Bürgerbefragung zum Wirkungsorientieren
Haushalt 2013
- Befragungsergebnisse -
Mirjam Brondies
10/S
F 22125
Allgemeines zur Befragung
• Für die Stichprobe wurden 8.000 Bürgerinnen und Bürger im Alter
zwischen 16 und 80 Jahren zufällig ausgewählt.
• Von 7.806 (tatsächlich) angeschriebenen Befragten haben sich
innerhalb der gut vierwöchigen Rücklauffrist (eine Erinnerungsaktion)
3.071 für eine Teilnahme an der Befragung entschieden (39 %).
• Das (weitgehend) schlüssige Ankreuzverhalten zeigt: Der
Fragebogen wurde als Partizipationsinstrument akzeptiert und hat
belastbare Ergebnisse geliefert.
• Die ungewöhnlich hohe Zahl an Freitextantworten in der
abschließenden offenen Fragen weist auf eine engagierte Teilnahme
an der Umfrage hin.
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
2
Zusammensetzung der Befragtengruppe/Repräsentativität I
Verteilung nach Altersgruppen in der Umfrage
und in Dortmund insgesamt (% )
Verteilung nach Geschlecht in der Umfrage
und in Dortmund insgesamt (% )
60
35
54
50
30
50
50
46
30
25
25
40
19
20
30
18
19
24
18
16
13
15
13
20
10
10
5
0
2
2
0
Weiblich
Umfrage
Männlich
Dortmund insgesamt
Bis 18 J.
18 bis 29 30 bis 39 40 bis 49 50 bis 64
J.
J.
J.
J.
Umfrage
65 J. u.
älter
Dortmund insgesamt
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
3
Zusammensetzung der Befragtengruppe/Repräsentativität II
Verteilung nach Schulausbildung in der Umfrage
und in Dortmund insgesamt (% )
Verteilung nach Staatsangehörigkeit in der
Umfrage und in Dortmund insgesamt (% )
100
90
94
50
46
85
40
80
36
34
30
70
30
22
60
21
20
50
40
10
30
Umfrage
Ausl. Staatsang.
Dortmund insgesamt
Umfrage
Dortmund insgesamt
(lt. ZENSUS 2011)
Fach-/
Hochschulreife
Deutsche Staatsang.
Realschule
0
0
Volks-/
Hauptschule
6
10
3
Ohne
Schulabschluss
15
20
9
- Befragte mit ausländischer Staatsangehörigkeit sind deutlich unterrepräsentiert.
- Befragte mit höheren Bildungsabschlüssen sind deutlich überrepräsentiert.
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
4
Zusammensetzung der Befragtengruppe/Repräsentativität III
Verteilung nach Stadtbezirken in der Umfrage und in Dortmund
insgesamt (% )
20
15
12
9
10
9
10
6
10
9
6 6
11
9
9
10
11
9
10
7 7
7
8
5
6
6
7
5
0
Mengede
Huckarde
Lütgendortmund
Hombruch
Hörde
Aplerbeck
Brackel
Scharnhorst
Eving
Innenstadt-Ost
Innenstadt-Nord
Innenstadt-West
Umfrage
Dortmund insgesamt
- Ausländeranteil Innenstadt-Nord in Umfrage: 27 % / in der Innenstadt-Nord insgesamt: 41 %
