Systemkontrolle des Messgerätes im Rahmen der internen Qualitätskontrolle
Stand: 15.05.2014
Neue Teststreifen/
Testkassetten
Systemkontrolle des
Messgerätes zur
Blutuntersuchung
Systemkontrolle im Rahmen der internen
Qualitätssicherung
• Kontrollprobeneinzelmessung
• Für jedes Messgerät
• Für jeden Analyten
• Anzahl der Messungen je nach Anzahl der
Bestimmungen des Analyten pro Woche
Prüfung der
Lagerungsbedingungen und des
Verfallsdatums der Teststreifen/
Testkassetten
• Lagerungsbedingungen entsprechend den
Vorgaben des Herstellers
Teststreifen/
Testkassetten vernichten
Nein, nicht
in Ordnung
Teststreifen/Testkassetten verwendbar?
ja, verwendbar
Durchführung der
Kontrollprobeneinzelmessung
Kontrollprobeneinzelmessung
• Wenn mgl. gebrauchsfertige Kontrollproben des
Messgeräteherstellers verwenden
Arbeitshilfe
„Qualitätskontrollkarte
zur internen Qualitätssicherung der Blutuntersuchungen der patientennahen Sofortdiagnostik“
Messgerät sperren
Ursache suchen
Fehler beheben
Dokumentation des Ergebnisses
in der Qualitätskontrollkarte
Nein, Ergebnisse
außerhalb der
zulässigen
Abweichung
Ergebnisse im Rahmen der
zulässigen Abweichung?
Ja, Ergebnis innerhalb der
zulässigen Abweichung
Freigabe des Messgerätes
Dokumentation
• Dokumentation des Ergebnisses
• Am Messplatz aufbewahren
Zulässige Abweichung
• Tabelle B1 a bis c, Spalte 3, RiliBÄK
• Glucose 11,0%
• Cholesterin gesamt 7,0%
Messgerät sperren
• Messgerät kennzeichnen, z. B. mit rotem Punkt
• Ursache der Abweichung beseitigen
• Ggf. Patienten informieren
Freigabe des Messgerätes
• Messgerät kennzeichnen, z. B. mit grünem
Punkt und Datum

Flussdiagramm im Power-Point