BWE Foliensatz
„Aufbau“
Wegebau:
Für den Transport der schweren Windkraftanlagen werden die
vorhandenen Wirtschaftswege ausgebaut. Die Wege werden aus
Sand, Geogitter und Schotter aufgebaut. Manchmal erhalten die
Wirtschaftswege nah Abschluss der Bauarbeiten eine Asphaltdecke.
Auf den landwirtschaftlichen Flächen werden Stichwege zu den
Standorten der Windkraftanlagen und Stellflächen für die
Montagekräne angelegt.
Wegebau:
Fundamente:
Windkraftanlagen, die im morastigen
Gelände aufgebaut werden, erhalten
spezielle Pfahl-Fundamente. 16m
lange Betonpfähle werden in den
Boden gerammt und stützen das
Fundament.
Die Fundamente werden aus
Bewehrungseisen aufgebaut. Auf dem
Fundamentkorb in der Mitte wird
später die Windkraftanlage montiert.
Die Fundamente werden verschalt
und mit Beton ausgefüllt. Nach dem
Aushärten des Betons wird die
Schalung entfernt und die Baugrube
wieder verfüllt.
Das Fundament:
Elektroinstallation:
Die Windkraftanlagen werden
untereinander verkabelt und an ein
Umspannwerk angeschlossen.
Die Kabel werden 150cm tief in
Kabelgräben verlegt.
Der Weg des Stroms in den Haushalt:
Die Windkraftanlagen erzeugen Drehstrom.
In den Trafostationen wird der Strom auf die
Netzspannung (meistens 20.000 Volt)
transformiert. Vom Umspannwerk aus wird der
Windstrom in das öffentliche Netz eingespeist.
In den Trafostationen der Wohngebiete wird der
Strom auf 230 Volt transformiert und an die
Verbraucher verteilt.
Transporte:
Für den Transport einer großen Windkraftanlage
sind sieben Schwerlasttransporter erforderlich.
Der Transporter mit den Rotorblättern hat mit
Zugmaschine eine Länge von über 40 Metern.
Wegen der Überlänge der Fahrzeuge und ihres
hohen Gewichts fahren die Transporte meistens
in der Nacht und werden von Polizeifahrzeugen
begleitet.
Montage:
Der Turm einer großen Windkraftanlage
besteht aus drei oder vier Teilen. Das untere
Turmteil wird mit dem Fundamentkorb
verschraubt.
Die drei Rotorblätter werden am Boden an
die Nabe montiert. Dann wird der Rotor
hochgezogen.
Montage:
Für die Montage der Windkraftanlage werden
zwei Kräne benötigt. Der große Raupenkran hat
zusammengesetzt ein Gewicht von 500 Tonnen.
Er wird in Einzelteile zerlegt von neun Tiefladern
transportiert und auf der Baustelle
zusammengesetzt.
Strom aus Wind
Seit Jahrhunderten wird die Energie des
Windes zur Fortbewegung und für den
Antrieb von Maschinen genutzt.
Heute wird Windenergie vor allem für die
Stromerzeugung eingesetzt. In SchleswigHolstein decken Windkraftanlagen schon
fast 30 Prozent des Strombedarfs. Mit
Windkraftanlagen wird Strom CO2-frei
erzeugt, ohne schädliche Abgase oder
problematische Abfälle. Strom aus Wind ist
umweltverträglich und klimaschonend.

anlagenaufbau