Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
BGB II - SS 2013
Übungsfall 1 (Truhe)
1
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
Ausgangsfall – Frage 1: C → P SchE (2000 €)
I. Aus Vertrag (-)
II. §§ 280 I, 311 II, 241 II
1. Vorvertragliches Schuldverhältnis
2. Pflichtverletzung
 P selbst
 N
3. Vertretenmüssen
 Eigenes Verschulden
 Verschulden des N?
4. Dadurch Schaden
 Pflichtverletzung kausal für Personenschaden
 Umfang: § 254 (-)
=> SchE (+)
2
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
C→P
III. § 831
 N=Verrichtungsgehilfe, P=Geschäftsherr
 Unerlaubte Handlung des N bei Verrichtung
 Keine Exkulpation bei P
IV. § 823 I BGB
„In Echt“: KV-Erstattung + Regress (§ 116 SGB X)
3
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
Frage 2: P → C (Truhe)
I. Kaufpreis + Abnahme, § 433 II → KV?
 Einigung Kaufgegenstand + Preis
 § 127 => § 154
 KV (-)
II. SchE, §§ 280 I, 311 II Nr. 1, 241 II
 Vorvertragl. SchuV
 Pflichtverletzung
 Vertretenmüssen
 Dadurch Schaden
 Aufarbeiten
 Nicht-Verkauf (800-500=) 300 €
4
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
Abwandlung (Täuschung N)
1. Frage: Anfechtung möglich?
Anfechtungsgrund: § 123 I
Frist: § 124
=> (+)
2. Frage: C → N
I. § 179
 N = Vertreter ohne Vertretungsmacht?
 => (-)
5
Prof. Dr. Justus Meyer, Juristenfakultät
II. §§ 280 I, 311 III, 241 II
1.Vorvertragl. SchuV
2.Pflichtverletzung
3.Vertetenmüssen
4.Dadurch Schaden
 § 249 I => 3.000 gg. Truhe
III. § 823 II BGB iVm. § 263 StGB
IV. § 826
6

Folien Fall 1