Das
Luftfahrtforschungsprogramm
TAKE OFF
im Überblick
19. März. 2007
Mag. Elisabeth Huchler, BMVIT,
Abt. Mobilitäts- u. Verkehrstechnologien
Ausgangssituation Industrie
Wachstum der Industrie und Höherpositionierung
in der Zulieferkette führte zu:
– Bedarf an hohen F&E-Investitionen
– Bedarf zur „upfront“-Finanzierung > Risk
Sharing
– Bedarf an spezifisch qualifiziertem Personal
– Druck zur Implementierung der geforderten
Zertifizierungserfordernisse
– geringe Beteiligung an EU-Rahmenprogrammen
Konzeption TAKE OFF
 2000: Programmvorschlag TAKE OFF
 2001: ex ante Evaluierung 2001
 2002: Start TAKE OFF
Zielsetzung
 Erhöhung Wettbewerbsfähigkeit der österr. Luftfahrtindustrie (Förderung FTE- und Kooperationskompetenz)
 Ausschöpfung des Wachstumspotentials der Luftfahrtindustrie (Verfügbarkeit hochqualifizierter Forscher,
Techniker, Manager)
 Abbau von Engpässen und Hemmnissen bzgl. Wachstum
und Wettbewerbsfähigkeit (Zertifizierung von Produkten
und Dienstleistungen)
 Vernetzung von Industrie und Forschungseinrichtungen
(Schaffung kritischer Massen hinsichtlich Wahrnehmung
gemeinsamer Interessen)
 Positionierung österr. Interessen auf internationaler Ebene
(Einbindung in europäische und int. Aktivitäten in FTE)
Programmlinien
1. Sonderforschung
2. Qualifizierungsmaßnahmen und
Know-how-Transfer
3. Zertifizierungsoffensive
4. Langfristige Finanzierungsmodelle
für Risk Sharing- und TechnologieValidierungsprojekte
5. International Participation
Programmlinie
Sonderforschung (1)
Zielsetzung
 Förderung technisch und
ökonomisch hervorragender
Produkte und Dienstleistungen
 Forcierung einer hohen
Forschungs-, Technologie- und
Kooperationskompetenz von
Unternehmen und
Forschungseinrichtungen
Programmlinie
Sonderforschung (2)
Forschungsthemen
 Werkstoffe und Komponenten in
Hochtemperaturanwendungen, sowie
Antriebssysteme
 Werkstoffe und Komponenten für
Strukturbauteile inklusive Interior
 Informations- und kommunikationstechnologiebasierte Lösungen für die Luftfahrt
 Offene Kategorie (Product Opportunities inkl.
Equipment, MRO, General Aviation usw.)
Konstruktion des D-Jet
 Ziel: Konstruktion eines fünfsitzigen Kleinjets in
Composite-Bauweise, signifikant günstigeres
Preis-Leistungsverhältnis in der Preiskategorie
von 1 Mio. €
 Innovationsaspekt: höhere Leistungsfähigkeit
hinsichtlich Reise- und Steiggeschwindigkeit,
geringe Start- und Landebahnbedürfnisse, max.
Gesamtgewicht 2000 Kilogramm
 Projektnehmer:
Diamond Aircraft
Industries GmbH
Österreichische Beiträge zum A380
Programmlinie
Qualifizierungsmaßnahmen
Zielsetzung
 Erhöhung des Know-How-Transfers
zwischen ForscherInnen,
TechnikerInnen und ManagerInnen
 Förderung hervorragender Computer
Based Training-Tools zur Aus- und
Weiterbildung
Aircraft Engines Quality &
Know-how Programm
 Inhalt: Schulung von MitarbeiterInnen bzgl.
