Das Leben der Bauern
im Hümmling vor 300 Jahren
Ick bön Jürgen un we bön de Familie
Ham‘s und we sech MOIN. We vies u
woar we wön‘t. We leaven in Hümmling
vor 300 Joarn.
Ick bön sine Frau Claudia Ham´s. We
mössen von morgends fraue bös in de
späte avend arbeiden. Da musste jeider
mithelpen.
Un ick bön de daughter Gesine. We
mössen ne masse arbeiden. Dey goen
net to schaule weil wie us dat niet
liesten kunn.
Ick bin Marie-Luise Ham‘s.
Ick bön de öldest Dochter
vom Vatter Ham‘s.
ick möd de Kaue melken um
fiev Uhr morgens.
We läft von de
Hand in Mund
und möt dorför
hart arbeiten.
O nu kiek use Hus
on...
... dat is use Hus.
Dat olle
Fachwerk is use
Tradition, denn
de komische
Klinker oder we
dey het kenn we
net.
We leaven in de
Region von de
Jagdschloss
Clemenswerth, wo
de Bischof
Clemens-August
wönt.
So! Nu hebt ihr alles gsehn.
Dat leaven vor 300 Joarn im
Hümmling war niet leicht. Familie
Ham‘s sech tschüss.

von Stefan Watermann und Stefan Hanekamp aus der 9R1