Aktuelle Verkehrssicherheitslage
im Kreis Recklinghausen
auf der Grundlage
des verkehrlichen Controllingberichts
des Polizeipräsidiums Recklinghausen
für Dezember 2009
Bei der abschließenden Vorstellung der
Projektergebnisse wurde die Unfalllage
für den Kreis Recklinghausen auf der
Grundlage der Daten aus dem

Verkehrsbericht 2008 des
Polizeipräsidiums Recklinghausen
dargestellt sowie anhand

ausgewählter Daten für den
Zeitraum der ersten drei Quartale 2009.
Juni 2010
2
Das monatliche Controlling der
Direktion Verkehr umfasst insgesamt

34 Verkehrssicherheitsfelder
Juni 2010
4
Das monatliche Controlling der
Direktion Verkehr umfasst insgesamt

34 Verkehrssicherheitsfelder
Für die Arbeit im Netzwerk erscheint
es ausreichend, die regelmäßige
Betrachtung auf

Hauptgruppen
zu begrenzen.
Juni 2010
5
Das monatliche Controlling der
Direktion Verkehr umfasst insgesamt

34 Verkehrssicherheitsfelder
Für die Arbeit im Netzwerk erscheint
es ausreichend, die regelmäßige
Betrachtung auf

Hauptgruppen
zu begrenzen.
Juni 2010
6
Der Controllingbericht beinhaltet
Juni 2010
7
 Längsschnittvergleiche
Der Ist-Stand wird mit der 1. Messung erfasst,
die in bestimmten zeitlichen Abständen wiederholt wird.
 Querschnittvergleiche (räumlich)
Verschiedene Regionen werden mit einander verglichen.
In der polizeilichen Analysearbeit werden beide Vergleichsvarianten kombiniert.
Dabei wird an Querschnittvergleichen nicht selten Kritik geübt.
Um bewerten zu können, ob die Verkehrssicherheitslage im Kreis

eher günstig oder eher ungünstig ist,
erscheinen Querschnittvergleiche unverzichtbar.
 Längsschnittvergleiche
Gegenüber 2008 sind im Kreis
Recklinghausen in 2009
in allen Hauptgruppen
die Unfall- / Verunglücktenzahlen
zurück gegangen.
Juni 2010
9
 Querschnittvergleiche
Verglichen mit den für NordrheinWestfalen geltenden Kennzahlen
sind die für den Kreis RE
geltenden Häufigkeitszahlen
auf allen ausgesuchten
Verkehrssicherheitsfeldern
günstiger.
Juni 2010
10
 Problemorientierte Verkehrssicherheitsarbeit bedeutet,
nicht nur dort Maßnahmen zu setzen, wo sie leicht durchsetzbar sind,
aber unter Umständen wenig Effekt auf die Gesamtstatistik haben.
Ein Verkehrssicherheitsproblem besteht nicht nur dann, wenn die
Unfall- / Verunglückten- (häufigkeits-) zahlen im eigenen
Verantwortungsbereich ungünstiger sind als in der Vergleichsregion,
sondern:
 bei hohen Unfall- / Verunglücktenzahlen
und / oder
 bei Unfall- / Verunglücktenzahlen,
die nicht akzeptiert werden.
Juni 2010
13
Juni 2010
14
Risikogruppen
Juni 2010
15

Präsentation zur Unfallage des