Projekt-Definition

Ein Projekt ist ein Vorhaben, für dessen
Durchführung organisatorische
Vorkehrungen getroffen werden und
das bestimmte Merkmale aufweist.
1
Projektmanagement Definition

Überbegriff für alle willensbildenden und durchsetzenden Aktivitäten im Zusammenhang mit
der Abwicklung von Projekten
 Abgrenzung des Problems und der
Aufgabenstellung
 Vereinbarung der Ziele und des Vorgehens
 Einsatz, Disposition und Koordination von
personellen, finanziellen und sachlichen
Ressourcen
 Führung der Projektgruppe
 Überwachung und Steuerung des Projektablaufs in
inhaltlicher, terminlicher und kostenmäßiger
Hinsicht
2
Projekt-Charakteristika








zeitlich begrenzt, Anfang/Ende vorgegeben/geplant
vorgegebenes Ziel/Leistung (Aufgabe, Ergebnis)
komplexes Vorhaben, Unterteilung in abhängige
Teilaufgaben
begrenzte Mittel zur Durchführung, Konkurrenzkampf
um Ressourcen
Beteiligung mehrerer Stellen und Personen
keine Wiederholung, keine Routinetätigkeit
Kosten/Budget geplant oder festgelegt
Unsicherheit bzw. Risiko hinsichtlich Erreichung des
Projektzieles, Einhaltung von Kosten und Terminen
3
Software-Projektmanagement

Klassischer Ansatz




Planung
Steuerung
Kontrolle
Zusätzliche Dimensionen




Mitarbeiter-Qualifikation
Eingesetzte Technologie
Wahl der Projektorganisation
Erkennung von Risiken
4
Säulen des Projekts
Kontrolle
Planung
Qualität
Rollen
Definition
Projekterfolg
Kompetenzen
5
Projektplanung


bei Projektbeginn bzw. Projektfortführung
Aufgaben






Projektauftrag formulieren
Projektleiter ernennen
Personal- und Organisationsplanung
Einsetzen des Projektmanagements, Freigabe des
Projektauftrags, Freimachen der Projektmitarbeiter
Planung der Teilaufgaben, Budget- und
Aufwandsplanung, Terminfestlegung
Festlegung des Dokumentations- und
Berichtswesens
6
Projektauftrag
Handlungsspielraum + Verantwortungsbereich festlegen










Ausgangssituation
Projektziele
Nutzen
Projektabgrenzung
Randbedingungen
Projektorganisation
Termine und Aufwand
Art und Form der Ergebnisse
Risiken
Zusatzvereinbarungen
7
Projektsteuerung

Aufgaben







detaillierte Aufgabenzuordnung
Festlegung der einzusetzenden Methoden
und Werkzeuge
Leiten, Vorantreiben des Projekts
Motivieren der Mitarbeiter
Konflikte klären und lösen
Koordination der Projektarbeit innerhalb
der Projektgruppe
Kontakt mit der „Umgebung“ halten
8
Projektkontrolle

Kontrolle hinsichtlich





Arbeitsfortschritt
Qualität
Terminsituation
Aufwand
Berichtswesen


Entscheidungsberichte
Fortschrittsberichte
9
Ziele der Projekt-Kontrolle




Planabweichungen möglichst frühzeitig
erkennen und rechtzeitig entsprechende
Gegenmaßnahmen einleiten
Fehler in der Aufwandsschätzung erkennen,
für zukünftige Projekte lernen
Termine, Aufwand und Kosten immer
gemeinsam betrachten
Entwicklungsergebnisse überprüfen bzw.
Einhaltung der QualitätssicherungsMaßnahmen kontrollieren
10
Projektorganisation



Festlegung der Projektorganisation
Einordnung von Arbeitsgruppen,
Steuerungs- und Entscheidungsgremien
mit deren Aufgaben, Kompetenzen und
wechselseitigen Beziehungen
Formen



Reine Projektorganisation (Task-Force)
Einfluß-Projektorganisation
Matrix-Projektorganisation
11
Taskforce - Organigramm
PTM =
ProjektTeamMitarbeiter
Geschäftsleitung
Projektleitung
Fertigungsleitung
Vertriebsleitung
Personalleitung
PTM PTM PTM
Projekt
Linie
12
Taskforce - Charakteristik