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
5
Befragungsergebnisse
2. Wie lange Wohnen Sie schon in Dortmund?
(% )
Kürzer als 5
Jahre
9%
Eher nicht
4%
Befr. aus Innenstadtbezirken,
mit höheren Bildungsabschlüssen
Seit 5 bis 15
Jahren
11%
Von Geburt
an
48%
Seit über 15
Jahren
32%
3. Wie sehr fühlen Sie sich mit Dortmund
verbunden? (% )
Innenstadt-Nord, 18 bis 29-J.,
höhere Bildungsabschlüsse
Teils/teils
34%
In starkem
Maße
62%
Befr. m. Hauptschulabschluss,
gebürtige Dortmunder
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
6
4. Wie werden sich die Lebensbedingungen
Ihrer Meinung nach in Dortmund in den
nächsten fünf Jahren entwickeln? (% )
5. Haben Sie konkrete Pläne, innerhalb der
nächsten zwei Jahre aus Dortmund
wegzuziehen? (% )
Ja,
(ziemlich)
sicher
4%
Eher
verbessern
18%
Eher
verschlechtern
44%
Nicht
verändern
38%
Eventuell
15%
(Eher) nicht
81%
- Stärker vertreten bei den Optimisten: 18- bis 39-Jährige, Befragte aus der Innenstadt-West u. Hörde,
Befr. m. höheren Bildungsabschlüssen, Ausländer (insbes. „Doppelsprachler“), Studierende, Arbeitslose
- Stärker vertreten bei den Pessimisten: Befragte aus Scharnhorst und Mengede, 50- bis 64-Jährige
- Konkrete Umzugspläne haben häufiger: 18- bis 39-Jährige, Befragte mit Kind(ern), Ausländer,
Studierende sowie Befragte aus der Innenstadt-West
- Verbleibeabsicht äußern häufiger: über 65-Jährige und Befragte mit niedrigen Bildungsabschlüssen
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
7
6. (...) Wie beurteilen Sie insgesamt die
Lebensqualität in Dortmund? (% )
60
- Eine bessere Einschätzung haben
häufiger:
50
50
40
Befragte aus Brackel und Hombruch,
Befragte m. höheren Bildungsabschlüssen sowie Schüler/Studierende
32
30
20
3
1
Ungenügend
2
Mangelhaft
10
14
0
- Eine schlechtere Einschätzung haben
häufiger:
Ausreichend
Befriedigend
Gut
Sehr gut
Befragte aus der Innenstadt-Nord,
Scharnhorst und Mengede sowie
Befragte mit Kind(ern) – und
„Doppelsprachler“ (?)
Durchschnittsnote: 2,86
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
8
7.a Themenbereich "Sauberkeit" Schulnoten (zusammengefasst) in %
Sauberkeit in meinem Wohnviertel
46
Sauberkeit in der City
45
Die Sauberkeit im Stadtgebiet wird sichergestellt.
46
62
31
Sauberkeit von öffentlichen Plätzen
28
Sauberkeit von Spielplätzen
17
Sauberkeit von Bahnhöfen/Haltestellen
befriedigend/ausreichend
40%
5
2,73
4
2,88
9
3,06
64
8
3,08
3,51
18
63
20%
2,81
60
66
12
0%
9
50
34
Sauberkeit von Grünanlagen/Parks
sehr gut/gut
Durchschnittsnoten
3,76
25
60%
80%
100%
mangelhaft/ungenügend
- Das Gesamturteil fällt bei ausländischen Befragten deutlich und bei 18- bis 29-Jährigen bzw. Schülern/
Studierenden etwas besser aus. Befragte aus der Innenstadt-Nord, Scharnhorst und Mengede urteilen
hingegen etwas negativer.
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
9
Durchschnittsnoten
7.b Themenbereich "Sicherheit" Schulnoten (zusammengefasst) in %
Sicherheit tagsüber in meinem Wohnviertel
60
35
5
2,46
Sicherheit tagsüber auf meinen Wegen
57
40
4
2,51
Sicherheit tagsüber in der Innenstadt
55
42
4
2,53
Sicherheit nachts in meinem Wohnviertel
34
Die Sicherheit der Menschen im Stadtgebiet wird
gewährleistet.
50
29
Sicherheit nachts auf meinen Wegen
63
26
0%
sehr gut/gut
8
58
15
Sicherheit nachts in der Innenstadt
17
59
20%
40%
befriedigend/ausreichend
3,18
16
3,32
26
60%
80%
3,04
3,72
100%
mangelhaft/ungenügend
- Das Gesamturteil fällt bei Befragten aus der Innenstadt-West und bei 18- bis 29-Jährigen bzw. Schülern/
Studierenden sowie Befragten mit höherem Bildungsabschlüssen besser aus. Befragte aus Eving und 50bis 64-Jährige urteilen kritischer.
