Fachseminar im Haus der Wirtschaft, Stuttgart
Ressourcen-Schonung im Bogenoffset-Druck
Karl Petersen, Heidelberger Druckmaschinen AG
20. Juni 2012
Ressourcen-Schonung - Allgemeine globale Trends
Ökologie ist ein bedeutender globaler Megatrend
Schwerpunkte Umwelt:
Klimawandel
•
Verknappung natürlicher
Ressourcen
•
Besorgnis über die Verschlechterung von
Umwelt, Gesundheit und Lebensqualität
•
Einschränkungen von Natur und
biologischer Vielfalt
•
Erhöhter Bedarf an Kommunikation
1
© Heidelberger Druckmaschinen AG
Natürliches
Kapital &
Ökosystemdienstleistungen
•
2
Ressourcen-Effizienz - Trends in Europa
Ressourcen-Effizienz ist kein Mode-Wort mehr
• EU-Kommission: Ressourcen-Effizienz steht im Rahmen der
Strategie Europa 2020 im Mittelpunkt der EU-Politik
• EU-Parlament verabschiedete am 24.05.2012 mit breiter
Mehrheit eine Entschließung mit dem Focus „Ressourcenschonendes Europa“
© Heidelberger Druckmaschinen AG
• Green Economy und nachhaltige Entwicklung sind Kernthemen
auf der Rio+20 Konferenz der Vereinten Nationen vom
20.- 22.Juni 2012
3
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Einsparung von Ressourcen am Beispiel einer
Speedmaster XL106-6-L,
ausgehend von folgendem Jahres-Szenario:
• 135 g/m²
• 15 Druckjobs/Tag
• durchschnittliche Auflagenhöhe von 8.000 Bogen
• 250 Tage/a
© Heidelberger Druckmaschinen AG
• 30 Mio Gutbogen/a
4
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Ressourcen-Verbrauch pro Jahr und Einsparungs-Potenziale
Puder1.220 kg/a
+
Lack
35 t/a
Farbe
25,5 t/a
Druckplatten
19,1 t/a
194 t/a
3.300 t/a
Makulatur
Energie
560 MWh/a
IPA: 5.900 l/a
+
Reinigungsmittel: 1.950 l/a
Jahres-Szenario am Beispiel einer XL 106-6-L
30 Mio Gutbogen/a, 15 Druckjobs/Tag zu je 8.000, 250 Tage/a
Wasser
36.800 l/a
© Heidelberger Druckmaschinen AG
Papier
3.106 t/a
Druckerzeugnisse
5
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Überblick über realisierbare Einsparungen
Makulatur
Puder
Lack
Farbe
Druckplatten
194 t/a
- 97 t/a
Einsparung
IPA
97 t/a
5.900 l/a
- 2.100 l/a
Einsparung
+
Farbe
25,5 t/a
- 23,9 t/a
Energie
560 MWh/a
IPA
+
Reinigungsmittel
Jahres-Szenario am Beispiel einer XL 106-6-L
30 Mio Gutbogen/a, 15 Druckjobs/Tag zu je 8.000, 250 Tage/a
Wasser
Einsparung
1,6 t/a
Puder
1,2 t/a
- 0,5 t/a
Einsparung
0,7 t/a
© Heidelberger Druckmaschinen AG
3.106 t/a
Druckerzeugnisse
Makulatur
3.800 l/a
6
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Reduzierung von Makulatur - Beispiel A (XL 106)
• Das spektralfotometrische Inline-Mess-System
Prinect Inpress Control; automatische Messung
und Regelung von Farbe und Passer bei
laufender Maschine. Eventuelle Korrekturen
werden direkt zur Nachregelung an den
Leitstand weitergeleitet.
• Durch die direkte Übernahme druckrelevanter Parameter aus der Vorstufe wird mit
Prinect Pressroom Manager der gesamte Einstellprozess an der Druckmaschine
schneller und sicherer, bei deutlich weniger Makulatur. Es unterstützt zudem den
• Präzise Farbvoreinstellung mit dem Color Assistant .
Resultat:
Einsparung von 250 Bogen pro Druckjob bzw. 97 t Makulatur pro Jahr
© Heidelberger Druckmaschinen AG
Farb-Workflow.
7
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Reduzierung von Makulatur - Beispiel B (XL 75 Anicolor)
Makulatur-Reduzierung am Beispiel von Anicolor-Druckmaschinen
• Anicolor ist ein farbzonenloses
Kurzfarbwerk, das auf absolut
konstante Farbmengen ausgelegt
ist.
