Non-DLVO Interaktionen
• Elektrostatische Anziehung durch Ionen-Ionen Korrelationen
(Attraktive WW bei kleinen Teilchenabständen)
• Elektrostatische Anziehung zwischen gleichsinnig geladenen Teilchen
(Attraktive WW bei großen Teilchenabständen)
• Anziehung zwischen hydrophobierten Oberflächen durch einen
hydrodynamischen Effekt (Inkompatibilität erzeugt Instabilität)
• Abstoßung zwischen amphiphilen Oberflächen
(Entropieeffekt durch Oberflächenrauhigkeit)
• Abstoßung zwischen hydrophilen Oberflächen
(Effekt verankerter Wassermoleküle)
• Strukturelle Kräfte (Oszillierende Kräfte)
3.3.2. Sterisch stabilisierte
Systeme
oder
„Koaguliert Milch in zu heißem Kaffee ?“
Überlappung der
Adsorptionsschichten
• Osmotischer Effekt (Lösungsmittelfluß)
• Thermodynamischer Effekt (Entropische
und/oder enthalpische Abstoßung)
Beeinflussung der Dicke und
Dichte der Adsorptionsschicht
• Molmasse der adsorbierten Polymere
• Temperaturerhöhung bzw.
Temperaturerniedrigung
• Zugabe eines Nichtlösemittels
Energie-Abstands Funktion für Polystyrenlatex Partikel mit
PVA-Adsorptionsschichten unterschiedlicher Molmasse
Elektrosterisch stabilisierte
Systeme
• Adsorption von Polyelektrolyten
Polyelectrolyte
Makromoleküle mit einer Vielzahl
funktioneller Gruppen, welche
anionisch oder kationisch sein
können.

DLVO-Theory