AK Industrie
Ausbildung von Mitarbeitern und
Dienstleistern von Betreibern von
Erdgasanlagen
auf Werksgelände
Dipl.-Ing.(FH) Jörn-Helge Möller,
DVGW-Landesgruppe Bayern,
München
AK Industrie
Gasanlagen auf Werksgelände
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 2
AK Industrie
Gasanlagen auf Werksgelände
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 3
AK Industrie
Qualifizierung von Personal und
Dienstleistern
Errichtung und Betrieb von Gasrohrleitungen
- Eingetragene Installationsunternehmen
- Rohrleitungsbauer mit Qualifikationsnachweis
- Eigene Installationstrupps der Industrie mit
Qualifikation wie ein Installationsunternehmen
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 4
AK Industrie
Qualifizierung von Personal und
Dienstleistern
- Erarbeitung einer VIU-Zusatzqualifikation für
Arbeiten an industriellen Werksleitungen
(Workshop G 614)
- Sowie für industrielle Mitarbeiter einer
eingetragenen Installationsabteilung mit
Gasgrundlagenkenntnissen
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 5
AK Industrie
Inhaltsverzeichnis Workshop G 614
1. Regelsetzung und Normung
2. Qualifikationsanforderungen
3. Freiverlegte und erdverlegte Gasleitungen
4. Prüfung und Abnahme der neu errichteten
Gasanlage
5. Gas-Druckregel- und -Messanlage
6. Kennzeichnung von gastechnischen Produkten
7. DIN EN 746-2 „Industrielle
Thermoprozessanlagen“
8. BGV D2 „Arbeiten an Gasanleitungen“
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 6
AK Industrie
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 7
AK Industrie
Anforderungen für betriebliche
Gasleitungsnetze (1)
 Einhalten der einschlägigen Vorschriften
 Einsatz von qualifiziertem Fachpersonal
 Zugängliche, den betrieblichen Verhältnissen
angepasste Verlegung des Rohrnetzes
 Abnahme neu verlegter sowie wesentlicher
geänderter Rohrleitungen
 Dokumentation der eingesetzten Anlagenbauteile
(Rohrmaterial, Schieber, Dichtungen, usw.)
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 8
AK Industrie
Technische Regeln für Energieanlagen
Druckstufen (bar)
Geltungsbereich
0
Errichtung
1,0
Instandhaltung
16,0
100
G 600
G 462/I
Druckprüfverfahren
4,0
G 462/II
G 463
G 600
G 469
G 465/I-IV
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
G 466/I
Seite 9
AK Industrie
Geltungsbereich der BGV D2
In- und Außerbetriebnahme
Gasleitungen
mechanische
Arbeitsverfahren
Arbeiten
an
Gasleitungen
thermische
Arbeitsverfahren
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
chemische
Arbeitsverfahren
Gasinstallation
Seite 10
AK Industrie
EN 746-2 Industrielle Thermoprozessanlagen
Sicherheitsanforderungen an Feuerungen und
Brennstoffführungssysteme
Anwendungsbereich
Dieser Teil ist anwendbar auf die Brennstoffführung in
unmittelbarer Umgebung der Anlage, in Strömungsrichtung
beginnend mit dem handbetätigten Brennstoff-Hauptabsperrventil
der Anlage. [...]
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 11
AK Industrie
Qualifizierung von Personal und
Dienstleistern
Betreiber von Gasdruckregelstrecken
Schulungsprogramm:
- Erarbeitung einer Sachkundigenausbildung
für eingeschränkte Tätigkeiten zum Betrieb von
Gasdruckregelstrecken bis 5 bar und Regelstrecken von Thermoprozessanlagen auf
Werksgelände
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 15
AK Industrie
Fortbildung zum Sachkundigen
für Gasdruckregelstrecken
Fachkraft
Abgeschlossene
Berufsausbildung
„Metallberuf“
oder langjährige Praxis
Praxiskurs
Grundlagen
Gasdruckregelstrecken
Aufbau und
Betrieb
Berufserfahrung im
Bereich betrieblicher
Gasdruckregelstrecken
Geräteschulung
für Regel und
Sicherheitstechnik
nach Bedarf
Sachkundiger und befähigte Person
Mindestens 3 Jahre
Berufserfahrung
im Bereich betrieblicher
Gasdruckregelstrecken
Sachkundigenschulung
für eingeschränkte
Tätigkeiten
an betrieblichen
Gasdruckregelstrecken
Benennung
zum Sachkundigen
bzw. zur
„befähigten Person“
durch das
Unternehmen
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Weiterbildung
für
Sachkundiges
Personal in
regelmäßigen
Abständen
Seite 16
AK Industrie
Sachkundigenschulung für Gasdruckregelstrecken und Regelstrecken von
Thermoprozessanlagen bis 5 bar
Gesetze, Verordnungen und techn. Regeln für GasDruckregelanlagen und Regelstrecken
Unfallverhütung beim Betrieb von Gas-Druckregelanlagen und Regelstrecken
Gastechnische Grundlagen für Gas-Druckregelanlagen und Regelstrecken
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 17
AK Industrie
Sachkundigenschulung für Gasdruckregelstrecken und Regelstrecken von
Thermoprozessanlagen bis 5 bar
Aufbau und Ausrüstung von Gas-Druckregelanlagen
