Charlotte Corday
Fakten:
→Vollständiger Name Marie Anne Charlotte Corday d'Armont
→ Geboren 27. Juli 1768 in Les Champeaux,Frankreich
→ Gestorben im Alter von 24 Jahren am 17. Juli 1793, Paris
→ Französische Adelige, die durch den Mord an den Politiker
und Journalisten Jean Paul Marat bekannt wurde
→ War nicht total gegen die Revolution
→ Wurde 4 Tage nach dem Attentat guillotiniert
Kindheit und Jugend
-Stammt von einer verarmten Familie des alten normannischen Kleinadels
-Ihre Eltern waren Jacques-François de Corday d’Armont und seine Cousine und Gattin
Charlotte-Jacqueline-Marie de Gautier des Authieux de Mesnival
-Sie hatte zwei Brüder und zwei Schwestern (eine der zwei Schwestern starb)
-In den 1770er zog sie mit ihren Eltern nach Caen, ebenfalls Frankreich
-Ihre Mutter starb am 8. April 1782 bei der Geburt ihres fünften Kindes
-Sie wurde mit 13 Jahren in ein katholisches Frauenkloster mit ihrer jüngeren
Schwester von ihrem Vater untergebracht
-Da das Kloster 1791 aufgelöst wurde, kehrte die nun 22-jährige Charlotte
zu ihrem Vater zurück
Der Mord an Marat
Gründe an den Mord Marats:
-1792 setzten die Radikalen das allgemeine Wahlrecht durch und ein neues
Parlament übernahm den Versuch mit der parlamentarischen Demokratie
-Robespierre und Marat fühlten sich nach 1792 'umzingelt', durch Krieg des Auslands
gegen Frankreich, Bauernaufstände, Hetze der Kirche und des Adels gegen die Revolution
-Radikalen versuchten sich durch Terror an der Macht zu halten
-Viele Unschuldige wurden verdächtigt und ermordet
-Marat wurde Herausgeber einer französischen Zeitung und vertrat
besonders radikale Anschauungen
-Charlotte Corday glaubte deshalb, sie müsse Marat töten, um viele
Menschen vor der Guiolltine zu bewahren
-Sie unterschätzte dabei seinen Einfluss auf die Revolutionäre
Ablauf des Mordes:
-Am 9. Juli reiste sie nach Paris, nahm sich ein Hotelzimmer und
kaufte ein Küchenmesser und plante Marat am 14. Juli in der
Öffentlichkeit zu erstechen
-Dann erfuhr sie, dass er krank war und suchte ihn am 13. Juli auf
-Marats Frau ließ Charlotte nicht in die Wohnung, daraufhin fuhr sie
zurück zum Hotel und kündigte ihren Besuch schriftlich an mit der Lüge,
sie hätte Nachrichten aus Caen
-Am Nachmittag fuhr Corday erneut zu ihm, seine Frau wollte sie aber wieder
fortschicken, bis Marat rief, dass seine Frau sie reinlassen solle
-Er badete gerade, als sie ein kurzes Gespräch führten, sie das
Messer herauszog und Corday ihm es in den Hals rammte
-Daraufhin verblutete er in den Armen seiner Geliebten
-Charlotte Corday blieb am Tator, bis die von den Nachbarn
alarmierte Polizei eintraf und sie festnahmen
Hier ein Gemälde des Mordes, von
Paul Jacques Aimé Baudry,1858
Prozess und Hinrichtung
-Wurde in der Wohnung ihres Opfers verhört
-Charlotte verleugnete die Tat nicht und gestand, dass sie mit Absicht nach
Paris gekommen sei, um Marat zu ermorden und Frankreich von einem
Monster zu befreien
-Daraufhin kam sie ins Gefängnis
-Am 17.07.1793 fand ihr Prozess vor dem Revolutionstribunal
(Gerichtshof) statt, der mit einem Schuldspruch beendet wurde
-Corday wurde zum Tod durch die Guillotine verurteilt
-Das Urteil fand noch am selben Abend statt
Quellenangaben
http://de.wikipedia.org/wiki/Charlotte_Corday
http://www.dieterwunderlich.de/Charlotte_Corday.htm

charlotte corday präsentation