„Ovulatory cycle effects on tip
earnings by lap dancers:
economic evidence for human
estrus?“
Miller, Tybur, Jordan; 2007
Maria Hausdörfer
Jessica Hartung
Gliederung
1.
Einleitung
1.
2.
2.
3.
4.
Background
Methoden
Ergebnisse
1.
2.
3.
5.
6.
Biologische Grundlage
Vorstudien
Demografie & Charakter
Daily Reports & Fruchtbarkeitsbewertung
Effekte von Zyklus & Verhütung auf das Einkommen
Fazit
Diskussion
Gliederung
1.
Einleitung
1.
2.
2.
3.
4.
Background
Methoden
Ergebnisse
1.
2.
3.
5.
6.
Biologische Grundlage
Vorstudien
Demografie & Charakter
Daily Reports & Fruchtbarkeitsbewertung
Effekte von Zyklus & Verhütung auf das Einkommen
Fazit
Diskussion
1.1 Biologische Grundlage - Östrus

begattungsbereite Phase

erhöhte weibl. Sexuelle Empfänglichkeit,
Bereitschaft, Empfindlichkeit und
Attraktivität

Konventionelle Meinung: im Laufe der
Evol. Östrus für Mann unsichtbar
Grund:
1.1 Biologische Grundlage - Östrus

begattungsbereite Phase

erhöhte weibl. Sexuelle Empfänglichkeit,
Bereitschaft, Empfindlichkeit und
Attraktivität

Konventionelle Meinung: im Laufe der
Evol. Östrus für Mann unsichtbar
Grund: männl. Bereitschaft fördern
1.2 Vorstudien
Labor-Studien
Frauen kurz vor Östrus attraktiver als im
übrigen Zyklus
 Grund: attraktiverer Körpergeruch, höhere
Attraktivität im Gesicht, erhöhte
Körpersymmetrie, reduziertes WHR,
gesteigerte verbale Kreativität &
Gewandtheit

Real-World Studien

Haselton et al. (2007)
30 Frauen (keine Nutzung der Antibabypille)
jeweils 1x im Östrus u. 1x in gering- fruchtbaren
Phase fotografiert
- VP: Bewertung der Bilder nach Attraktivität
- Ergebnis: zu 60% Frau während Östrus als
attraktiver empfunden
- Folgerung: weibl. u. männl. Beobachter sind
sensibel für Attraktivität während Östrus
-

Gangestad et al. (2002)
31 fest gebundene Frauen (keine Nutzung der
Antibabypille) berichteten über Sexualpartner
- Stärkeres „mate-guarding“ Verhalten des
Mannes in Östrusphase der Frau
- Folgerung: männl. Verhalten ist (nicht
bewusst) sensibel für ausgesendete Cues im
Östrus
- Grund:
-

Gangestad et al. (2002)
31 fest gebundene Frauen (keine Nutzung der
Antibabypille) berichteten über Sexualpartner
- Stärkeres „mate-guarding“ Verhalten des
Mannes in Östrusphase der Frau
- Folgerung: männl. Verhalten ist (nicht
bewusst) sensibel für ausgesendete Cues im
Östrus
- Grund: Verhindern außerpartnerschaftlicher
Beziehungen
-

Haselton & Gangestad (2006)
-
-
replizierten „mate-guarding“ Ergebnisse
Ergebnis: östrusbedingtes „mate-guarding“ ist
durch Attraktivität beider Partner bedingt
Wenig attraktive Männer zeigen erhöhtes
„mate-guarding“ während Östrus
Wenig attraktive Frauen sind während Östrus
mehr vom „mate-guarded“ Verhalten des
Mannes betroffen
Attraktive Frauen sind stets davon betroffen
Gliederung
1.
Einleitung
1.
2.
2.
3.
4.
Background
Methoden
Ergebnisse
1.
2.
3.
5.
6.
Biologische Grundlage
Vorstudien
Demografie & Charakter
Daily Reports & Fruchtbarkeitsbewertung
Effekte von Zyklus & Verhütung auf das Einkommen
Fazit
Diskussion
2. Background Information





Setting: „gentleman‘s clubs“ in Albuquerque (New
Mexiko)
Zeitraum: November 2006 – Januar 2007
Tänzerinnen absolvieren 1-3 Tänze pro Schicht auf
Hauptbühne  hieraus geringe Trinkgeld
Einnahmen
Haupteinnahmen durch private Tänze
Auswahl der Frau für „lap dance“ abhängig von
Attraktivität  Attraktivität beeinflusst Einnahmen!
Studie liefert erste ökon. Evidenz, dass
Mann sensibel für zyklusbedingte
Veränderungen der weibl. Attraktivität
 Attraktivitätsbewertung = indirekt, durch
Messung der Einnahmen
 wenn Annahme des „versteckten Östrus“
wahr  keine Erhöhung der Erträge
während Eisprung
 wenn Annahme der „cues für Östrus“ wahr
 mehr Trinkgelder für Tänzerinnen
während Eisprung

Gliederung
1.
Einleitung
1.
2.
2.
3.
4.
Background
Methoden
Ergebnisse
1.
2.
3.
5.
6.
Biologische Grundlage
Vorstudien
Demografie & Charakter
Daily Reports & Fruchtbarkeitsbewertung
Effekte von Zyklus & Verhütung auf das Einkommen
Fazit
Diskussion
3. Methoden
Fragebogen, mit Items wie:
Alter, Ethik, Arbeitserfahrung, sex. Neigungen,
Menstruationszyklus, Verhütungsmethoden
 außerdem 60 daily reports auf Web-Seite, mit
Items wie:
Stimmung, Arbeitszeit u. -ort, Trinkgeld-Erträge,
Zyklusphase
 Ergebnis: 18 Vpn mit analysierbaren Daten