Projektmitarbeiter werden aus
Stammabteilung herausgelöst, unter Leitung
eines Projektleiters zu neuer Org.-Einheit
zusammengefaßt
Projektmitarbeiter arbeiten vollamtlich am
Projekt, ist Projektleiters weisungsunterstellt
Projektleiters hat weitreichende Kompetenzen
und hohes Maß an Verantwortung in
inhaltlicher, terminlicher und finanzieller
Hinsicht
13
Taskforce - Vor-/Nachteile

Vorteile



schnelle Reaktion bei
unvorhergesehenen
Situationen
starke Identifikation
mit dem Projekt hilft
in schwierigen
Situationen
einheitliches
Vorgehen durch
umfassende
Kompetenzen des
Projektleiters

Nachteile




Schwierigkeiten bei
Rekrutierung bzw.
Wiedereingliederung der
Projektmitarbeiter
Verlockung zu
autoritärem Führungsstil
wenig Interesse an
fachlicher Weiterbildung
Beanspruchung nur
zeitweise benötigter
Spezialisten bzw.
Hilfsmittel
14
Einfluß-Projektorganisation Organigramm
Geschäftsleitung
Fertigungsleitung
Volle Weisung
Projektleiter
PTM/
MA
Einfluß
Vertriebsleitung
Volle Weisung
PTM/
MA
Einfluß
Personalleitung
Volle Weisung
PTM/
MA
Einfluß
15
Einfluß-Projektorganisation Charakteristik



Organisationshierarchie bleibt unverändert,
wird um Projektkoordinator ergänzt
Projektkoordinator hat keine
Weisungsbefugnis, verfolgt Projektverlauf in
inhaltlicher, terminlicher und finanzieller
Hinsicht, informiert Linieninstanzen, schlägt
Maßnahmen vor
Projektkoordinator benötigt ungehinderten
Zugang zu projektrelevanten Informationen
16
Einfluß-Projektorganisation –
Vor-/Nachteile

Vorteile



Hohes Maß an Flexibilität beim Personaleinsatz
keine organisatorische Umstellung erforderlich
Nachteile



Wer übernimmt Verantwortung für das
Gesamtprojekt?
Geringes Bedürfnis Schwierigkeiten über
Abteilungsgrenzen zu lösen
geringe Reaktionsgeschwindigkeit bei Störungen,
da die Linieninstanzen für Entscheidungen
zuständig sind
17
Matrix-Projektorganisation Organigramm
Geschäftsleitung
Fertigungsleitung
Disziplinarische
Weisung
Projektleiter
PTM/
MA
Fachlich/
funktionale
Weisung
Vertriebsleitung
Disziplinarische
Weisung
PTM/
MA
Fachlich/
funktionale
Weisung
Personalleitung
Disziplinarische
Weisung
PTM/
MA
Fachlich/
funktionale
Weisung
18
Matrix-Projektorganisation –
Charakteristik




Kombination von Taskforce und EinflußProjektorganisation
Linienorganisation wird um zusätzliche
Dimension erweitert
Projektmitarbeiter sind in administrativen
und nicht projektbezogenen Belangen
dem Linienvorgesetzten unterstellt
in Projektbelangen hat Projektleiter das
Zugriffsrecht
19
Matrix-Projektorganisation –
Vor-/Nachteile

Vorteile



Projektleiter fühlt
sich für Projekt
verantwortlich
ganzheitliche
Betrachtung wird
gefördert
„funktionaler
Heimathafen“ der
Projektmitarbeiter
hat positive
Auswirkungen

Nachteile




Kompetenzkonflikte zwischen
Projekt- und Linienautorität
großer Aufwand für
Kompetenzabgrenzung
Verunsicherung bei
Vorgesetzen und Mitarbeitern
führt zu persönlichen
Belastungen
hohe Anforderungen an
Informations- und
Kommunikationsbereitschaft
20

Wasserfallmodell