und Regelstrecken (G 491. DIN -EN 12186 und DINEN 746-2)
Instandhaltung von Anlagen für die GasDruckregelung und von Regelstrecken
DVGW-Arbeitsblatt G 495
Aufbau und Funktion von Regel-und Sicherheitseinrichtungen in Gas-Druckregelstrecken
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 18
AK Industrie
Sachkundigenschulung für Gasdruckregelstrecken und Regelstrecken von
Thermoprozessanlagen bis 5 bar
Aufgaben des Sachkundigen gem. dem DVGWArbeitsblatt G 495 bei Gas-Druckregelstrecken und
bei Regelstrecken an Thermoprozessanlagen
Aufgaben des Sachkundigen bei Instandsetzungsund Umbauarbeiten an Gas-Druckregelstrecken und
an Regelstrecken von Thermoprozessanlagen
Prüfung
Besprechung der Prüfung und Bekanntgabe der
Prüfungsergebnisse
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 19
AK Industrie
Aufbau und Ausrüstung
von
Gasdruckregelstrecken und Regelstrecken
nach DIN-EN 746-2
• „Für Eingangsdrücke ≤ 5 bar und Auslegungsdurchflüsse ≤ 650 m3/h
im Normzustand gilt die vereinfachte Unterbringung gemäß der neuen
G 491.“
100
30
26
22
Druck in bar
AK Industrie
Anwendungsbereich G 491
G 491 neu
28
24
20
16
Vereinfachte Unterbringung
12
8
4
G 491 (alt)
650 m³/h
5 bar
G 459/II
0
200
G 490/I (alt)
400
600
800
1000
Menge in m³/h im Normzustand
• „Ansonsten sind die Anforderungen des vorliegenden Arbeitsblattes zu
berücksichtigen“
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 21
AK Industrie
Gas-Druckregelgerät ohne Hilfsenergie
mit federbelastetem Messwerk
Regeleinrichtung
Sollwerteinsteller
Sollwertfeder
Leckgas-SBV
Messmembran
Ausgleichsmembran
Stellglied
SAV-Stellglied
SAV-Messmembran
Kugelrastmechanismus
Sollwertfedern
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
SAV-Kontrollgerät
Seite 22
AK Industrie
Prüfungen am Aufstellungsort
Fertig montierte Gasdruckregelstrecke
Was?
Wie?
Wer?
Einhaltung der
Bauvorschriften
Vollständigkeiten
der Prüfunterlagen
Sichtprüfung
Dichtheit
Druckprüfung mit Luft
oder Inertgas
1,1 x MOP *, mind. 1,0
MIP)
Nachweis
 5 bar
Sachkundiger
Prüfbescheinigung
> 5 bar  16 bar
DVGWSachverständiger
bzw.
Sachkundiger bei
Standardanlagen
bei Anlagen
MOP > 16 bar
zusätzlich
Vorab- und Schlussbescheinigung
> 16 bar
Funktion der
Sicherheitseinrichtungen
Kontrolle des Auslösepunktes durch mehrfaches Anfahren des
Ansprechdrucks,
innere Dichtheit
behördlich
anerkannter
Sachverständiger
des DVGW, TÜV,
MPA
*) zwischen Gasdruckregelgerät und der ersten ausgangsseitigen Absperrarmatur ist mit dem höchstmöglichen Betriebsdruck nach Herstellerangaben zu prüfen.
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 23
AK Industrie
Sachkundigenschulung
Praxis der Überwachung und Wartung
von Gasdruckregelstrecken nach dem
DVGW-Arbeitsblatt G 495 und der
DIN-EN 746-2
auf Werksgelände
Dipl. Ing.E. Pirnat Dipl. Ing. K.Pritsching
Stand 8-2004
AK Industrie
Geltungsbereich des DVGWArbeitsblattes G 495
Anforderungen an die
Qualifikation und die Organisation von Betreibern von Erdgasanlagen
auf Werksgelände
Hausanschlüsse
Regelanlagen
Messanlagen
G 459 I /II
G 491
G 492
DVGWArbeitsblatt
G 495
G 1010
DVGW-Arbeitsblatt
G 493 II
Rohrleitungen
in Gasanlagen
Durchleitungsdruckbehälter
TRGI 86
Thermische
Gasabrechng.
G 496
G 498
G 600
G 685
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 25
AK Industrie
Fristen für die Instandhaltung
Eingangsdruck
bar
Instandhaltung
Volumenstrom
Überwachung
Hochlastzeiten
3
Sichtkontrolle
Inspektion
Funktionspr.
m /h
bis 0,1
Wartung
nach Bedarf
nach Bedarf
nach Bedarf
nach Bedarf
> 0,1 bis 1
< 100
nach Bedarf
nach Bedarf
zwölfjährlich
nach Bedarf
> 0,1 bis 1
> 100
nach Bedarf
nach Bedarf
vierjährlich
achtjährlich
> 1 bis 4
< 100
nach Bedarf
nach Bedarf
sechsjährlich
nach Bedarf
> 1 bis 4
> 100
nach Bedarf
nach Bedarf
zweijährlich
vierjährlich
vierteljährlich
halbjährlich
jährlich
zweijährlich
monatlich
vierteljährlich
halbjährlich
zweijährlich
> 4 bis 16
> 16 bis 100
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 26
AK Industrie
Gasmessgeräte
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 27
AK Industrie
Überprüfung des Schließdruckes des
Regelgerätes
• Langsam Ausgang schliessen
• Regelgerät fährt in Schliessdruck
• Netzdruck fällt
• Schiene 2 übernimmt
MU
°
°
°
°
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 28
AK Industrie
Ergebnis der Instandhaltung
• Schlussfolgerung
• Der Betreiber sichert mit sachkundigem
Personal den sicheren und störungsfreien
Betrieb seiner Produktionsanlagen
INSTANDHALTUNG = PRODUKTIVE LEISTUNG !
Dipl.-Ing.(FH) J.-H. Möller, DVGW-Lgr. Bayern
Seite 29

Gasanlagen auf Werksgelände