Gliederung
1.
Einleitung
1.
2.
2.
3.
4.
Background
Methoden
Ergebnisse
1.
2.
3.
5.
6.
Biologische Grundlage
Vorstudien
Demografie & Charakter
Daily Reports & Fruchtbarkeitsbewertung
Effekte von Zyklus & Verhütung auf das Einkommen
Fazit
Diskussion
4.1 Demografie & Charakter

durch Fragebogen ermittelt:
-
-
alle Vpn: heterosexuell mit regulären Zyklen
(28-30 Tage)
7 Frauen benutzen hormonelle Verhütung
(Pille)
11 Frauen verwendeten keine Art der
hormonelle Verhütung
Durchschnittsalter: 26.9 Jahre
Durchschnittliche Tanzerfahrung: 6.4 Jahre
4.2 Daily Reports &
Fruchtbarkeitsbewertung
Menstruationszyklus in Kalender erfasst
 Alle Vpn haben regulären Zyklus (28-29
Tage  Übereinstimmung eigene Angaben)
 Zyklus in 3 Phasen eingeteilt

Menstruale Phase (Tage 1-5)
- Follikelphase (Tage 9-15)
- Lutealphase (Tage 18-28)
Phasenübergangstage ausgeschlossen
-
durchschnittliche Trinkgeld Einnahmen für
jede Vpn in jeder Phase kalkuliert
 Ergebnis: 296 Online-Eintragungen (jede
Vpn durchschnittlich 16.4 Eintragungen
von 60 geforderten)
 mittlerer Gewinn pro Schicht: $248.73
 Anzahl der Arbeitsstunden korreliert nicht
mit Verdienst  Messung pro Schicht
 in verschiedenen Zyklusphasen keine
Unterschiede der Arbeitszeit

4.3 Effekte von Zyklus & Verhütung
auf das Einkommen
1.
2.
Hypothesen
Pillenverwendende und normalzyklische
Vpn zeigen keine Einkommensunterschiede
in menstrualer und lutealer Phase
Normalzyklische Vpn zeigen stärkeren
Anstieg der Einnahmen in der Follikelphase
verglichen zu den Pillenverwenderinnen
Hypothesenprüfung
Pillenverwendende und normalzyklische Vpn
zeigen keine Einkommensunterschiede in
menstrualer und lutealer Phase
Normalzyklische Vpn zeigen stärkeren
Anstieg der Einnahmen in der
Follikelphase, verglichen zu den
Pillenverwenderinnen
Hypothesenprüfung
Pillenverwendende und normalzyklische Vpn
zeigen keine Einkommensunterschiede in
menstrualer und lutealer Phase
Normalzyklische Vpn zeigen stärkeren
Anstieg der Einnahmen in der
Follikelphase, verglichen zu den
Pillenverwenderinnen
Hypothesenprüfung
Pillenverwendende und normalzyklische Vpn
zeigen keine Einkommensunterschiede in
menstrualer und lutealer Phase
Normalzyklische Vpn zeigen stärkeren
Anstieg der Einnahmen in der
Follikelphase, verglichen zu den
Pillenverwenderinnen
Gliederung
1.
Einleitung
1.
2.
2.
3.
4.
Background
Methoden
Ergebnisse
1.
2.
3.
5.
6.
Biologische Grundlage
Vorstudien
Demografie & Charakter
Daily Reports & Fruchtbarkeitsbewertung
Effekte von Zyklus & Verhütung auf das Einkommen
Fazit
Diskussion
5. Fazit
Starke Zykluseffekte auf das Einkommen,
abhängig von Verhütungsmethode
 Alle Vpn: geringere Einnahmen in
menstrualer Phase
 Normalzyklische Vpn ($276) höhere
Einnahmen in fruchtbaren Phase verglichen
zu pillenverwendeden Vpn ($193)
 Pille eliminiert Effekte der Follikelphase

Konsumverhalten erklärt menschl.
Präferenzen besser als mündl. Urteile
 Frau sendet „signal-cues“ bzgl.
Zyklusphase aus, welche Konsumverhalten
des Mannes beeinflussen


Östrus nicht verdeckt!
Gliederung
1.
Einleitung
1.
2.
2.
3.
4.
Background
Methoden
Ergebnisse
1.
2.
3.
5.
6.
Biologische Grundlage
Vorstudien
Demografie & Charakter
Daily Reports & Fruchtbarkeitsbewertung
Effekte von Zyklus & Verhütung auf das Einkommen
Fazit
Diskussion
6. Diskussion

Was sind mögliche Kritikpunkte an der Studie?
6. Diskussion

Was sind mögliche Kritikpunkte an der Studie?
Kleiner Stichprobenumfang (N=18)
- wichtigsten Schlüsselwerte beruhen auf
self-reports
- hohe Standartabweichungen
-

Wie könnten zukünftige Studien zu diesem
Thema aussehen?

Wie könnten zukünftige Studien zu diesem
Thema aussehen?
größere Stichprobe verwenden
- Ovulationszyklus präzise identifizieren
- Untersuchungen in anderen Kontexten &
Kulturen
-

Verfolgen die männliche Gäste bestimmte
Ziele? Durch was könnten die
Investitionen noch beeinflusst werden?
Vielen Dank für Eure
Aufmerksamkeit!

Ovulatory cycle effects on tip earnings by