Wie hat sich die Menschheit ausgebreitet?
Ein Überblick von Jorge Ferreiro und Alex Lauber
1
Inhalt der Präsentation
1. Geschichtliches: Meilensteine in der Forschung
2. Biologische Grundlagen der Erforschung Herkunft der
Menschen
3. Welche Fakten sind bis jetzt bekannt und wissenschaftlich
bewiesen?
4. Wie sieht die zukünftige Forschung aus?
2
Fragestellungen und Forschungsgebiete
Wer waren und woher
kamen unsere Vorfahren?
Forschungsgebiete
Auf welchen geografischen Routen
haben sich unsere Vorfahren
ausgebreitet. Welche Verwandschaften
herrschen heutzutage?
Paläontologie, Paläogenetik und Archäologie
„Neu“: Populationsgenetik
Vergleiche von DNA aus heutigen Völker
Wie?
Erkennen von DNA-Verteilungsmuster unter
Einfluss von:
Selektion
DNA-Mutationen
Migration und Isolation
3
1. Geschichtliches
1. Weltkrieg
Thessaloniki, Griechenland:
Beginn der Erforschung der genetischen
Variabilität
Vergleichen von Blutgruppen von Soldaten
aus verschiedenen Ländern
1950 Luigi Luca Cavalli-Sforza
Anhand Blutgruppenproteinen von vielen
Indigenen Völker genetische Verteilungsmuster erkannt
Vergleiche mit Sprachverwandschaften
um Verwandschaften zu erkennen
4
Geschichtliches: neuere Erkenntnisse seit 1987
1987
Rebecca L. Cann
Allan C. Wilson
Vergleiche Mitochondrialer DNA:
Abstammung von einer
Gemeinsamen Vorfahrin
(Afrika, vor 200'000 a)
Mitochondriale
Eva
5
2. Neue Methoden der Populationsgenetik
- Polymorphismen: Austausch von Nukleotiden
SNP = single nucleotide polymorphisme
-Als wichtiges Werkzeug werden Mikrosatelliten
(= genetische Marker) verwendet, also DNA-Abschnitte, die
gewisse Abstammungslinien charakterisieren
- Genetische Marker erhalten Nummern, anhand welcher man die
Wanderrouten rekonstruiert. Kartierung der Y-Chromosomen, weil
sie mehr Gene enthalten als die Mitochondriale DNA
→ genografisches Projekt
6
3. Welche Fakten sind bis jetzt bekannt
und wissenschaftlich bewiesen?
 Der moderne Mensch stammt aus Afrika und hat sich
auf Wanderrouten über die ganze Welt verteilt.
→ „out of Africa“ Theorie
 Genetische Merkmale dünnten immer weiter aus, je
weiter die Auswanderer gingen.
 Y-Chromosom von homo neanderthalensis
(=Neandertaler) und homo sapiens
(= moderner Mensch) unterscheiden sich eindeutig.
 Neandertaler trugen dieselbe Variante des Gens
FOXP2 wie wir. (Ausbildung der Sprachfähigkeit)
7
Wanderrouten des Y-Chromosoms
8
Quelle: Stix, G., Spektrum der Wissenschaft, 2009, 9, 61
4. Wie sieht die zukünftige Forschung aus?
 Entzifferung des Neandertalergenoms, um definitiv zu klären ob:
a. sich Neandertaler und moderner Mensch vermischt haben und
unsere Gene „besser“ waren, so dass die archaischen Merkmale
verschwunden sind.
b. sich wie nach früheren Schätzungen vermutet die DNA von
Neandertalern und homo sapiens zu 99.5% abdecken.
 1000 Genome Projekt: Es werden Genproben von 1000 verschiedenen
Leuten untersucht und sequenziert werden, um daraus weitere
Schlüsse über Verwandtschaften zu ziehen.
9

gess vortrag