Gesuch und Bewilligung
Stütz-, Sprach-, Förderkurse
und Diplome für Lernende
Anleitung
02.12.2015
Anleitung erstellt von Andrea Hamidi, Koordinatorin Berufliche Grundbildung
1
Grundlagen
• Die Grundlage für Gesuche und Bewilligungen bildet die
Verordnung über die Lernenden.
• Berufsbildner/-innen sind Ansprechpersonen für die
Lernenden und evaluieren mit ihnen, für welche
Massnahme ein Gesuch gestellt werden kann.
• Berufsbildner/-innen informieren den Amtchef und holen
sein/ihr Einverständnis ein.
• Für Bewilligungen und Abrechnungen ist die
Koordinationsstelle Berufliche Grundbildung zuständig.
02.12.2015
2
Elektronisches Formular
Aus dem Shop downloaden und abspeichern: name_vorname_gesuch.xls
oder .ods
Formular öffnen – es besteht aus mehreren Tabellenblättern
Das Formular begleitet die Lernenden während der ganzen Lehrzeit und
gibt einen Überblick auf besuchte Massnahmen, entstandene Kosten,
Vergütungen und den Saldo der Urlaubstage.
Die Schritte Gesuch und Bewilligung erfolgen ausschliesslich auf
elektronischem Weg. Die Abrechnung erfolgt auf dem Postweg und
elektronisch.
02.12.2015
Thema der Präsentation
3
Formular ausfüllen
Mit der Tab-Taste kann von Feld zu Feld navigiert werden.
Farbig hinterlegte Felder können auf diesem Tabellenblatt nicht
beschriftet werden. Sie sind mit Formeln hinterlegt und gesperrt.
02.12.2015
4
Kostenaufstellung ausfüllen
Die Kostenaufstellung ist mit dem
Tabellenblatt
Gesuch Bewilligung Abrechnung
verknüpft. Alle relevanten Daten
werden automatisch übernommen.
In der Phase Gesuch müssen nur die
gelb hinterlegten Zellen und das Feld
‘Berufsbildner/-in’ ausgefüllt werden.
Datei speichern. Ein Ausdruck ist nicht
nötig.
02.12.2015
5
Gesuch stellen
• Berufsbildner/in sendet die ausgefüllte und
gespeicherte Datei im Anhang per Mail,
Betreff: Gesuch
an: [email protected]
cc: Lernende/-r
• Wichtig: Das Gesuch kann nur über die Berufsbildenden gestellt
werden. Lernende können von sich aus keine Gesuche einreichen.
02.12.2015
6
Bewilligung
• Die Koordinatorin Berufliche Grundbildung
bewilligt das Gesuch, wenn die
Grundlagen erfüllt sind, und trägt die
Bewilligung im Formular ein. Es wird im
Personalamt abgespeichert.
• Das bewilligte Gesuch wird per Mail an
den/die Berufsbildner/in zurückgeschickt;
cc an Lernende/n.
02.12.2015
7
Abrechnung
• Nach der besuchten Massnahme füllt
die/der Lernende die violetten Felder der
Kostenaufstellung aus.
• Die/der Lernende sendet die ausgefüllte
und gespeicherte Datei im Anhang per
Mail, Betreff: Abrechnung
an: [email protected]
cc: Berufsbildner/-in
02.12.2015
8
Abrechnung
• Der/die Lernende druckt die
Kostenaufstellung zur Unterschrift aus:
Berufsbildner/-in und Lernende/-r
• Der/die Lernende schickt die
unterschriebene Kostenaufstellung mit
allen Unterlagen (Kopie):
– Teilnahmebestätigung/Präsenzliste
– Zahlungsquittung, Diplom, etc.
per Post an:
Personalamt, Berufliche Grundbildung, Barfüssergasse 24, 4509 Solothurn
02.12.2015
9
Auszahlung
• Nach Erhalt der Abrechnung, elektronisch
und per Post, veranlasst die Koordinatorin
Berufliche Grundbildung die Auszahlung der
Zulagen auf das Konto der Lernenden
Person.
• Nach der Abrechnung wird die jeweilige
Kostenaufstellung gesperrt und das Formular
per Mail retourniert, an die/den Lernende/-n
und an cc Berufsbildner/-in
02.12.2015
10
Fragen?
• Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die
Koordinatorin Berufliche Grundbildung,
Andrea Hamidi, oder die Leiterin der
Abteilung Personalentwicklung und
Support, Ruth Greber.
[email protected] 032 627 20 90
[email protected] 032 627 20 88
02.12.2015
Thema der Präsentation
11

Anleitung - Ausbildungsprogramm