• Einspareffekte im Vergleich zum
Standard-Bogenoffset:
• 90% weniger Einrichte- und
Fortdruck-Makulatur
• 50% weniger Einrichtezeit
© Heidelberger Druckmaschinen AG
• Speedmaster-Anicolor-Maschinen
für die Formatklassen 50 x 70 und
35 x 50
8
Reduzierung von Makulatur - Beispiel B (XL 75 Anicolor)
Berechnungsbeispiel an einer Anicolor-Maschine
300
Speedmaster XL 75-4
Speedmaster XL 75-4 Anicolor
30
Sheets
30
60
90
120
150
180
210
240
Eckdaten
• Einsparung pro Einrichtung:
270 Druckbogen
• Einrichtvorgänge pro Jahr:
4500
• Einsparung Bedruckstoff pro Jahr:
1.215.000 Druckbogen
• Entspricht:
64 t Papier *
* Format: 50 x 70 cm, Grammatur: 135 g/m²
(18/Tag, 250 Tage/a)
76 t weniger CO2-Emissionen
270
300
330
© Heidelberger Druckmaschinen AG
0
9
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Voraussetzung für IPA-armes bzw. IPA-freies Drucken
• Eine optimal abgestimmte Druckmaschine mit speziellen Feuchtwalzen
• Optimierte Peripheriegeräte, insbesondere Kombinationsgerät mit
entsprechender Ausstattung sowie
Feuchtmittelfiltration
• Hohe Wasserqualität (Härtebereich:
zwischen 8 °dH und 12 °dH)
• Abgestimmte Druckchemikalien,
insbesondere Feuchtmittelzusätze
• Fachliche Beratung durch speziell
ausgebildete Instrukteure
Resultat: 3.800 l bzw. 5.900 l/a
an IPA eingespart
© Heidelberger Druckmaschinen AG
Umsetzung eines Maßnahmenpakets,
dazu gehören:
10
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Reduzierter Farbverbrauch dank minimierter Farbrestmengen
Farbkartusche gegen Farbdose
• Automatische Farbversorgung mit permanenter Überwachung des Füllstands im
Farbkasten sowie bedarfsabhängiger
Nachdosierung
• Verwendung der von der Druckfarbenindustrie
standardisierten 2-kg-Kartusche
• Minimierung der Farbreste in der restentleerten Kartusche auf ca. 0,5%
• Reduzierter Druckfarbenverlust beim
Farbwechsel
• Reduzierung des Farbverbrauchs um
ca. 5 % und mehr
Resultat: Einsparung von 1,6 t/a
© Heidelberger Druckmaschinen AG
• Vergleich: Farbreste in der 2,5-kg-Farbdose
häufig > 5%
11
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Reduzierung des Puderverbrauchs und der Puderverschmutzung
durch das Puderauftragssystem PowderStar
• Neues Sprühstangen-Design mit
Einzeldüsentechnologie
Bisheriges Design
• Hohe Stabilität des Puderstrahls,
auch bei höchsten Fortdruckgeschwindigkeiten
• Reduzierte Belastung durch den
Puderstrahl auf dem Druckbogen
Resultat: Einsparung von 700 kg/a
© Heidelberger Druckmaschinen AG
Neues Design
12
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
• Beispiel: Speedmaster XL 106-5+LX2
• Gemessene durchschnittliche Leistungsaufnahme bei 18.000 D/h: 138 kW
© Heidelberger Druckmaschinen AG ● Title ● Author ● Date
Energieverbrauch der Druckmaschine und ihrer Peripheriesysteme
13
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Reduzierung des Energieverbrauchs am Beispiel des
Luftversorgungsschranks AirStar
• Saug- und Blasluftversorgung
• Erforderlich u.a. für den
Bogentransport innerhalb der
Speedmaster-Druckmaschinen
• Frequenzgeregelte Turbo-RadialGebläse erzeugen nur so viel
Saug- und Blasluft wie für den
jeweiligen Betriebszustand
erforderlich
• Einspareffekte im Vergleich zur
Vorgänger-Generation:
• 50% weniger Energieverbrauch
• 50% weniger Aufstellfläche
• 15 °C kühlere Blasluft
© Heidelberger Druckmaschinen AG
• Verfügbar ab Formatklasse 50 x 70
14
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
DRUPA 2012 Innovation – Nutzung eines Wärmetauschers
bei der Luftversorgung (DryStar Combination)
• Wärmerückgewinnung aus der
heißen Trocknerabluft
• Einsatz des Kreuzwärmetauschers
verhindert, dass die vorgewärmte
