Romantik
Sutterlüty Gernot
Was ist Romantik?
Epoche
 literarische Strömung
 Prägt das Geisteswesen der Zeit
 In Musik Malerei und Philosophie spürbar
 Führt zum Poesiehaften

Vergleich KLASSIK ROMANTIK
KLASSIK
Hinwendung Antike
 Gott als sittliche Weltordnung
 Eigenschaft des Menschen

– Sittlicher Wille
– Helles Bewustsein
– In sich ruhende Persönlichkeit
ROMANTIK
Hinwendung zum Mittelalter
 Gott als Gefühl für Unendliches
 Fähigkeiten der Menschen

– Phantasie
– Dunkles Unbewusstes
– Über sich hinausweisend
Klassik
Objektivismus
 Reinheit der Gattungen

– Abgeschlossenheit
– Vollendung
Strenger Aufbau
 Drama

Romantik
Subjektivismus
 mystisch-religiös
 Vermischung der Gattungen

– Fragmente
– Entgrenzung

Roman, Märchen, Lied
Dichtung der Romantik

Vorliebe : Märchen u. Träume

Darstellung: Wunderbaren, Magischen

Neigung : Humor, Ironie, Komik, Satire

Interesse: Geschichte, Volkstum
Frühromantik 1798-1804

Zentrum : Jena
August Willhelm
 & Friedrich Schlegel
 Ludwig Tieck
 Novalis Roman
 Künsterroman
 (Willhelm Meister von Goethe)

Hochromantik 1804-1818

Zentrum: Heidelberg
Achim von Arnim
 Clemens & Bettina Bretano
 Josef Görres
 Jacob & Willhelm Grimm
 Märchen, Volksdichtung

Spätromantik 1810-1835

Zentrum: Berlin
E.T.A Hoffmann
 Adalbert von Chamisso
 Joseph von Eichendorf
 Novelle, Erzählung
 Wichtige Kennzeichen :


romantik