2.5.2001 Situationen der Unsicherheit
1
Vertrauen
ein ökonomisches und ethisches Prinzip
elektronischer Märkte
V2 Situationen der Unsicherheit
Dozent: Rainer Kuhlen
2. Mai 2001
Institut für Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
Vertrauen – SS 2001
2.5.2001 Situationen der Unsicherheit
2
Unsicherheit bei technischen und anderen komplexen Systemen
These: Technische Systeme beruhen auf wissenschaftlichen
Einsichten, die prinzipiell nicht als wahr bewiesen werden können.
Intuitiv plausibel wird die allgemeine Aussage, daß technische
Systeme nicht-perfekt sind, vor allem aus den Erfahrungen in der
persönlichen Lebenswelt, in den sogenannten kleinen
Lebenswelten.
Diskussion:
• Welchen wissenschaftstheoretischen Status hat die These?
• Beispiele für das Versagen technischer Systeme in den
persönlichen Lebenswelten
Institut für Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
Vertrauen – SS 2001
2.5.2001 Situationen der Unsicherheit
3
Unsicherheit als Welterfahrung in der (zweiten) Moderne
Frage: Ist technisch bedingte Unsicherheit etwas anderes als
Unsicherheit wegen Naturereignisse? A. Giddens: The consequences of modernity.
Stanford University Press, Stanford, CA: 1990
These (Giddens, auch Beck): Technik als in Handlung umgesetzte
Wissenschaft gehört unumgehbar zum Leben in der modernen Welt,
und damit auch Unsicherheit.
U. Beck; A. Giddens; S. Lash: Reflexive Modernisie-rung.
Eine Kontroverse. Edition suhrkamp 1705, NF 705.
Suhrkamp: Frankfurt 1996
Diskussion:
Welche Situationen der Unsicherheit beim Umgang mit ICT?
Wie reagiert man darauf?
Institut für Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
Vertrauen – SS 2001
2.5.2001 Situationen der Unsicherheit
4
Unsicherheit beim Umgang mit ICT
• Die regelmäßig für den Laien und mittleren Experten unerklärlichen
Systemzusammenbrüche von System- und Anwendungssoftware
• Verunsicherung in der Arbeitswelt, daß der intensive Einsatz von ICT und
die Globalisierung mehr Arbeitsplätze vernichten, als daß dadurch neue
geschaffen werden
• Unsicherheit über die durch die Folgen der Telemediatisierung forcierte
Globalisierung der Märkte und der politischen InstitutioneUnsicherheit
bezüglich Verringerung oder Vermehrung von Wissensklüfte
• Unsicherheit über Verwendung persönlicher Daten in Verwaltungen
(„gläserner Bürger“)
Diskussion:
Wie gehen wir mit diesen Unsicherheiten um?
Institut für Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
Vertrauen – SS 2001
2.5.2001 Situationen der Unsicherheit
5
Reaktionen auf unvermeidbare Unsicherheit
Diskussion: Welche Reaktionen (fatalistisch, verdrängend ,
konstruktiv, kritisch-destruktiv) auf eMärkten?
•
•
•
•
fatalistisch, da man ohnehin nichts dagegen machen kann und zudem keine
Chance hat, sie zu vermeiden, selbst wenn man es wollte
verdrängend in der Hoffnung, daß das Versagen, wenn es denn eintreten
sollte, dann doch nicht so dramatisch sein und vor allem einen hoffentlich
nicht persönlich treffen wird
konstruktiv in dem Bemühen, die Quellen für Fehler aufzuspüren und sich
der Perfektion immer weiter anzunähern
kritisch-destruktiv, indem man sich und sein Verhalten daraufhin überprüft,
in welchem Ausmaß auf technische Systeme verzichtet werden kann.
Diskussion:
Ist ICT eine umweltverträgliche Technologie? Brauchen wir eine ICT-Ökologie?
Institut für Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
Vertrauen – SS 2001
2.5.2001 Situationen der Unsicherheit
6
Aktuelle Situationen der Unsicherheit im Internet
Frage:
Welche Situationen werden beim Nutzen elektronischer Dienste in
elektronischen Räumen (Internet) als unsicher bzw. als verunsichernde
empfunden?
Frage:
Wie gehen wir mit diesen unsicheren bzw. verunsichernden Situationen im
Internet um? Welche Lösungsmöglichkeiten werden angeboten?
Institut für Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
Vertrauen – SS 2001
2.5.2001 Situationen der Unsicherheit
7
Aktuelle Situationen der Unsicherheit im Internet
 Unsicherheit über die Reichweite von Software, die sich auf unseren
Computer einrichten und undurchschaubare Aktionen verrichten
 Unsicherheit über die Qualität (Wahrheitswert und Handlungsrelevanz) der
aus elektronischen Diensten, z.B. Fachinformationssystemen, OnlineDatenbanken, Such- oder Surfmaschinen, erarbeiteten Informationen.
 Unsicherheit über den Schutz des geistigen Eigentums in der
elektronischen Verbreitung von Information bzw. – als Kehrseite der
Medaille - Verunsicherung über das Ausmaß der kommerziellen Nutzung von
öffentlicher Information aus Kultur, Politik/Verwaltung und Wissenschaft.
Institut für Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
Vertrauen – SS 2001
2.5.2001 Situationen der Unsicherheit
8
Aktuelle Situationen der Unsicherheit im Internet
• Frustrationen bei überinformativen Leistungen: Ein Angebot von 20000
Fundstellen nach einer einfachen Suchanfrage an die Web-Angebote über die
Suchmaschinen des Internet ist eher demotivierend als hilfreich bzw. führt zu
einer relativ beliebigen Auswahl.
 Skepsis bezüglich der Objektivität von Suchrobotern: Suchverfahren des
Information Retrieval sind zunächst wertfreie und interessenlose Software,
die aber durch Einsatz von Filtertechniken manipuliert werden können. Kann
man sich darauf verlassen, daß die Suchmaschinen der Yahoo, Alta Vista
interessenfrei, unmanipuliert die zu indexierenden Dokumente durcharbeiten
und wirklich all das und nur das nachweisen, was aktuell benötigt wird?
Institut für Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
Vertrauen – SS 2001
2.5.2001 Situationen der Unsicherheit
9
Aktuelle Situationen der Unsicherheit im Internet
 Unsicherheit über die Sicherheit (Authentizität und Identität) der
elektronisch durchgeführten Transaktionen, z.B. Bestellen, Bezahlen,
Ausliefern (Problematik der Anwendung, der Sicherheit und der
Überwachung von Kryptographieverfahren, vor allem zur Verwendung von
digitalen Signaturen)
 Spamming: Schwierigkeit, mit der Vielzahl unerwünschter oder sogar als
feindlich oder schädlich empfundener Informationen (Kinderpornographie),
die über die Netze einströmen, fertig werden zu können (Probleme des
Spamming und Problematik des Abblockens durch entsprechende BlockingSoftware)
 Unsicherheit über die Konsequenzen der Delegation von
Informationsarbeit an intelligente Softwareagenten
Institut für Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin
Vertrauen – SS 2001

document