprechertypen:
c)
Wortfehler
Misorderings (= kontextbezogene Fehler):
•
•
•
Substitution:
- Vertauschung
- Antizipation
- Perseveration
Addition:
- antizipatorische
- perseveratorische
Verschiebung
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
3. Versprechertypen:
Noncontextual errors (= nicht kontextbezogene
Fehler):
•
•
•
•
Substitution
Addition
Streichung/ Weglassung
Mischung
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
4. “interacting units“
Versprechertyp

Vertauschung
 Antizipation

Perseveration

Mischung

nicht kontextbezogene
Substitution
“interacting units“

vertauschte Einheiten

vorgezogene und durch
sie ersetzte Einheit
wiederholte und durch sie
ersetzte Einheit
?


Zieleinheit und deren
Ersetzungseinheit
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
4. “interacting units“


“interacting units“ oft Mitglieder der gleichen linguistischen
Kategorie
Interaktion von
-
-
-
auf Phonemebene: - Vokalen mit anderen Vokalen
- initialen Konsonanten mit initiale Konsonanten
- finalen Konsonanten mit finalen Konsonanten
auf Morphemebene: - Stämmen mit Stämmen
- Affixen mit Affixen
auf Wortebene:
- Wörtern der gleichen syntaktischen Kategorie
(Verben, Adjektive, Nomen,…)
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
5. Entstehung von Versprechern


Reich (1977):
- Versprecher resultieren aus der Notwendigkeit,
Vorausgeplantes in einem Buffer höheren Levels zu
lagern
- beim Abruf des Inhalts eines Buffers von einem
höheren in ein niedrigeres Level können Fehler
auftreten, weil mehr als eine Einheit im Buffer gelagert
ist
Versprecher entstehen vermehrt in Situationen:
- Müdigkeit
- Stress
- Zeitdruck
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
6. Übungsbeispiele
Monteur/ Tischler
 Montler

Mischung (Wortebene)
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
6. Übungsbeispiele
Krawattennadel
 Kranattenwadel

Vertauschung (Phonemebene)
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
6. Übungsbeispiele
Ich bin irgendwann eingeschlafen und
dann wieder aufgestanden.
 Ich bin irgendwann eingeschlafen und
dann wieder aufgeschlafen.

Perseveration (Morphemebene)
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
6. Übungsbeispiele
Wer zuerst kommt, malt zuerst.
 Wer zuerst malt, malt zuerst.

Antizipation (Wortebene)
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
6. Übungsbeispiele
Feuerzange
 Feuerzwange

Addition (Phonemebene)
15.11.2004,
Sprachproduktion und –rezeption,
A. Böck, K. Föller, J. Schraut
6. Übungsbeispiele
Einigung
 Einung

Weglassung (Morphemebene)

Versprecher und ihre Klassifikation