MM
KARTON AG
MAYR-MELNHOF KARTON AG
Ergebnisse zum
1. HALBJAHR 2001
Wien, 28. August 2001
Seite 1
MM
MM GRUPPE
KARTON AG
MAYR-MELNHOF KARTON AG
KARTON
 8 Fabriken
 5 Länder
 2.485 Mitarbeiter*
PACKAGING
 17 Werke
 7 Länder
 2.802 Mitarbeiter*
Basis 8/2001
* 1. HJ/2001
Seite 2
MM GRUPPE Überblick 1.HJ 2001
MM
Bisher bestes Halbjahresergebnis
- Periodenüberschuss steigt um 47 % auf 48,5 Mio. EUR
- Kartonproduktion plangemäß durch Maschinenstillstände
an Nachfragerückgang angepasst
- Gute Auslastung im Faltschachtelbereich
- Ergebnis im 2. Quartal nach Verkauf
der "Wall-Beteiligungen“ über den Erwartungen
Seite 3
KARTON AG
Strategische Positionierung
 Konzentration auf Kernkompetenzen
(Karton, Packaging)
 Leadership
- Markt- und Kostenführerschaft
- Best Practice in allen Unternehmensbereichen
 Ergebnisorientierung
Profit Center, ROCE, ROE, Dividende
 Expansion
 Steigerung des Unternehmenswertes
 Ausbau der Marktführerschaft
Seite 4
MM
KARTON AG
MM
Konzernergebnis 1. Halbjahr 2001
(konsolidiert in Mio. EUR)
Umsatzerlöse
Betriebliches Ergebnis
Operating Margin
1-6/2001
KARTON AG
1-6/2000 +/-
558,9
527,0
+6,1%
70,6
55,5
+27,2%
12,6%
10,5%
Sonstige Erträge
(inkl. Ergebnis aus „at equity“-bilanzierten
Beteiligungen) - netto
5,2
(0,3)
Ergebnis vor Ertragsteuern
und Minderheitsanteilen
74,7
52,7
+41,7%
Jahresüberschuss
48,5
33,0
+47,0%
in % Umsatzerlöse
8,7%
6,3%
Gewinn je Aktie (in EUR)
Cash Earnings
in % Umsatzerlöse
Seite 5
4,04
2,75
86,5
71,6
15,5%
13,6%
+20,8%
MM
MM GRUPPE: Quartale
III/2000
IV/2000
I/2001
II/2001
272,3
28,1
10,3%
275,4
28,7
10,4%
275,9
20,0
7,2%
277,8
36,9
13,3%
281,1
33,7
12,0%
Zinsensaldo
Ergebnis vor Ertragsteuern
und Minderheitsanteilen
(1,2)
(1,3)
0,4
(0,6)
(0,5)
26,8
29,1
17,4
37,0
37,7
Ertragsteuern
Jahresüberschuss
(9,5)
16,9
(9,5)
19,0
(2,7)
14,7
(13,0)
23,6
(12,6)
24,9
in % Umsatzerlöse
Gewinn je Aktie (in EUR)
(einfach und verwässert)
6,2%
6,9%
5,3%
8,5%
8,9%
(konsolidiert in Mio. EUR)
Umsatzerlöse
Betriebliches Ergebnis
Operatin Margin
Seite 6
II/2000
KARTON AG
1,41
1,58
1,23
1,97
2,07
MM
MM GRUPPE: Quartale
KARTON AG
% Umsatzerlöse
in Mio. EUR, US GAAP
280
14%
240
12%
200
10%
160
8%
120
6%
80
4%
40
2%
0
0%
I/99
II/99
III/99
IV/99
Umsatzerlöse
Seite 7
I/00
II/00
III/00
IV/00
I/01
II/01
Betriebliches Ergebnis %
Umsatz und Betriebliches Ergebnis
nach Divisionen
Packaging
Karton
MM
KARTON AG
Packaging
Karton
23%
45%
55%
Umsatz
77%
Betriebliches Ergebnis
(1. HJ 2001)
Seite 8
Umsatz der Divisionen nach Regionen
Osteuropa
12,2%
MM
KARTON AG
Osteuropa
18,0%
Asien
6,6%
Asien
2,2%
Sonstige
1,2%
Sonstige
11,0%
EU
70,2%
EU
78,6%
KARTON
PACKAGING