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
10
Durchschnittsnoten
7.c Themenbereich "Umweltbelastung" Schulnoten (zusammengefasst) in %
Ruhe in meinem
Wohnviertel
48
Belastung durch Fluglärm
41
44
Sauberkeit der Luft
42
35
Pflege und Ausbau des
Grünflächenangebots
21
0%
12
56
20%
sehr gut/gut
40%
3,32
9
60%
befriedigend/ausreichend
80%
2,94
3,12
18
70
2,83
2,90
7
58
26
Die Umweltbelastung wird
konsequent reduziert.
14
58
30
Lärmbelastung durch
Straßenverkehr
11
3,20
100%
mangelhaft/ungenügend
- Das Gesamturteil fällt bei ausländischen Befragten und über 65-Jährigen besser aus, 40 bis 49-jährige
und Befragte mit Kind(ern) geben ein negativeres Urteil ab.
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
11
Durchschnittsnoten
7.d Themenbereich "Wohnungsmarkt" Schulnoten (zusammengefasst) in %
Angebot hochwertiger
Wohnungen
41
Familiengerechtes Wohnen
50
30
Seniorengerechtes/barrierearmes
Wohnen
59
24
Baulandangebot
3,05
sehr gut/gut
40%
3,66
25
60%
befriedigend/ausreichend
80%
3,17
3,38
17
57
20%
3,25
10
61
18
0%
9
14
66
22
Angebot preisgünstiger
Wohnungen
2,92
62
26
Dortmund wird als attraktiver
Wohnstandort für alle ausgebaut.
9
100%
mangelhaft/ungenügend
- Das Gesamturteil fällt bei ausländischen und in der Innenstadt-West wohnhaften Befragten positiver
aus. Die Stadtbezirksergebnisse für Aplerbeck und Mengede zeigen ein kritischeres Urteil.
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
12
Durchschnittsnoten
7.e Themenbereich "Kultur-, Sport und Freizeitangebot" Schulnoten (zusammengefasst) in %
Theater
65
Bibliotheken
33
60
38
2
2,35
2
2,43
Kulturveranstaltungen
58
39
3
2,46
Museen
58
39
3
2,47
3
2,49
3
2,55
4
2,65
56
Parks/Grünanlagen
Dortmund bietet ein breitgefächertes
Kultur-, Sport- und Freizeitangebot.
41
54
44
48
Sportanlagen
48
38
Schwimmanlagen
0%
20%
sehr gut/gut
53
40%
60%
befriedigend/ausreichend
10
80%
2,95
100%
mangelhaft/ungenügend
- Das Gesamturteil variiert kaum zwischen den Auswertungsgruppen. Schüler/Studierende äußern sich
leicht positiver, ausländische Befragte (insbes. „Doppelsprachler“) und Befragte mit Kind(ern) urteilen
etwas kritischer.
