Italienisch
als 3. Fremdsprache am Korbinian-Aigner-Gymnasium
Italienisch
• sprachliche Aspekte des Italienischunterrichts
• kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung des
Italienischen
• persönlichkeitsbereichernde Fremdsprachenwahl:
Italienisch als wesentlicher Faktor der
Persönlichkeitsbildung und der späteren Berufswahl
Sprachliche Aspekte
• romanische Sprache
• Grammatik- und Wortschatzarbeit sowie Landeskunde
• Italienisch als 3. Fremdsprache: schneller Fortschritt möglich
• Anknüpfung an Latein- und Englischunterricht:
mater
(Lat.) - madre (It.); influence (Engl.) - influenzare (It.)
• Unterricht: 4 Stunden Fremdsprachenunterricht sowie eine
Intensivierungsstunde
• Italienisch als mögliches Abiturfach (Sprache als Pflichtfach)
Kultursprache Italienisch
• Italienisch als die europäische Kultur- und Wissenschafts-
sprache, die die europäische Kultur und Zivilisation
entscheidend vorangebracht und geprägt hat:
• Dante Aligheri, Leonardo da Vinci, Galilei, Machiavelli, ...
Kultursprache Italienisch
• ... Giuseppe Verdi, Maria Montessori, Enrico Fermi, Federico
Fellini, Giorgio Armani und Papst Franziskus
Die wirtschaftliche Bedeutung
des Italienischen:
• Italienisch als gute Voraussetzung einer europäischen
Karriere: exzellente Handelsbeziehungen zwischen Italien
und Bayern
• Wichtigste Importpartner Bayerns 2010 (in €):
1. Österreich (14,06 Mio.), 2. China (12,81 Mio.), 3. Italien
(9,40 Mio.); weitere romanische Länder: Platz 8: Frankreich,
Platz 17: Spanien)
• Wichtigste Exportpartner Bayerns 2010 (in €):
1. USA (13,71 Mio.), 2. Österreich (12,78 Mio.), 3. China
(11,64 Mio.), 4. Italien (11,19 Mio.);
Stellenmarkt der SZ
•
1. Mitarbeiter/-in im Marketing/Vertrieb (Agentur für Journalismus)
•
„Sehr gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung. Eine weitere Sprache,
z.B. Italienisch, von Vorteil.“
•
2. Sales Executive Manager(m/w) verantwortlich für den regionalen
Produktmarkt in Italien
•
„Voraussetzung: Deutsch und Italienisch fließend in Wort und Schrift.“
•
3. Lektorat Verlagswesen (Architektur- und Kunstverlag)
•
„Italienischkenntnisse von Vorteil.“
Italienisch als Faktor der
Persönlichkeitsbildung:
• Themen der letzten W-Seminare: Maria Montessori, Die
Kulturgüter Roms, Galileo Galilei und die katholische
Kirche, Entstehung und Verbreitung der Cosa Nostra, La
moda italiana, Die Erzählungen Niccolò Ammanitis
• Berufswahl ehemaliger Schüler/-innen: Journalismus in
Rom; Deutsch-Italienisch-Studien in Regensburg und
Triest,
Pädagogik,
Lehramt
Fremdsprachen,
Kunstgeschichte, Betriebswirtschaft mit Ausrichtung auf
den südeuropäischen Kulturraum, Mode und Design (Private
Kunsthochschule München)
Begegnung der Kulturen
Schüleraustausch mit Ancona (Marken) und Studienfahrten nach
Florenz und Verona
Kennenlernen einer neuen Kultur
persönliche Freundschaften

Italienisch - Korbinian-Aigner