innovation
zweite säule
Die Rentner und ihre PK
Stille „Gesellschafter“;...auch in turbulenten Zeiten?
BVG-Apéro vom 5. Dezember 2005 im Käfigturm Bern
Kleine Rentner-Statistik 2002/03
Aktiv Versicherte:
3.41 Mio.
Rentenbezüger:
0.83 Mio.
Kapitalbeziehende:
28‘000
Rentenzahlungen:
18.9 Mia. CHF
Kapitalauszahlungen:
3.7 Mia. CHF
Alters-Rentenbezüger = vor allem SchweizerInnen
Alters-Kapitalbezüger = vor allem AusländerInnen
Trend =
Zunahme an Kapitalbeziehenden bei
steigender Lebenserwartung!
These 1
Rentner sind Versicherte, nicht Kunden
der Vorsorgeeinrichtung
These 2
Rentner werden in die Führung der
Pensionskassen wenig einbezogen, weil sie
keine Beiträge erbringen, sondern nur ihr
Kapital verwalten lassen und Leistungen
beziehen
These 3
• Anliegen der Rentner werden in der Gesetzgebung im
Vergleich zu den aktiven Versicherten wenig geregelt;
Beispiel: Mitwirkung in der paritätischen Verwaltung;
Teuerungsanpassung der Renten
• Die Behandlung der Rentner durch den Gesetzgeber
wiederspiegelt die Praxis der Vorsorgeeinrichtung
• Wo/wie ist das Engagement der Rentner selber?
These 4
• Das Deckungskapital der Rentner ist in vielen
Pensionskasse grösser als jenes der aktiven
Versicherten
• Dennoch wird das Schicksal dieses Vermögens
nicht durch die Rentner, sondern durch die aktiv
Versicherten wahrgenommen (Interessenkonflikt?)
• Kann in einer PK von einem konkludenten
Generationenvertrag ausgegangen werden?
These 5
• Besteht eine Lösung für die angemessene
Regelung der Anliegen der Rentner in der
Schaffung eigener Rentnerkassen
• Der Bundesrat schlägt im Rahmen der
Schaffung des PUBLICA-Gesetzes eine
Rentnerkasse vor, die – nebst der Garantie des
SIFO - durch Bundesgarantie gesichert wird.
These 6
• Vorstellung der künftigen Rentnerkasse der
PUBLICA durch den Direktor der PUBLICA
Werner Hertzog
• Anschliessend Diskussion (Fragen & Antworten)
These 6.1
• Die Ursache für die Bildung einer Rentnerkasse bei
PUBLICA ist die Senkung des technischen Zinses von
4% auf 3.5%.
• Die dadurch notwendige Nachfinanzierung des
Rentendeckungskapitals kann nicht den Aktiven
aufgebürdet werden.
• Gemäss BVG können die Rentner/innen nur rudimentär
in die Pflicht genommen werden.
• Daher steht der Arbeitgeber Bund in der Pflicht.
These 6.2
• PUBLICA hat aufgrund des lex specialis die Möglichkeit
vom BVG abzuweichen.
• Der Bund hat drei Möglichkeiten seine Pflicht
einzulösen:
– Einmaleinlage
– Garantielösung
– Rentenkürzung
 Ausgabenbremse
 Rentnerkasse
 lex specialis
• Die Rentnerkasse ist nur eine Übergangslösung für den
Arbeitgeber und bedeutet eine schrittweise Abgeltung
seiner Verpflichtungen.
These 6.3
• Die Bildung der Rentnerkasse PUBLICA ist
– Keine Korruption des BVG
– Keine Entsolidarisierung zwischen Aktiven und
Rentenbeziehenden
– Rechtlich zulässig
• Das Modell der Rentnerkasse wäre ein geeignetes
Sanierungsmodell für andere ö.-r. Pensionskassen
• Die Idee ist einfach
– Die Vergangenheit regelt der Arbeitgeber
– Die Zukunft regelt die Pensionskasse
These 7
A Rentner sind zufrieden mit ihrer
Pensionskasse; Voten aus der Runde
B Rentner sind unzufrieden mit ihrer
Pensionskasse; Voten aus der Runde
These 8
• Die Rentner sind zu weit weg von ihrer
Pensionskasse und deshalb wenig informiert
• Die Gemeinschaft der Rentner ist bezüglich
Status und Interessenlage zu heterogen, um
eine gemeinsame Kraft für die
Vorsorgeeinrichtung zu bilden und einzusetzen
These 9
•
•
•
•
Rentner ist nicht gleich Rentner
Es gibt unterschiedliche Rentner
Habe diese unterschiedliche Interessen?
Braucht es eine unterschiedliche Behandlung
dieser Rentnerkategorien?
These 10
• Sanierung der Pensionskasse auch unter
Einbezug der Rentner (vgl. Art. 65c BVG)
• Eine Frage der Solidarität, der Opfersymmetrie,
der Gerechtigkeit sowie der Zumutbarkeit ?
These 11
• Rentnerinteressen werden in politischen
Abstimmungen über die Weiterentwicklung der
Sozialen Sicherheit, insbesondere auch der
beruflichen Vorsorge immer dominanter
• Ist dies eine demokratische „Falle“ oder ein
notwendiges Steuerungselement angesichts der
schwachen Stellung der Rentner in den
Vorsorgeeinrichtungen (These 8)?

Die Renter und ihre PK