Die Gezeiten
Sie werden verursacht durch die Gravitationswirkung von Mond und Sonne auf die Erde
Erde und Mond rotieren um den gemeinsamen Schwerpunkt S.
S
Die Gezeiten
Für den Erdmittelpunkt gilt: FZentri = FGrav
Die Gravitationskraft des Mondes auf die Punkte der Erdoberfläche ist wegen
der unterschiedlichen Entfernung zum Mond unterschiedlich groß.
Die notwendige Kraft wird von der Oberflächenspannung des „erhöhten“
Wassers oder von den Scherkräften der gedehnten Erdkruste aufgebracht: Stets
gilt FGrav + FErde = FZentri
Es entstehen zwei Flutberge und zwei Fluttäler
Die Gezeiten
Die Rotation der Erde um ihre eigene Achse bewirkt wegen der auftretenden
Reibung ein Verdrehen der Flutberge.
 Die Gezeitenreibung „bremst“ die Erdrotation um ca. 2 ms in 100 Jahren
F1
F2
Die Gravitationswirkung F1des Flutberges beschleunigt den Mond auf
seiner Bahn; F2 bremst ihn. Die Wirkung von F1 ist größer.
 Der Abstand Erde-Mond vergrößert sich jährlich um 1,5 cm.

Powerpoint: Gezeiten