technische universität
dortmund
fakultät für informatik
informatik 12
Lehrstuhl Informatik 12
Technische Informatik/Eingebettete Systeme
Arbeitsbereich Marwedel
- Lehrangebot, Forschung Peter Marwedel
Tel.: (0231) 755 6111
Fax: (031) 755 6116
e-mail: [email protected]
http://ls12-www.cs.tu-dortmund.de
Eingebettete Systeme
Eingebettete Systeme =
 Informationsverarbeitende Systeme,
die in ein größeres Produkt integriert
sind
 Hauptgrund des Kaufs ist nicht die
Informationsverarbeitung
 Anbindung an die physikalische
Umgebung
 Große wirtschaftliche Bedeutung/
Bedeutung auf dem Arbeitsmarkt
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 2-
Arbeitsgruppen
 Gernot Fink
• Robotertechnik,
• Mustererkennung.
 Olaf Spinczyk
• Systemsoftware für Eingebettete Systeme,
• Software-Produktlinien und AOP.
 nachfolgend betrachtet
 Peter Marwedel
• Entwurfsmethodik Eingebetteter Systeme,
• Software Eingebetteter Systeme,
• Codeerzeugung und Compiler.
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 3-
Lehrveranstaltungen
- Semester 1- 4 -
 Rechnerstrukturen WS 08/09
Assemblerprogrammierung, Mikroarchitekturen,
Speicherverwaltung, E/A, Einführung in Eingebettete Systeme
 HAPRA
In der Verantwortung des Lehrstuhls:
Erweiterung um Mindstorm-Versuche;
demnächst: Erweiterung um Mikrocontroller-Versuche
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 4-
Lehrveranstaltungen
- ab 5. Semester  Eingebettete Systeme (beliebt )  WS 08/09
Spezifikation von ES, HW von ES, Realzeit-SW, Codesign
Buch bei Springer (ca. 29 €)
• „Stammvorlesung“ im Diplomstudiengang;
• Wahlpflicht im Bachelorstudiengang.
• Schwerpunkt 2 (RA, ES& Sim.); Beantragt: SP 7 (Intelligente Systeme)
• Beliebt in Lehramtstudiengängen
 Rechnergestützter Entwurf von Mikroelektronik  SS 2010
Spezifikation mit SystemC und VHDL, Synthese („ES II“).
• Diplomstudiengang: Spezialvorlesung zum Schwerpunktgebiet RA, ES, Sim
• Im BSc/MSc-System aufgeteilt in Fachprojekt „Entwurf Eingebetteter
Systeme“ (BSc) und „Synthese Eingebetteter Systeme“ (MSc)
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 5-
Mit ES kombinierbare Veranstaltungen
 WS 08/09: ES
 SS 09:
•
•
•
•
•
•
Fink: Rechnerarchitektur
Spinczyk: Software Ubiquitärer Systeme (Basis im MSc)
Krumm: Verteilte Algorithmen 2 und
Rechnernetzanwendungen
Buchholz: ??
SP 7 (beantragt)
...
 Trotz meines geplanten Forschungssemesters
ausreichend Wahlmöglichkeiten
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 6-
Lehrveranstaltungen
- Seminare + PGs Seminare:
 Telekommunikation, ECAD, DSP-Compiler
 Optische Nachrichtentechnik, Chipkarten-Technologie
 Sicherheit in eingebetteten Systemen
 Zuverlässigkeit eingebetteter Systeme
Projektgruppen:
 Entwurf einer Java-Maschine; Airbag-Controller
 Entwurf eines Fuzzy-Systems; MP3-Player
 CD-Brenner mit Netzanschluss; Lego-Mindstorms
 Lehrmaterial zu Rechnerstrukturen
 Laufroboter
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 7-
Export-Lehrveranstaltung
 Introduction to Embedded Systems SS 2010
Englische Kurzfassung von „Eingebettete Systeme“
Nicht kombinierbar mit „Eingebettete Systeme“,
Export in Studiengang „Robotics and Automation“ +
Summer School der Fakultät BCI
In gewissen Fällen interessant für deutsche Studierende.
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 8-
Schwergewichte in der Forschung
 Effiziente Software für eingebettete Systeme
• Hocheffiziente Compilertechniken
(Ausnutzung von speziellen Prozessormerkmalen)
• Energieeinsparung in eingebetteten Systemen
(Wichtigster Engpass beim Entwurf)
• Speicherarchitekturen für eingebettete Systeme
• Programm-Transformationen
• Garantien für Ausführungszeiten
• Ressourcenmanagement in mobilen Systemen
 Einsatz von Multimediatechnik zur Visualisierung von dynamischen
Vorgängen in technischen Systemen
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 9-
1. Kombination von neuen Informatiktechniken (z.B. Optimierungen)
mit technischen Anwendungen in der Gruppe
 Abbildung von Anwendungen auf Mehrprozessorsysteme
 Erzeugung von low-power Code in Compilern
 Memory-architecture aware compilation
 Kopplung worst-case execution time Analyse/Compiler
2. Mitbetreuung informatiknaher Themen in der E-Technik, z.B.
 Nutzung von field programmable gate arrays (FPGAs)
 Simulation von Kommunikationsprotokollen
3. Unter bestimmten Bedingungen externe Diplomarbeiten im Bereich
„eingebettete Software“, z.B.
 In der Automobilindustrie (v.a. Testen)
 In der Mobilkommunikation
(medizinische Anwendungen, Energiespar-Techniken)
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
Derzeit ca. 1/8 der Arbeiten der Fakultät
Themen von Diplomarbeiten
- 10 -
Voraussetzungen für Arbeiten in der Gruppe
 Vorlesung „Eingebettete Systeme“ sollte gehört worden sein
 Relevante Teile aus „Rechnerarchitektur“ müssen ggf.
nachgearbeitet werden
 „Rechnergestützer Entwurf“, Seminare, Projektgruppe sind
willkommene Ergänzung
 Gute Programmierkenntnisse (C++) erforderlich
 Kenntnisse im Bereich Compilerbau, Optimierungsalgorithmen, Unix, sind vorteilhaft bei Diplomarbeiten
 Ohne Englisch geht nichts!
 HAPRA oder EPRA sollte Teil des Grundstudiums gewesen sein
 Interne Betreuungskapazität derzeit v.a. für PG-Absolventen
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 11 -
“Embedded is the future,
the future is embedded”
technische universität
dortmund
fakultät für
informatik
 p. marwedel,
informatik 12, 2008
- 12 -

Eingebettete Systeme