„organizing the
unorganized“
Mitgliedergewinnung und
Rekrutierung durch DGB und
die Gewerkschaften
Mitgliedergewinnung und Rekrutierung
durch DGB und die Gewerkschaften –
Hintergrund
14
11,8
12
10
8
6
4
2
0
8,3
7,013
19
91
19
92
19
93
19
94
19
95
19
96
19
97
19
98
19
99
20
00
20
01
20
02
20
03
20
04
Mitglieder in Mio.
Mitgliederentwicklung der
DGB-Gewerkschaften ab 1991
Jahr
Mitgliedergewinnung und Rekrutierung
durch DGB und die Gewerkschaften –
Hintergrund
• PDM-Evaluation 2004
- Reaktionen auf Erstansprache im Rahmen des Projekttages
fallen überwiegend positiv aus (76,1% gut und sehr gut)
- nur 2,6% der Befragten waren bereits Gewerkschaftsmitglied
- 57,4% können sich jedoch eine Mitgliedschaft vorstellen
- Zusammenhang zwischen Ablehnung einer Mitgliedschaft
(30,9%) und einer negativen Bewertung des PDM
• Dr. Azubi / Schwarzbuch Ausbildung
Große Resonanz zeigt: es gibt hohen Bedarf nach kompetenter
Beratung. Daher: durch Kompetenz überzeugen!
• Studie von Heiner Dribbusch
80% im gesamten Organisationsbereich der damaligen HBV
wurden nie auf eine Mitgliedschaft angesprochen.
Mitgliedergewinnung und Rekrutierung
durch DGB und die Gewerkschaften –
eine diffuse oder konzentrierte
Tätigkeit?
• Diffuser Ansatz
1
Idee der fortlaufenden Gewerkschaftsbeitritte auf der Grundlage
relativer Routinetätigkeiten, zum Beispiel durch:
- Gewerkschaftspräsenz bei bestimmten Anlässen
- regelmäßige Ansprache durch BR/PR oder JAV
• Konzentrierter Ansatz
Rekrutierung über geplante, spezielle Kampagnen
- über einen beträchtlichen Zeitraum
- unter Einsatz von teils erheblichen Ressourcen
- durch fachlich qualifizierte „Organizer“
1
nach: Heery, Edmund - Gewerkschaftliche Strategien gegen den Mitgliederschwund. In: WSI
Mitteilungen 9/2003, S. 522ff.
Mitgliedergewinnung und Rekrutierung
durch DGB und die Gewerkschaften –
Anknüpfungspunkte
•
Sechs potentielle Felder für Mitgliedergewinnung
1. Berufsschulen in der Nachfolge von PDM/NDC bzw. allgemein
im Rahmen von Berufsschultouren
2. Auszubildende in den Betrieben, z.B. im Rahmen von JAVers,
Einführungsveranstaltungen, Stammtischen etc.
3. Studierende an Hochschulen, ggf. eingebettet in das Projekt
„students at work“ bzw. Arbeit von HIBs, Campus Offices etc.
4. Studierende an Berufsakademien (geplant in Kooperation mit
IGM, IG BCE und TRANSNET)
5. HochschulabsolventInnen in prekären Beschäftigungsverhältnissen
6. Ansprache im „öffentlichen Raum“ (Kundgebungen,
Demonstrationen, Großveranstaltungen etc.)
Mitgliedergewinnung und Rekrutierung
durch DGB und die Gewerkschaften –
Ausbildung von „Organizern“
• Ziel der Ausbildung/Schulung
- Vermittlung von Kompetenzen und Kenntnissen zur gezielten
Ansprache von Jugendlichen zwecks Mitgliedergewinnung
- „Organizer“ sollen nach der Ausbildung in der Lage sein
* relativ kurze, gezielte Einzelgespräche zu führen
* individuell deutlich zu machen, warum die Mitgliedschaft in
einer Gewerkschaft von Vorteil ist
* möglichst zum Eintritt sofort oder in naher Zukunft zu bewegen
(durch Überzeugung, nicht durch Druck oder tolle Geschenke)
- „Organizer“ sollen auch in der Lage sein, nach Bedarf nur
durch Einzelgewerkschaften eingesetzt zu werden
Mitgliedergewinnung und Rekrutierung
durch DGB und die Gewerkschaften –
Ausbildung von „Organizern“
• Zielgruppe
Integrative Zusammenstellung von Teams durch Mischung aus:
 ehrenamtlichen und aktiven Gewerkschaftsmitgliedern
(z.B. JAVen, TeamerInnen, erfahrene PDM-TeamerInnen)
 gewerkschaftsnahen bzw. -interessierten Studierenden
 AktivistInnen aus sozialen Bewegungen
 „professionelle Werber“
„Organizer“ sollen ein festes Honorar erhalten (z.B. analog PDM
€ 80,-- pro Tag/Einsatz), eine Erfolgsprämie muss diskutiert werden.
Mitgliedergewinnung und Rekrutierung
durch DGB und die Gewerkschaften –
Ausbildung von „Organizern“
• bestehende Modelle (Auswahl)
- [email protected] – Jugendteam (Bezirk Berlin-Brandenburg)
 Ansprache im Rahmen von kleiner Berufsschultour
(1-2 Monate nach der großen Tour)
 Aktive Ehrenamtliche
 Ausbildung 15 oder 9 Tage (je 3 Module)
 eher pädagogischer Ansatz
- [email protected] (ver.di)
 Ansprache im Rahmen von großer Berufsschultour
 Professionelle Werber
 Ausbildung 5 Tage
 eher marketingorientierter Ansatz
Mitgliedergewinnung und Rekrutierung
durch DGB und die Gewerkschaften –
weiteres Vorgehen
PDM
BA
Detailkonzept
Detailkonzept
• Schrittweise Abdeckung der sechs Felder
[…]
BASISKONZEPT
- Entwicklung Basiskonzept und erste Detailkonzepte bis
Herbst 2005
- Erste Ausbildung von „Organizern“ mgl. noch 2005
- Erste Einsätze ab 2006
„organizing the
unorganized“
Mitgliedergewinnung und
Rekrutierung durch DGB und
die Gewerkschaften

Organizern - DGB