Tischtennis Trainer C - Hausarbeit
Thema:
Beinarbeit
Ziel:
Verbesserung der Beinarbeit bei zwei Tischtennisspielern mit
unterschiedlichem Niveau.
Zeitrahmen: 6 Wochen
Eigenständig erarbeitet von
Daniel Fauser, Görlitzerstrasse 17, 73529 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171 / 41212, Telefon 2: 0173 / 9870807, eMail: [email protected]
Die Beinarbeit
• wichtiger leistungsbestimmender Faktor im Tischtennis
Gute Beinarbeit
Optimale Schlagausführung
hohe Trefferquote
• Training der Beinarbeit kombiniert mit Training der
Schlagtechniken
Automatisierung der Bewegungsabläufe
Bewegungsabläufe und Zielsetzungen der
Beinarbeit
• Körperschwerpunkt auf den Fußballen
• Erster Laufimpuls explosiv und stark
• Abbremsen erfolgt auf einmal und schnell
Orientierung zum nächsten Ball
Für eine gute Beinarbeit ist eine gute und gleichmäßig entwickelte
Beinmuskulatur notwendig.
Techniken der Beinarbeit
• Sidesteps,
• Sprünge,
• Ausfallschritte,
• Kreuzschritte,
• Laufschritte und
• Umspringen
Die am meisten benutzten Formen der Fortbewegung im Tischtennis
sind die Sidesteps und die Ausfallschritte
Verbesserung der Beinarbeit zweier Spieler über
einen Zeitraum von 6 Wochen
Gliederung
• Woche 1: Laufspiele und leichtes Krafttraining
• Woche 2: Schattenübungen (Sidesteps) und Kraftzirkel
• Woche 3: Schattenübungen (Sprünge) und Schellkrafttraining
• Woche 4: Schattenübungen (Ausfallschritte) und Antizipationstraining
• Woche 5: Balleimertraining und Kraftzirkel
• Woche 6: Balleimertraining und Kraftzirkel
• Fazit
Woche 1
„Laufspiele und leichtes Krafttraining“
• Infos und Einführung der Spieler in die Beinarbeit
• Mega-Mäxle bzw. Mega-Rundlauf mit Beinarbeitstechniken
• Sidesteps durch Banden
• Kräftigungsübungen für Bein-, Rumpf- und Hüftmuskulatur
Woche 2
„Schattenübungen (Sidesteps) und Kraftzirkel“
• Schattenübungen am Tisch
Konzentration auf Beine
• Anschließend Übungen mit Ball
• Kraftzirkel
Steps auf Kästchen
Sidesteps durch Banden
Medizinball werfen
Woche 3
„Schattenübungen (Sprünge) und Schellkrafttraining“
• Schattenübungen am Tisch
• Anschließend Übungen mit Ball
• Wiederholung der Übungen aus der Vorwoche
• Schnellkrafttraining
Variierter Reifenlauf
Steps auf Kästchen
Woche 4
„Schattenübungen (Ausfallschritte) und Antizipationstraining“
• Schattenübungen am Tisch
• Anschließend mit Balleimer einspielen
• Unregelmäßige Übungen (Antizipation)
• Wiederholung der Übungen aus der Vorwoche
Woche 5 und 6
„Balleimertraining und Kraftzirkel“
• Verschiedenen Übungen am Balleimer
• Übungen am Tisch (Falkenberg)
• Kraftzirkel
Steps auf Kästchen
Sidesteps durch Banden
Medizinball werfen
Fazit
Nach diesen sechs Wochen intensiven Beinarbeitstrainings kann
man bei beiden Spielern eine deutliche Verbesserung erkennen.
Der Motiviertere der beiden verbesserte sich aber um einiges mehr
als der weniger Motivierte. Somit zeigt dies auch, dass ein starker
Wille und Motivation zum Erfolg erheblich beitragen.
Der Vorteil war, dass die beiden Spieler im gleichen Alter waren
und trotz unterschiedlichem Spielniveau gleichermaßen durch die
Übungen gefordert wurden und Spaß daran hatten, was auch ein sehr
wichtiger Faktor ist.
Ende

Die Beinarbeit