Flugzeug- und Triebwerkstechnik, Hard- und
Software-Know-how, Accident Investigation, sowie
Aus- und Weiterbildung im Bereich Flugmotoren
gemäß JAR 21 POA und DOA
 Ergebnis: Erweiterung des Zertifizierungs- und
Qualitätsteams, Schaffung der Voraussetzungen zur
Produktion eines KolbenFlugmotors
 Projektnehmer: BRP-Rotax
GmbH & Co. KG
Programmlinie
Zertifizierungsoffensive
Zielsetzung
 Rasche und umfassende
Zertifizierung von Unternehmen,
Produkten und Ausbildungsstätten
entsprechend den Richtlinien der
European Aviation Safety Agency EASA
Programmlinie
Zertifizierungsoffensive
Bisherige Ergebnisse
 Kostenlose Coaching-Leistungen für 12
Unternehmen
 4 Zulassungsprozesse abgeschlossen
 Bis Ende 2007 sollten alle geplanten
Schulungen abgeschlossen sein und die
Zertifizierungen erlangt
 9 Schulungen, an welchen Vertreter von
52 Unternehmen teilgenommen haben
Programmlinie Risk Sharing /AWS
Zielsetzung
 Wettbewerbsfähige Finanzierung
für die Teilnahme an
internationalen
Flugzeugentwicklungsprojekten
sowie für nationale Flugzeug- und
Systementwicklungsprojekte
Programmlinie Risk Sharing / AWS
Ergebnisse
 Unterstützung in Form von
zinsgünstigen Krediten
insbesondere für Projekte zur
Forschungsüberleitung
(vorwettbewerbliche Entwicklung)
 Ergänzend werden Garantien
angeboten
Programmlinie
International Participation
Zielsetzung
 Identifikation und Unterstützung
strategisch relevanter FTEKooperationen mit ausländischen
Partnern im Rahmen von Offset
Programmlinie
International Participation
Ergebnisse
 Initiierung und Unterstützung
großer Verbundprojekte mit EADS /
Airbus (z.B. Titanzerspanung,
Automatische Vorformgenerierung,
Brennstoffzelle, Structural Health
Monitoring)
Begleitmaßnahmen
 FFG-Agenturfunktion Luft- und
Raumfahrt
 Information und Beratung der
Einreicher
 Vernetzung der Projektnehmer
 Internationale Vernetzung
 Verbreitung der Ergebnisse
Bilanz 2002 - 2006
 Budget: knapp 20 Mio. €
 Bisher 38 Projekte
 3 Ausschreibungen PL Forschung: 19
Projekte
 2 Ausschreibungen PL
Qualifizierungsmaßnahmen: 13 Projekte
 1 Zertifizierungsoffensive 2004-2007
Kostenloses Coaching & 9 Schulungen für 52
Unternehmen, 12 Zertifizierungen
 5 Begleitmaßnahmen
Internationalisierung
 Mitgliedschaft AAI in ASD
 BMVIT in europ. Technologieplattform ACARE
 ARCs seit 2006 assoziiertes
Mitglied von EREA
 6. EU-RP: Rückflussquote
Aeronautics auf 53%
gestiegen
 Teilnahme BMVIT/FFG
am ERA-Net AirTN
Erfolgreiche internationale
Veranstaltungen 2006
 Fifth Aeronautics Days 2006:
BMVIT gemeinsam mit EK,
FFG und DGLR
im Juni in 2006 in Wien
860 TeilnehmerInnen
 ASD-Convention 2006:
AAI gemeinsam mit ASD
im Oktober in Wien,
450 TeilnehmerInnen
Ziele der nationalen
FTI-Luftfahrtstrategie
 Erhöhung der F&TE und Innovations-Kapazitäten
bzgl. Luftfahrt in der Wirtschaft und Wissenschaft
 Österr. Luftfahrt-Cluster international positionieren
 National/international konzertiertes Handeln
ermöglichen (ACARE, GALILEO, SESAR, JTI)
Verknüpfung mit internationalen
Strategien/Aktivitäten
 Schnittstelle zu den anderen Verkehrsträgern
 Forschung und Technologieentwicklung an die
Bedürfnisse der Luftverkehrswirtschaft anpassen
 Ausloten der Handlungsmöglichkeiten bzgl.
Übersee (Nordamerika, China,..)
TAKE OFF
Ausschreibung 2007
Derzeitige Planung
 Vorbereitung: März/April 2007
 Start: Mai 2007
 Einreichfrist: August 2007
 Jurysitzung: September
 Start der Projekte: November/Dezember 07
 Förderbudget: 10 Mio. €
Schwerpunkte der
Ausschreibung
Auf- und Ausbau von technologischen Kompetenzfeldern
 Verbundwerkstofftechnologien, Fertigungsverfahren für Strukturen und
Interior
 Innovative metallische Werkstofflegierungen und Produktionsprozesse
 Technologien für Luftfahrzeug-Antriebe
 Flug- (z.B. Flugmechanik) und Flugsystemtechnologien (Kabine, Avionik,
Energieerzeugung, Bodensysteme) mit Potential für österr. Industrie
 Innovative Technologien im Air Traffic Management und Airport
Management
Upgrading und Erschließung neuer Anwendungen
 Gesamtsystemoptimierung Luftverkehrssystem Österreich, Inter- und
Co-Modalität
Verbesserung der technologischen und organisatorischen
Systemintegration
 Spezialisierungsmaßnahmen, Betriebliche Weiterbildungsprojekte,
Support für Zertifizierungsprojekte
Programmstruktur
Programmmanagement und –abwicklung
FFG, Thematische Programme
Ansprechpartner + Beratung:
Dr. Andreas Geisler
Mag. Ludwig Hofer
Programmverantwortung
BMVIT, Abt. Mobilitäts- und Verkehrstechnologien
Mag. Elisabeth Huchler
www.takeoff.or.at
www.takeoff.or.at
Herzlichen Dank!

Präsentation des Programms TAKE OFF