Der Plan
Heute (Treffen V):
• Josephus
• Qumran
• Neues Testament
Nächste Woche (Treffen VI):
• 4 Ezra
• Das Buch Zerubavel
Danach (Treffen VII):
• Der rabbinische Messias
Gliederung für Treffen V
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Daniel Review
Psalm of Solomon
Josephus Quellen
Qumran/Dead Sea Rolle
Die so-genannte “Gabriel-Offenbarung“
Das Neue Testament
Popular Messiahs in Josephus?
• Simon and Athronges
(death of Herod, ca. 4 B.C.)
• Theudas
(governorship of Fadus, 44-46)
• Prophet out of Egypt
(governorship of Felix, 52-60)
• Simon bar Giora
(at time of “Great Revolt”, 66-70)
Josephus, Jüdische Altertümer 17,10,6
Auch ein gewisser Simon, ein Knecht des Königs
Herodes und ein Mensch von hoher, schöner Gestalt,
wollte aus der allgemeinen Verwirrung Nutzen ziehen
und wagte, sich die Königskrone aufzusetzen
(διάδημά τε ἐτόλμησε περιθέσθαι). Dann
sammelte er eine Menge Abenteurer um sich, ließ sich
von diesem sinnlosen Haufen als König begrüßen und
glaubte von sich selbst, daß er mehr als alle anderen der
Königsherrschaft würdig sei. Er plünderte darauf den
Königspalast in Jericho und äscherte ihn ein...Nach
einem langen und scharfen Gefecht wurde die Bande
des Simon...gänzlich vernichtet. Simon selbst wurde, als
er, um sein Leben zu retten, durch einen Engpaß
entfliehen wollte, von Gratus eingeholt und enthauptet.
Josephus, Jüdischer Krieg 4,9,3
• Ein junger Mann aus Gerasa, Simon bar Giora, der dem in der
Haupstadt bereits allgewaltigen Jochanan zwar an Verschlagenheit
nachstand, ihn aber an Körperkraft und Waghalsigkeit übertraf und
deswegen vom Grospriester Chananja aus der Toparchie
Akrabatene, wo er den Herrscher spielte, vertrieben worden war,
hatte sich den Räubern angeschlossen, die Mezada besetzt hielten.
Anfangs hatten sie ihm zwar mißtraut und ihm nur gestattet, mitsamt
der Frauen, die er mitbrachte, den unteren Teil der Festung zu
bewohnen, während sie selbst den höheren einnahmen. Bald
jedoch durfte er, weil sich als echter Spießgeselle erwies und sich
allmählich Zutrauen erworben hatte, an ihren Raubzügen
teilnehmen und half, die Umgebung Mezadas zu verwüsten,
vermochte aber die Banditen nicht zu größeren Unternehmungen zu
bewegen. An die festung gewöhnt, hatten sie nämlich Bedenken,
sich von diesem Schlupfwinkel zu entfernen.
• Simon aber wollte höher hinaus: sein Ziel war die TyrannenHerrschaft. So bald her daher vom Tod des Chananja gehört hatte,
trennte er sich von ihnen, schlug sich ins Gebirge, ließ durch
Herolde den Sklaven Freiheit und den Freien Belohnungen
versprechen. So scharte er die Schlechten aus der ganzen Gegend
um sich.
Josephus, Jüdischer Krieg 4,9,4
Bald hatte er starke Bande beisammen und plünderte
zunächst die Dörfer im Gebirge aus. Als er aber immer
größeren Zulauf erhielt, wagte er sich auch in die Ebene
hinab. Selbst den Städten reschien er jetzt furchbar.
Zugleich veranlaßte seine Macht und der glückliche
Verlauf seiner Unternehmungen eine Reihe
angesehener Leute, auf seine Seite zu treten, so daß
sein Heer bereits nicht mehr aus Sklaven und Räubern
allein bestand, sondern auch nicht wenige seßhafte
Bürger aufwies, die ihm wie ihrem Könige gehorchten.
Nunmehr dehnte er seine Streifzüge...bis in den Bezirk
Idumäa aus...Daß er es mit diesen Übungzügen seiner
Bande und mit den sonstigen Zurüstungen auf eine
Unternehmung gegen Jerusalem abgeshen hatte,
konnte keinem Zweifel unterliegen.
