Allgemeines:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Tunnelsuche bei PETRA
Bei der Tunnelsuche sollen Personen gesucht werden, nicht die Setztaster!
Zur Tunnelsuche bei PETRA sind 3 Personen nötig! (seit Febr. 2006)
Personendosimeter tragen! (Sperrbereich: NO, Kontrollbereiche: SO, W)
Pro Person einen PETRA-Schlüssel aus dem BKR Schlüsselkasten mitnehmen!
(Bei der Tunnelsuche fürs X-Bauwerk bitte je einen DESY-Schlüssel mitnehmen!)
Handlampen benutzen.
2 Funksprechgeräte mitnehmen.
PETRA Schlüssel-Kette mitnehmen. (Für Hallen- und Interlockschrankschlüssel!)
Start der Tunnelsuche (vor Ort ertönt eine Durchsage):
für Abschnitt NW-SW: in der Halle NW (Schrank NW-10)
für Abschnitt SW-SO: in der Halle SW
für Abschnitt SO-NO: in der Halle SO
für Abschnitt NO-NW: in der Halle NO
fürs X-Bauwerk: am Interlock-PC (LINAC/DESY/FLASH) im BKR
Erfolgte Tunnelsuche (Kürzel: TS) im Zugangsbuch im BKR mit Namen protokollieren!
zu 2.: Sollte beim Setzen eines Interlocks jemand durch die letzte gesetzte Tür kommen und dann den Suchknopf betätigen, so
läßt sich das Interlock problemlos weiter setzen und niemand bemerkt den Eindringling hinter sich.
Deshalb müssen bei PETRA mindestens drei Personen an der Absuche beteiligt sein. An den Türen zu den PETRA-Hallen, zu den
HF-Hallen, nach draußen und an den Quertüren muß ein Posten stehen bleiben. Er folgt dem Suchtrupp, sobald der nächste
Suchknopf erfolgreich betätigt wurde (Kommunikation per Funksprechgerät). An jeder Tür muß der Suchtrupp dann auf den
Posten warten, damit dieser wieder die Tür überwacht. An jeder Quertür muß der Suchtrupp nach erfolgreichem Setzen der
Quertür auf den Posten warten und ihn durch die Quertür durchschließen.
Nach diesem Regeln läßt sich das 'HF-Interlock' in PETRA nicht mehr manuell aufbauen. Ab sofort kann das
'HF-Interlock' nur noch durch Aufbau des 'normalen' Interlocks erreicht werden.
Stefan Wilke, MHF-e, 2006-05-18

PETRA Tunnelsuche 2006