Die Sonne (althochdeutsch Sunna)
ist ein Stern in der Galaxie
Milchstraße.
Sie ist ein Zwergstern und befindet
sich im Zentrum unseres
Planetensystems, welches sie durch
ihre Gravitation dominiert.
Die Sonne ist der
erdnächste und deshalb
auch am besten erforschte
Stern.
Sie weist
zyklisch
veränderliche Eigenschaften auf,
was Sonnenaktivität genannt wird.
Als Sonnenenergie oder Solarenergie
bezeichnet man die von der Sonne durch
Kernfusion erzeugte Energie, die in Teilen
als elektromagnetische Strahlung
zur Erde gelangt.
Die Intensität der Sonneneinstrahlung beträgt
an der Grenze der Erdatmosphäre
etwa 1,35 Kilowattstunde je Quadratmeter;
dieser Wert wird auch als Solarkonstante
bezeichnet.
Mit Hilfe der Solartechnik lässt sich
die Sonnenenergie auf verschiedene
Arten nutzen:
Sonnenkollektoren gewinnen Wärme
(Solarthermie bzw. Photothermik)
Solarzellen erzeugen elektrischen
Gleichstrom (Photovoltaik)
Sonnenwärmekraftwerke erzeugen mit Hilfe
von Wärme und Wasserdampf elektrischen
Strom
Solarkocher oder Solaröfen erhitzen
Speisen oder sterilisieren medizinisches
Material
Sonnenkollektor
Solarzellen
Sonnenwärmekraftwerk
Solarkocher
Indirekt wird Sonnenenergie genutzt:
Pflanzen und pflanzliche Abfälle
werden so verarbeitet, dass nutzbare
Flüssigkeiten (z.B. Ethanol, Rapsöl) oder
Gase (z. B. Biogas, gereinigt wird daraus
Methan) entstehen
Wind- und Wasserkraftwerke erzeugen
elektrischen Strom
Als Passive Sonnenenergie um Häuser
aufzuwärmen und somit den Energiebedarf
zu senken

Slide 1