frische Luft Feuchtigkeit aus der
warmen Abluft enthält
• Druckereien mit häufigen Lackaufträgen können bis zu
4.300 Euro/a an Strom sparen
© Heidelberger Druckmaschinen AG ● Title ● Author ● Date
• Heiz-Register im Trockner werden
mit vorgewärmter Luft versorgt
15
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Reduzierung des Energieverbrauchs am Beispiel der Feuchtmittelund Farbwerktemperierung mit dem CombiStar
• Funktionsprinzip bei Außentemperaturen < 20 °C:
• Einspareffekt durch Freikühlung:
Reduzierung des durchschnittlichen Stromverbrauchs
auf ca. 50% der elektrischen
Nennleistung des CombiStar
Approx. 5 % full load
18
Approx. 22 % part load
16
Approx. 73 % free cooling only
2
0
-2
1
Jan
2
3
Mar
4
5
May
6
7
Jul
8
9
Sep
10
11
Nov
© Heidelberger Druckmaschinen AG
• In ca. 9 von 12 Monaten im Jahr
Außenluft-Kühlung
20
Daily av. temperature
• Die Kühlung der Farbwerke sowie
weiterer wassergekühlter PeripherieSysteme erfolgt ausschließlich über
einen Außen-Rückkühler
16
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Energie-Effizienz in der Vorstufe
am Beispiel des Plattenbelichters Suprasetter A52/A74
Resultat:
Einsparung von 3.800 kWh/a
© Heidelberger Druckmaschinen AG
• In dieser Formatklasse
80 % geringerer Stromverbrauch im Vergleich
zum Wettbewerb.
• Aufgrund geringer
Wärmeentwicklung keine
Klimatisierung des
Produktionsraumes notwendig.
17
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Verbesserung der Energie-Effizienz in der Weiterverarbeitung am
Beispiel der Taschenfalzmaschine TH 82
Durch das Unterschuppen können
im Anleger der Falzmaschine bei
nahezu gleicher Strecke 30 %
Bogen mehr verarbeitet werden.
© Heidelberger Druckmaschinen AG
Vorteil: Verarbeitung von mehr
Bogen bei gleicher Maschinengeschwindigkeit und gleichem
Energieverbrauch,
oder gleiche Anzahl der gefalzten
Bogen bei langsamerer,
energiesparenderer und
schonenderer Laufleistung
Transportrichtung in der
Falzmaschine
18
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Verbesserung der Energie-Effizienz in der Weiterverarbeitung am
Beispiel der Taschenfalzmaschine TH 82
Resultat:
pro 1000 gefalzter Bogen wird
1/3 weniger an Strom benötigt
© Heidelberger Druckmaschinen AG
Die pneumatische Doppelstromweiche von Heidelberg ermöglicht
es, die Falzbogen auf der zweiten
Falzstation parallel an zwei
Linealen auszurichten und zu
transportieren.
Die Geschwindigkeit der zweiten
Station kann somit um die Hälfte
reduziert werden
19
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Einsparung von Ressourcen und Reduzierung von
CO2-Emissionen
Puder
Lack
Farbe
Druckplatten
Makulatur
194 t/a
- 97 t/a
248 t/a
124 t/a
Einsparung
97 t/a
124 t/a
5.900 l/a
- 2.100 l/a
3.800 l/a
28 t/a
10 t/a
18 t/a
25,5 t/a
- 23,9 t/a
1,6 t/a
64 t/a
60 t/a
4 t/a
1,2 t/a
- 0,5 t/a
0,7 t/a
1,0 t/a
0,4 t/a
0,6 t/a
560 MWh
- 504 MWh
56 MWh
313 t/a
- 282 t/a
31 t/a
IPA
Einsparung
+
Farbe
Makulatur
Einsparung
3.106 t/a
Druckerzeugnisse
Energie
560 MWh/a
IPA
Wasser
+
Reinigungsmittel
Puder
Einsparung
Energie
Einsparung (10%)
Jahres-Szenario am Beispiel einer XL 106-6-L
30 Mio Gutbogen/a, 15 Druckjobs/Tag zu je 8.000, 250 Tage/a
eingesparte
CO2-Emissionen gesamt
177,6 t/a
© Heidelberger Druckmaschinen AG
CO2Emissionen
20
Ressourcen-Schonung im Bogenoffsetdruck
Staub
VOC
Puder
Alkohol
Die BG-Prüf- und Zertifizierungsstelle
bestätigt die Unterschreitung der
gemessenen Emissionen unter 10%
der deutschen Arbeitsschutzgrenzwerte
© Heidelberger Druckmaschinen AG
Ressourcen-Effizienz und deren Auswirkung auf die Verringerung von
Emissionen im Drucksaal am Beispiel von VOC und Staub
21

Ressourcenschonung im Bogenoffset