EXTREMES
WETTER – PASS
AUF DICH AUF
11/2009
Folie 1
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Temperaturempfindlicher
Organismus
Der Mensch fühlt sich gesund
und wohl bei einer
Körpertemperatur von 37 °C.
An unterschiedliche
Außentem-peraturen passt er
sich an durch
 Kältezittern, „Gänsehaut“
 Schwitzen
 Erhöhte/verminderte
Durchblutung
 Kleidung
 Verhalten
– Ruhe/Aktivität
Extremes Wetter –
11/2009
Folie 2
Pass auf Dich auf !
Temperaturempfindlicher Organismus
Die Anpassung an verschiedene
Temperaturen belastet den Körper.
Auswirkungen von extremen Temperaturen können
sein:

Verminderung der körperlichen und
geistigen Leistungsfähigkeit


Erhöhung der Unfallgefahr
Hitze-, Kälteerkrankungen
11/2009
Folie 3
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Vorbeugende Maßnahmen bei Hitze








ausreichend trinken, bevor sich der Durst meldet
betriebsärztlich untersuchen lassen
Gleitzeitregelungen nutzen
mehrere kurze Pausen wahrnehmen
geeignete Kleidung tragen
Mütze und Sonnenbrille aufsetzen
leichte Mahlzeiten zu sich nehmen
Sonnencreme auf alle Körperteile,
die von der Kleidung nicht geschützt sind
11/2009
Folie 4
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Trinken…
Geeignet
 Natriumhaltige Mineralwasser, Saftschorle
 Suppen, Brühen
 wasserreiche Früchte (wie Melone, Gurke, Tomaten)
Meiden Sie
 Alkohol, Getränke mit zu viel Zucker
 sehr kalte Getränke
Kaffee in üblichen Mengen ist erlaubt
Bei Kälte
 warme Getränke
Trinken Sie öfters kleine Mengen
11/2009
Folie 5
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Besonders gefährdet bei Hitze sind


alle, die körperlich schwer arbeiten.
Menschen mit folgenden Risikofaktoren:
 Erkrankungen des Herzens oder Kreislaufs
 Übergewicht, mangelnde Fitness,
Schlafmangel
 Durchfall, falsche Ernährung
 Alkoholmissbrauch, Nierenprobleme
 Einnahme von Medikamenten (z. B. Rheuma-,
Entwässerungstabletten)
11/2009
Folie 6
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Arbeitsmedizinische Vorsorge

Die Möglichkeit einer arbeitsmedizinischen
Untersuchung/Beratung besteht
(Wunschuntersuchung nach § 11 ArbSchG)

Zumindest bei Risikofaktoren sollte eine Beratung
durch den Betriebsarzt erfolgen.
11/2009
Folie 7
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Hitzeerkrankungen können plötzlich auftreten

Achten Sie bei sich und den Kollegen und Kolleginnen
auf Symptome einer Hitzeerkrankung:
 reagieren Sie rechtzeitig
 gehen Sie in den Schatten, machen Sie Pause
 trinken Sie
 achten Sie auch auf gesundheitliche
Auffälligkeiten
 sprechen Sie die Kollegen an, helfen Sie
11/2009
Folie 8
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Rufen Sie den Notarzt (112) bei
 heftigsten Kopfschmerzen
 unstillbarem Erbrechen
 sehr hoher Körpertemperatur (über 39 °C)
 plötzlicher Verwirrtheit
 Krampfanfällen
 Bewusstseinstrübung/Bewusstlosigkeit
 Kreislaufschock
11/2009
Folie 9
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Hitzeerkrankungen

Hitzschlag
- lebensbedrohliche Erkrankung
- die Wärme kann nicht mehr ausreichend abgegeben werden
- die Körpertemperatur steigt auf bis zu 41 °C
Symptome
- Unruhe, Verwirrtheit, Kopfschmerzen, Schwindel, starkes
Durstgefühl
Sofortmaßnahmen
- Notarzt rufen (112)
- an kühlen Ort bringen
- bei Bewusstsein – etwas zu trinken geben
- bei Bewusstlosigkeit stabile Seitenlage und HerzKreislaufüberwachung
11/2009
Folie 10
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Hitzeerkrankungen

Hitzekollaps/Hitzeerschöpfung
wärmebedingter Kreislaufzusammenbruch, kann plötzlich
auftreten durch Lagewechsel (z. B. vom Sitzen zum Stehen)
oder langsam durch Flüssigkeitsverlust
Symptome
- Kopfschmerz, Schwindel, Sehstörungen, Bewusstlosigkeit
Sofortmaßnahmen
- flach hinlegen in kühler Umgebung
- kochsalzhaltige Getränke lassen
- mit Kältekompressen kühlen
11/2009
Folie 11
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Hitzeerkrankungen

Sonnenstich
Entzündung der Hirnhäute durch starke Sonneneinstrahlung
auf den unbedeckten Kopf
Symptome
- starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Nackensteifigkeit,
Erbrechen
Sofortmaßnahmen
- Notarzt rufen (112)
- an kühlen Ort bringen
- kühlen (mit nassen Tüchern, Kältekompressen)

Hitzekrämpfe
krampfartige Muskelschmerzen durch Salz- und
Flüssigkeitsverlust, die sich nach Trinken und Ruhe meist
rasch zurück bilden
11/2009
Folie 12
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Kälteerkrankungen
Kälte führt zu einer
Minderdurchblutung der Haut.
Zusammen mit starkem Wind kann es zu Erfrierungen
und Unterkühlungen kommen.
 Frühsymptome
brennende Schmerzen, Gefühllosigkeit,
Kribbeln,
Blässe
 Sofortmaßnahmen
in warme Umgebung gehen, Körperteil wärmen,
warme Getränke trinken – kein alkohol!
11/2009
Folie 13
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Kälteerkrankungen
Erfrierungen:
1. Grades:
starkes Kältegefühl in den Gliedmaßen, vor allem
in Händen und Füßen, Schmerzen, blau-rote
Verfärbung
2. Grades:
weiß-gelbliche Verfärbung, meist steife
Gliedmaßen, Schmerzempfinden noch vorhanden
3. Grades:
weiß-graue Verfärbung, kalt, hart, Gefühl- und
Schmerzlosigkeit
Die Übergänge sind fließend! Auf Frühsymptome achten!
11/2009
Folie 14
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !
Kälteerkrankungen
Maßnahmen bei Erfrierungen:
 Eng anliegende Kleidungsstücke und Schuhe
lockern
 Erwärmen der betroffenen Stellen (mit warmem
- nicht heißem! – Wasser oder mit trockenen,
warmen Händen)
 Heiße Getränke trinken
 Beim Wiedererwärmen können starke
Schmerzen auftreten, evtl. leichtes
Schmerzmittel
Folie 15
 Die Hautstellen steril abdecken und Arzt
Extremes Wetter –
11/2009
aufsuchen
Pass auf Dich auf !
Vorbeugende Maßnahmen bei Kälte

Kleidung nach dem „Zwiebelschalenprinzip “,
Mütze, Handschuhe und Stirnband nicht vergessen

längere Pausen mit der Möglichkeit des
Aufwärmens sind günstiger als Kurzpausen

fetthaltige Hautcreme schützt vor Feuchtigkeitsund Wärmeverlust


warme Getränke mitnehmen
keinen Alkohol – er weitet die Gefäße und verstärkt
damit die Auskühlung
11/2009
Folie 16
Extremes Wetter –
Pass auf Dich auf !

Extremes Wetter – Pass auf Dich auf