OR Globale Entwicklung
Fragestellung:
Was bringt der Orientierungrahmen an
Innovationen?
Welche Schlussfolgerungen lassen sich für die
Ziele der Tagung und damit die Umsetzung
ziehen?
Siege, März 2008
Innovationen
• 1. Einbindung des Lernbereichs in die BNE,
Orientierung am Leitbild NE
• 2. Bestimmung des Lernbereichs durch
Sachanalyse auf der Basis von Fachdisziplinen
und von Fachdidaktiken / Schulfächern
• 3. Kompetenzorientierung, Anschlussfähigkeit
an Kompetenzmodelle der Fächer
Siege, März 2008
Innovationen
• 1. Einbindung des Lernbereichs in die
BNE, Orientierung am Leitbild NE
• Systematische Ableitung von den
internationalen Nachhaltigkeitsbeschlüssen
• Systematik der Entwicklungsdimensionen
(People, Planet, Profit, Politics)
• Integrative Behandlung des Umwelt- und des
Entwicklungsbereichs
Siege, März 2008
Siege, März 2008
Kohärenz als Herausforderung
Die Nachhaltigkeitsbeschlüsse betonen:
• Strukturelle und kulturelle Diversität der Welt
• Gemeinsame aber unterschiedliche
Verantwortung für nachhaltige Entwicklung.
• Der Weg zu nachhaltiger Entwicklung erfordert
Kohärenz, Konfliktlösung und Synergie
• Abstimmung der Zielsetzungen
Siege, März 2008
Siege, März 2008
Innovationen
• 2. Bestimmung des Lernbereichs GL
durch Sachanalyse, Fachdisziplinen,
Fachdidaktiken / Schulfächer
• Sachanalyse (vorpädagogische
Auseinandersetzung mit dem Gegenstand)
• 4 Entwicklungsdimensionen korrespondieren mit:
Fachwissenschaften: u.a. Ökonomie,
Ökologie/Naturwissenschaft, Sozialwissenschaft,
Politische Wissenschaft
• Diese korrespondieren mit Schulfächern /
Fachdidaktiken
Siege, März 2008
Sozialkunde,
Geographie,
Geschichte,
Wirtschaftsunterricht,
Geographie
Politik (PoWI),
Sozialkunde
Naturwissenschaften,
Geographie
Religion, Ethik
Siege, März 2008
Innovationen
• 3. Kompetenzorientierung,
Anschlussfähigkeit an Kompetenzmodelle
der Fächer
• Fächerübergreifendes, fächerverbindendes
Konzept, das aber über die Anbindung an
Fächer umgesetzt wird. Fachdidaktiken sind
zentral.
(Kerngeschäft von Schule ist Unterricht.)
Siege, März 2008
Innovationen
• 3. Kompetenzorientierung,
Anschlussfähigkeit an Kompetenzmodelle
der Fächer
• Kompetenzorientierung: Definition von 11
Kernkompetenzen und korrespondierenden
Teilkompetenzen der beteiligten Fächer
(Neues Paradigma, in dem Wirkungen im
Mittelpunkt stehen, nicht Inhalte (inputs))
Siege, März 2008
Innovationen
• 3. Kompetenzorientierung,
Anschlussfähigkeit an Kompetenzmodelle
der Fächer
• Bestimmung von spezifischen
Leistungsanforderungen für den mittleren
Bildungsabschluss und die Grundschule
(Anschlussfähigkeit an Standardorientierung)
Siege, März 2008
Ziele der Tagung
• Verankerung des Lernbereichs Globale
Entwicklung in Schule, Unterstützungssystemen
und Lehrerbildung auf der Grundlage des
Orientierungsrahmens.
• In Diskussionsbeiträgen und Stellungnahmen
beteiligter Akteure und der Fachöffentlichkeit
werden Perspektiven der Arbeit mit dem
Orientierungsrahmen entwickelt.
Siege, März 2008
Verankerung im Schulsystem
Unterricht
Lehrerfortbildung, Material,
Schulbücher
Schule
Schulprofile, Schulleben,
Schullehrpläne
Schulaufsicht/Inspektion
Qualitätssicherung
Ministerien
Landesinstitute
Lehrpläne, Qualitätsrahmen
Unis, Studienseminare,
Landesinstitute
Aus- und Fortbildung
Unis
ErziehungswissenschaftliSiege, März 2008
che /fachdid. Forschung
Foren
• Forum 1: Unterrichtsmaterial, Medien
• Forum 2: Schulcurricula, Schulleben,
Kooperationen mit außerschulischen Partnern
• Forum 3: Lehrpläne, Fachdidaktiken
• Forum 4: Lehrerbildung 1. bis 3. Phase
• Forum 5: Berufliche Bildung
Siege, März 2008
Umsetzungsrahmen
• Fächerübergreifende Abstimmung bei der
Lehrplanentwicklung - Fachdidaktiken
• Einbindung in die Qualitätssicherung
• Korrespondierende Anforderungen in der
Lehrerbildung
• Zusammenarbeit zwischen dem staatlichen und nichtstaatlichen Bereich
• Länderübergreifende Kooperation
• Neuordnung der Zuständigkeiten in den
Kultusministerien
Siege, März 2008
Globale Entwicklung
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit
Siege, März 2008
BUND-L€NDER-ZUSAMMENARBEIT IN DER ENTWICKLUNGS- UND BILDUNGSKOOPERATION
BUNDESEBENE
Bundesministerium
fŸ
r wirtschaftlicheŸ
Zusammenarbeit und
Entwicklung (BMZ)
BMZ-Beraterkrei s
fŸr entw icklungspolitische Bildun
g
Entsendung von
Berichterstattern
Kultusministerkonferen
(KMK )
z
Schulausschuss
Durchf Ÿ
hrungsorganisationen z.B.
Internationale Weiterbildung u. E ntwicklung
(I nW Ent gGmbH)
Hochschulausschuss
Dt. Gesellschaf t f Ÿ
r
Techn. Zusammenarbeit
(GTZ GmbH)
Bund-LŸ
nde r-Ausschuss f Ÿ
rŸ
Entw ic klungsz usammenarbeit
(BLAEZ)
Kommission fŸr europŸisch e
u. internat. Angelegenheite n
(EuKiA )
VENR O
Nichtregierungsorganisatione n
LANDESEBENE
Lande s r e s s or t zu stŸ
n dig f Ÿ
r
Entw ick lungs zus am m e nar be it
Legende:
Gremien
Koor dination auf Landesebene
Kultus- bzw. Wissens chaftsministerien
© Appel t 2005
Institutionen
Siege, März 2008

PPT-Präsentation Hannes Siege