(Basis 1. HJ 2001)
Seite 9
MM
Konzernbilanz zum 30.06.2001
Konsolidiert in Mio. EUR, US GAAP
KARTON AG
30.06.2001
31.12.2000
Kurzfristige Vermögensgegenstände
524,6
485,8
Langfristige Vermögensgegenstände
584,2
564,7
1.108,8
1.050,5
Kurzfristige Verbindlichkeiten
327,4
280,0
Langfristige Verbindlichkeiten
239,8
246,9
3,4
3,4
538,2
520,2
1.108,8
1.050,5
247,3
235,9
24,6
70,3
Summe Aktiva
Minderheitsanteile
Eigenkapital
Summe Passiva
Liquide Mittel + jederzeit veräußerbare Wertpapiere
Investitionen in Sachanlagen
Seite 10
MM
Eigenkapitalquote
KARTON AG
55%
49,5%
50%
46,4%
42,5%
45%
40%
48,5%
39,2%
35%
30%
25%
20%
15%
10%
5%
0%
1997
Seite 11
1998
1999 US GAAP
2000 US GAAP
1HJ 2001 US GAAP
MM
Entwicklung ROE
KARTON AG
18%
16,8%
16%
13,9%
14%
12%
13,4%
11,3%
9,9%
10%
8%
6%
4%
2%
0%
1997
1998
1999 US GAAP
Def.: Jahresüberschuss / durchschnittliches Eigenkapital
* Hochrechnung auf Gesamtjahr
Seite 12
2000 US GAAP
1HJ 2001 US GAAP*
MM
Entwicklung ROCE
28%
26%
24%
22%
20%
18%
16%
14%
12%
10%
8%
6%
4%
2%
0%
KARTON AG
26,8% (inkl. so. Ertr.)
18,0%
19,4%
18,1%
15,2%
1997
1998
1999 US GAAP
2000 US GAAP
1. HJ 2001 US GAAP*
Def.: JÜ vor Minderheitsanteil, Ertragsteuern u. Zinsensaldo / (durchschn. EK + durchschn. Minderheitsanteile
+ durchschn. Nettoverschuldung)
* Hochrechnung auf Gesamtjahr
Seite 13
KARTONDIVISION Überblick 1.HJ 2001
MM
KARTON AG
• Schwächere Nachfrage aufgrund Lagerabbaus bei
Kartonverarbeitern und Verlangsamung des Wirtschaftswachstums
• Nachfragerückgang erfordert im 2. Quartal Produktionsstillstände
im Ausmaß von 17% der Periodenkapazität (rund 64.000 Tonnen)
- Kapazitätsauslastung sinkt von 98% in Q1 auf 83% in Q2
• Europäische Kartonpreise aufgrund weitgehend konstanter
Rohstoffpreise stabil gehalten
Seite 14
KARTONDIVISION Überblick 1.HJ 2001
MM
KARTON AG
• Akquisition des deutschen Kartonwerkes Gruber+Weber Karton
• Übernahme und Schließung des Schweizer Kartonherstellers Christ
- Konzentration von Produktion und Vertrieb auf MM Werk Deisswil
• E-Commerce - MM-Community® - seit Juni 2001 für alle Kunden
Seite 15
MM
KARTONDIVISION: Standorte
KARTON AG
•
Europa:
•
13 Maschinen
•
Kapazität: 1,5 Mio.Tonnen
•
90% Recyclingkarton
•
Weltweite Verkaufsorganisation
•
2.485 Mitarbeiter*
8 Werke in
5 Ländern
- Gruber+Weber Karton
- Emil Christ AG in Schließung
Basis: 8/2001
* 1.HJ 2001
Seite 16
MM
KARTONDIVISION: 1. HJ 2001
KARTON AG
1-6/2001
1-6/2000
Umsatzerlöse
359,0
347,7
+3,2%
Betriebliches Ergebnis
Operating Margin
54,6
15,2%
41,6
12,0%
+31,3%
648
-4,5%
in Mio. EUR, US GAAP
Produzierte Tonnage
(in 1.000 t)
Seite 17
619
+/-
MM
KARTONDIVISION: Quartale
KARTON AG
