Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
- Möglichkeiten und Grenzen
26.11.2012
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
Kindertagesbetreuung
ist ein wesentlicher Baustein zur
Vereinbarkeit von Familie und Beruf
weitere Bausteine z.B.
familienfreundliche Arbeitszeiten (z.B. flexibel, planbar, keine
Schichtarbeit, kein früher Beginn)
Konzept zu Mutterschutz und Elternzeit (Beratung,
Fachkraftanbindung, Fortbildung)
familiengerechte Arbeitsplatzgestaltung (Heim- / Telearbeit,
Arbeitszeitkonten, „Familienbüro“)
Vermittlung haushaltsnaher Dienstleistungen
Leitbild und Unternehmenskultur / Frauen in Führungspositionen
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 2
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
Rechtsanspruch:
Kinder über 1 Jahr bis zur Einschulung haben einen Rechtsanspruch auf
Kindertagesbetreuung gegenüber dem örtlichen Träger der Jugendhilfe
am Wohnort.
Maßgeblich für den Umfang des Rechtsanspruchs sind die individuell
notwendigen Betreuungszeiten (in der Regel werktags zwischen 7°°Uhr
und 17°°Uhr).
Es wird versucht, möglichst wohnortnah das notwendige Angebot
vorzuhalten.
Betreuung in einer Kindertageseinrichtung ist rechtlich gleichwertig mit
der Betreuung in einer Kindertagespflegestelle.
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 3
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
Rechtsanspruch:
KiTa NRW (KIBIZ) derzeit 3 Betreuungszeiten (25, 35, 45 Std.) und
3 Gruppentypen mit fest hinterlegter Personalausstattung:
• 10 Kinder von 1 bis 3 Jahren
• 20 Kinder von 2 bis 6 Jahren (davon 4 – 6 unter 3J)
• 25 Kinder von 3 – 6 Jahren (wenn 45 Std./Wo. Betreuung: 20 Kinder)
Zulassung des Trägers durch überörtlichen Jugendhilfeträger (LVR)
• Konzept
• Raumplan
• Personalqualifikation
Finanzierung durch kindbezogene Pauschalen von
ca. 3.300 € - ca. 16.000 € jährlich, die aus Elternbeiträgen, Landeszuweisung,
Jugendamtsanteil und einem Trägeranteil geleistet werden.
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 4
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
Rechtsanspruch:
Tagespflege
3 Betreuungszeiten individuell in Stufen á 10 Std., regelmäßige Betreuung
insgesamt über 15 Std./Wo.
Zulassung der Tagespflegestelle durch örtlichen Jugendhilfeträger, u.a.
•
Qualifikation durch Schulung (160 Std.)
•
räumliche Voraussetzung gegeben (eigene Wohnung oder
andere geeignete Räume)
•
festgelegte Maximalbetreuung (höchstens 5 Kinder)
Finanzierung durch Jugendamt, ca. 4,50 € / Std. pro Kind,
Tagespflegeperson ist selbstständig tätig (Steuer, Versicherung etc.).
Elternbeiträge für KiTa und Tagespflege gleich.
Betreuungsarten können kombiniert werden (z.B. Randzeiten).
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 5
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
Handlungsalternativen
Tagespflege:
Zusammenarbeit mit vorhandenen (Groß-)Tagespflegestellen, ggfls.
Übernahme von Kosten, um Plätze vorzuhalten, Kostenübernahme durch
Jugendamt am Wohnort möglich, wenn keine andere Betreuungsmöglichkeit
zur Verfügung steht.
Tagespflege im Betrieb (geeignete Räume, Zulassung durch Jugendamt),
Kostenübernahme möglich s.o. Vorhandenes Personal kann nach
Schulung/Anerkennung Tagespflege durchführen.
Vorteil: geringe Kosten, geringer Verwaltungsaufwand, Flexibilität
Nachteil: störungsanfälliges Konstrukt (z.B. Krankheit, Konflikte mit Eltern)
ESF-Fördermittel können beantragt werden (Förderung von
Festanstellungsmodellen).
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 6
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
Handlungsalternativen
Kindertagesstätten:
Zusammenarbeit mit vorhandenen Kindertagesstätten anerkannter Träger,
ggfls. Übernahme von Kosten, um Plätze/Kontingent vorzuhalten,
Finanzierung der Kinderbetreuung durch Jugendamt möglich, wenn im
Rahmen der Jugendhilfeplanung abgestimmt.
Betriebskita:
Einrichtung muss zugelassen sein wie eine öffentliche KiTa (Genehmigung
durch LVR, Konzept, Personal, Raumanforderungen)
Träger entweder Unternehmen, anerkannte Träger, Elterninitiativen
Finanzierung der Kinderbetreuung durch Jugendamt möglich (wenn
anerkannter Träger und im Rahmen der Jugendhilfeplanung)
ESF Fördermittel für Betriebskosten können voraussichtlich bald wieder
genutzt werden (keine Investitionsmittel).
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 7
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationen,did=112468.html
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 8
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
http://www.lvr.de/de/nav_main/jugend_2/kinderundfamilien/tageseinrichtungenfrkinder/betriebskitas/betriebskitas_1.html
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 9
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
www.erfolgsfaktor-familie.del
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 10
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
Beratungsmöglichkeiten
Grundsatzfragen
Kreis Euskirchen, Jugendamt
Alois Hermes, Jugendhilfeplanung,
Tel. 02251/ 15 617
[email protected]
Kindertagespflege
Deutscher Kinderschutzbund KV Euskirchen
Margret Meisen, Koordinatorin,
Tel. 02251/ 70 25 816
[email protected]
Betriebskita
Landschaftsverband Rheinland
Svenja Rabenstein, Landesjugendamt
Tel. 0221/ 809-4047
[email protected]
ESF-Mittel
Servicestelle Betriebliche Kinderbetreuung
Tel.: 0800 0000 945 (kostenlos)
[email protected]
Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kinderbetreuung, 26.11.2012
Folie 11
Abteilung Jugend und Familie
Betriebsnahe Kindertagesbetreuung
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !
Erdmann Bierdel
Abteilungsleiter Jugend und Familie
02251/ 15 641
[email protected]

Vortrag Erdmann Bierdel, Betriebsnahe Kindertagesbetreuung