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
13
Durchschnittsnoten
8.1 Themenbereich "Kinder, Jugendliche, Erwerbstätige" Schulnoten (zusammengefasst) in %
Versorgung mit
weiterführenden Schulen
45
Angebot an Studienplätzen
52
40
Angebot an
Kindertagesstätten
52
26
Weitere Betreuungsangebote
(z. B. Tageseltern)
20
Spielmöglichkeiten für Kinder
19
Angebot an
Ausbildungsplätzen
12
Unterhaltungsangebote für
Jugendliche
11
Angebot an Arbeitsplätzen
10
0%
4
64
63
69
59
sehr gut/gut
40%
16
3,27
16
3,42
19
3,47
19
3,59
30
63
20%
2,91
8
58
3,84
27
60%
befriedigend/ausreichend
2,74
80%
3,79
100%
mangelhaft/ungenügend
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
14
Durchschnittsnoten
8.2 Themenbereich "allgemeine Aspekte der Infrastruktur" Schulnoten (zusammengefasst) in %
78
Einkaufsmöglichkeiten
Versorgung mit Bussen und
Bahnen
20
59
38
31
Parkplätze in der Innenstadt
50
29
Service der Stadtverwaltung
Ausbau/Zustand der
Radwege
0%
sehr gut/gut
2,46
3,28
3,14
3,76
27
45
20%
3
12
58
7
Straßenbau/Straßenzustand
2,10
19
60
15
2
4,32
48
40%
60%
befriedigend/ausreichend
80%
100%
mangelhaft/ungenügend
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
15
Durchschnittsnoten
8.3 Themenbereich "Senioren, Soziales, medizinische Versorgung" Schulnoten (zusammengefasst) in %
Angebot an Krankenhäusern
69
Angebot an Ärzten
29
64
Angebot an Altenhilfe/Pflegediensten
34
52
Angebot an Seniorenheimen
44
46
Beratungsangebote im
sozialen Bereich
50
34
Unterhaltungsangebote für
Senioren
57
22
2
2,29
2
2,37
4
2,59
4
2,67
9
65
2,99
13
3,33
Sauberkeit öffentlicher
Toiletten
6
47
47
4,32
Erreichbarkeit öffentlicher
Toiletten
5
50
46
4,33
0%
20%
40%
60%
80%
100%
sehr gut/gut befriedigend/ausreichend mangelhaft/ungenügend
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
16
Offene Abschlussfrage
• Rund jede/r dritte Befragte hat die abschließende Frage „Haben Sie
noch Hinweise, Anmerkungen, Lob oder Kritik zum Thema?“ für
eigene Ausführungen genutzt.
• Von diesen knapp 1.000 Befragten haben 44 % mehr als ein Anliegen
formuliert.
• Je Befragten sind maximal zwei Nennungen in die quantitative
Auswertung aufgenommen worden – das sind insgesamt 1.408
Antworten.
• Die Kommentare der Befragten sind insgesamt 42 Kategorien
zugeordnet worden – nachfolgendes Ranking zeigt die 15 am
häufigsten angesprochenen Themenbereiche (= 76 % aller
Kommentare):
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
17
Abschlussfrage – Themenranking
Rang
Kategorie
in % aller
Nennungen
Anzahl
1
Kritik am Zustand der Verkehrswege/am Verkehrsnetz
149
10,6
2
Wunsch nach mehr Sicherheit - Angst vor wachsender Kriminalität
109
7,7
3
Kritik an Verschmutzung/mangelnder Pflege des öffentlichen Raums
96
6,8
4
Integrationsprobleme (insbes. Zuwanderung aus Südosteuropa)
85
6,0
5
Mehr Angebote für bzw. Investitionen in Kinder/Jugendliche
84
6,0
6
Lob für Dortmund - "Fühle mich wohl!"
83
5,9
7
Kritik an Leuchtturmprojekten - "Geld für Soziales ausgeben!"
74
5,3
8
Kritik an Stadtverwaltung - insbes. bzgl. Sparsamkeit/Service
72
5,1
9
Problem: "Brennpunkt Nordstadt"
66
4,7
10
Lob für Umfrageaktion (auch: Bitte um weitere Information)
63
4,5
11
Kritik am ÖPNV (Taktung, Sauberkeit, Sicherheit)
47
3,3
12
"Vororte werden vernachlässigt." - insbes. fehlende Infrastruktur
38
2,7
13
Kritik an Umfrageaktion/am Fragebogen
36
2,6
14
Problem der Arbeitslosigkeit/Armut stärker bekämpfen
33
2,3
15
Kritik an Lärmbelastung (Verkehr, Events, Flughafen)
33
2,3
Bürgerbefragung zum Wirkungsorientierten Haushalt 2013 - Befragungsergebnisse - Mirjam Brondies, 10/S, F 22125
18

Bürgerbefragung zum Wirkungsorientieren Haushalt 2013