% Umsatzerlöse
in Mio. EUR, US GAAP
210
16%
14%
12%
10%
8%
6%
4%
2%
0%
180
150
120
90
60
30
0
I/99
II/99
III/99
IV/99
Umsatzerlöse
Seite 18
I/00
II/00
III/00
IV/00
I/01
II/01
Betriebliches Ergebnis %
MM
KARTONDIVISION: Quartale
(in Mio. EUR, nach US GAAP, ungeprüft)
1)
Umsatzerlöse
Betriebliches Ergebnis
Operating Margin
Erzeugte Tonnage (in 1.000 t)
1)
inkl. Umsatzerlöse zwischen den Divisionen
Seite 19
II/2000
KARTON AG
III/2000
181,5 175,4
20,9
19,3
11,5% 11,0%
319
319
IV/2000
I/2001
II/2001
178,2 177,5 181,5
11,5
29,3
25,3
6,5% 16,5% 13,9%
283
311
308
MM
KARTONDIVISION: Produktion
KARTON AG
1 Kartonmaschine gebaut
14 Kartonmaschinen gekauft
7 Kartonmaschinen geschlossen
Tonnen
Anzahl Maschinen
16
14
12
10
8
6
4
2
0
1.200.000
1.000.000
800.000
600.000
400.000
200.000
0
1989
Seite 20
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
1.HJ
2001
MM
KARTONDIVISION: Absatz
KARTON AG
Tonnen
15%
17%
1.200.000
13%
30%
23%
1.000.000
17%
85%
25%
83%
87%
83%
800.000
70%
77%
75%
17%
600.000
83%
400.000
200.000
0
1994
1995
1996
Europa
Seite 21
1997
1998
1999
Übersee
2000
1.HJ 2001
Ja
n
9
Fe 9
b
9
M 9
ar
9
A 9
pr
9
M 9
ai
Ju 9 9
ni
9
Ju 9
li
9
A 9
ug
9
Se 9
p
9
O 9
kt
9
N 9
ov
9
D 9
ez
9
Ja 9
n
0
Fe 0
b
0
M 0
ar
0
A 0
pr
0
M 0
ai
Ju 0 0
ni
0
Ju 0
li
0
A 0
ug
0
Se 0
p
0
O 0
kt
0
N 0
ov
0
D 0
ez
0
Ja 0
n
0
Fe 1
b
0
M 1
ar
0
A 1
pr
0
M 1
ai
0
Ju 1
n
01
Ju
l0
A 1
ug
01
Altpapierpreis
1999
24
22
20
18
16
14
12
10
8
6
4
2
0
-2
Seite 22
MM
KARTON AG
2000
2001
Mischpapier in DEM / 100kg
Quelle: EUWID
Ja
n
9
Fe 9
b
9
M 9
ar
9
A 9
pr
9
M 9
ai
9
Ju 9
n
9
Ju 9
l9
A 9
ug
9
Se 9
p
9
O 9
kt
9
N 9
ov
9
D 9
ez
9
Ja 9
n
0
Fe 0
b
0
M 0
ar
0
A 0
pr
0
M 0
ai
0
Ju 0
l0
Ju 0
n
A 00
ug
0
Se 0
p
00
O
ct
N 00
ov
0
D 0
ec
0
Ja 0
n
0
Fe 1
b
M 01
ar
0
A 1
pr
0
M 1
ai
0
Ju 1
n
01
Ju
l0
A 1
ug
01
Zellstoffpreis
1999
Seite 23
MM
KARTON AG
2000
2001
Gebl. Nadelholzsulfat in USD / to
750
700
650
600
550
500
450
400
350
300
Quelle: EUWID
MM
Durchschnittspreis Recyclingkarton
1999
2000
KARTON AG
2001
GD II in DEM / 100kg
150
140
130
120
110
100
9 99 9 9 99 99 99 99 9 9 99 99 00 00 00 00 0 0 00 00 00 00 0 0 00 00 01 01 01 01 0 1 01 01 01
99 99
l
l
i
t
v
r
z
r
g
g
n eb rz 9 pr
n
n ul ug ep
n
b
n
ai
ai
kt ov ez an eb rz pr
a
J A
Ju Au Sep Ok No De Ja Fe Ma Ap Ma Ju
Ju Au
J
M Ju
O
J
M Ju
F
A
N
D
F
A
M
S
M
Quelle: EUWID
Seite 24
MM PACKAGING Überblick 1. HJ 2001
MM
KARTON AG
• Gute Nachfrage in West- und Osteuropa ermöglicht
zufriedenstellende Auslastung im ersten Halbjahr
• Verkauf der „Wall Beteiligungen“
- Zielsetzung der Weiterentwicklung des Bereichs
"Cigarette Packaging" bleibt unverändert