Josephus, Jüdischer Krieg 4,9,7
Simon zog dann, wie er es wohl selbst nicht
erwartet hatte, ohne Blutvergiesßen in
Idumaä ein. Er nahm durch Überraschung
die Stadt Hebron, wo er reiche Beute
machte und eine große Menge Getreide
raubte. Die Einheimischen behaupten,
daß Hebron älter als die übrigen Städte
dieser Gegend sei...
Masada
Masada
The Significance of Hebron
2. II Samuel 5,1-5 (Die Salbung von David als König B)
1Und es kamen alle Stämme Israels zu David gen Hebron
und sprachen: Siehe, wir sind deines Gebeins und
deines Fleisches.
2Dazu auch vormals, da Saul über uns König war, führtest
du Israel aus und ein. So hat der HERR dir gesagt: Du
sollst mein Volk Israel hüten und sollst ein Herzog sein
über Israel.
3Und es kamen alle Ältesten in Israel zum König gen
Hebron. Und der König David machte mit ihnen einen
Bund zu Hebron vor dem HERRN, und sie salbten David
zum König über Israel.
4Dreißig Jahre war David alt, da er König ward, und
regierte vierzig Jahre.
Josephus on Daniel
“another government, that shall be like unto iron, shall put an end to the
power of the former, and shall have dominion over all the earth…,”
• “Daniel did also declare the meaning of the stone to the king; but I
do not think proper to relate it, since I have only undertaken to
describe things past or things present, but not to describe things that
are future; yet if anyone be so very desirous of knowing truth, as not
to waive such points of curiosity, and cannot curb his inclination for
understanding the uncertainties of futurity, whether they will happen
or not, let him be diligent in reading the book of Daniel, which he will
find among the sacred writings.”
(Josephus, AJ 10.209-210)
Jerusalem and the Judean Desert
Qumran from the Air
Qumran at -1000 feet
Cave 4, Qumran
Jar from Qumran
A Dead Sea Scroll
One of Thousands
of itsy-bitsy fragments
Essenes (Heb. ?)
• The doctrine of the Essenes is this: That all things are best ascribed
to God. They teach the immortality of souls, and esteem that the
rewards of righteousness are to be earnestly striven for; and when
they send what they have dedicated to God into the temple, they do
not offer sacrifices (3) because they have more pure lustrations of
their own; on which account they are excluded from the common
court of the temple, but offer their sacrifices themselves; yet is their
course of life better than that of other men; and they entirely addict
themselves to husbandry. It also deserves our admiration, how
much they exceed all other men that addict themselves to virtue,
and this in righteousness; and indeed to such a degree, that as it
hath never appeared among any other men, neither Greeks nor
barbarians, no, not for a little time, so hath it endured a long while
among them. This is demonstrated by that institution of theirs, which
will not suffer any thing to hinder them from having all things in
common; so that a rich man enjoys no more of his own wealth than
he who hath nothing at all. There are about four thousand men that
live in this way, and neither marry wives, nor are desirous to keep
servants; as thinking the latter tempts men to be unjust, and the
former gives the handle to domestic quarrels; but as they live by
themselves, they minister one to another. . .
(Josephus, Antiquities of the Jews 18.11-23)
The Gabriel Revelation
Lines 16-18, 80
“My servant David, ask of Ephraim [that he]
place the sign; [this] I ask of you. For thus
said the Lord of Hosts, the God of Israel,
my gardens are ripe, my holy thing for
Israel. By three days you shall know…
By three days, live, I Gabriel com[mand]
yo[u]”
Markus 9,31
Er [Jesus] lehrte aber seine Jünger und
sprach zu ihnen: Des Menschen Sohn
wird überantwortet werden in der
Menschen Hände, und sie werden ihn
töten; und wenn er getötet ist, so wird er
am dritten Tage auferstehen.
Matthew 22,41-46
41Da nun die Pharisäer beieinander waren, fragte sie Jesus
42und sprach: Wie dünkt euch um Christus? wes Sohn ist er?
Sie sprachen: Davids.
43Er sprach zu ihnen: Wie nennt ihn denn David im Geist
einen Herrn, da er sagt:
44"Der HERR hat gesagt zu meinem Herrn: Setze dich zu
meiner Rechten, bis daß ich lege deine Feinde zum Schemel
deiner Füße"?
45So nun David ihn einen HERRN nennt, wie ist er denn sein
Sohn?
46Und niemand konnte ihm ein Wort antworten, und wagte
auch niemand von dem Tage an hinfort, ihn zu fragen.

Treffen 5