• Fortsetzung der Standortoptimierung
- Konzentration der Faltschachtelproduktion auf
den leistungsfähigsten Standorten
- Schließung des deutschen Faltschachtelwerkes Schött
für Anfang 2002 beschlossen
Seite 25
MM
MM PACKAGING: Standorte
KARTON AG
•
17 Werke
in 7 Ländern
•
Verarbeitete Tonnage 320.000 t
•
2.802 Mitarbeiter *
- Wall MM Gravure verkauft
- Schließung Werk Schött
Basis: 8/2001
* 1.HJ 2001
Seite 26
MM
MM PACKAGING: 1. HJ 2001
KARTON AG
1-6/2001
1-6/2000
Umsatzerlöse
249,3
226,2
+10,2%
Betriebliches Ergebnis
Operating Margin
16,0
6,4%
13,9
6,1%
+15,1%
Verarbeitete Tonnage
(in 1.000 t)
165
162
in Mio. EUR, US GAAP
Seite 27
+/-
+1,9%
MM
MM PACKAGING: Quartale
KARTON AG
in Mio. EUR, US GAAP
in % Umsatzerlöse
140
12%
120
10%
100
8%
80
6%
60
40
4%
20
2%
0
0%
I/99
II/99
III/99
IV/99
Umsatzerlöse
Seite 28
I/00
II/00
III/00
IV/00
I/01
II/01
Betriebliches Ergebnis %
MM
MM PACKAGING: Quartale
(in Mio. EUR, nach US GAAP, ungeprüft) II/2000
1)
Umsatzerlöse
Betriebliches Ergebnis
Operating Margin
Verarbeitete Tonnage
1)
(in 1.000 t)
inkl. Umsatzerlöse zwischen den Divisionen
Seite 29
KARTON AG
III/2000
IV/2000
I/2001
II/2001
116,0
7,2
6,2%
126,1
9,4
7,5%
124,8
8,5
6,8%
127,0
7,6
6,0%
122,3
8,4
6,9%
84
78
80
87
78
MM
MM PACKAGING: Verarbeitete Tonnage
KARTON AG
in 1000 t
300
250
200
150
100
50
0
1993
Seite 30
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
1. HJ
2001
MM GRUPPE: Ausblick
MM
KARTON AG
• Nachfrage in Q3 und Q4 stark von konjunktureller Entwicklung
abhängig
• Kartondivision
- Lagerabbau bei Kartonkunden beendet
- Auftragsstand wegen schwacher Konjunktur
weiter auf tiefem Niveau
Seite 31
KARTONDIVISION: Auftragsstand
MM
KARTON AG
60.000
Tonnen
160000
140000
120000
100000
80000
60000
40000
20000
0
9 7 9 7 97 97 98 98 9 8 9 8 98 98 99 99 9 9 9 9 99 99 00 00 0 0 0 0 00 00 01 01 0 1 0 1
ai Jul ep ov a n är ai Jul ep ov a n är ai Jul ep ov a n är ai Jul ep ov a n rz ai Jul
M
S N J M M
S N J M M
S N J M M
S N J M M
Seite 32
MM GRUPPE: Ausblick
MM
KARTON AG
• Nachfrage in Q3 und Q4 stark von konjunktureller Entwicklung abhängig
• Kartondivision
- Lagerabbau bei Kartonkunden beendet
- Auftragsstand der Kartondivision wegen schwacher Konjunktur
weiter auf tiefem Niveau
- Produktion wird der Nachfrage angepasst
- Weitgehende Stabilität der Rohstoffpreise erwartet
- Ziel: Stabilität der Kartonpreise in West- und Osteuropa
• Packagingdivision
- Spürbare Auswirkungen der schwächern Konjunktur
auf Nachfrage und Auslastung erwartet
• Betriebliches Ergebnis in 2. HJ unter 1. HJ
• Sehr zufriedenstellendes Ergebnis für Gesamtjahr 2001
Seite 33

Präsentation Halbjahr 2001 - Mayr