Neue Arbeitsmarkttheorien
Kapitel 2: Arbeitsnachfrage
Thomas Wagner und Elke J. Jahn
Abb. 2.1: Kurzfristige Produktionsfunktion
Kapitel 2: Arbeitsnachfrage
2
Inada-Bedingungen 1
(1)
Arbeit ist ein wesentlicher Produktionsfaktor:
F (0)  0
(2)
Das Grenzprodukt der Arbeit ist positiv:
F ( L)  0
(3)
Das Grenzprodukt der Arbeit nimmt ab:
F ( L)  0
Kapitel 2: Arbeitsnachfrage
3
Inada-Bedingungen 2
(4)
Zu jedem Reallohn w gibt es eine Belegschaft, deren
Grenzprodukt mindestens so hoch ist wie der Reallohn.
 L (0, w)  F (0)  w  0
(5)
Bei gegebener Technologie ist der Gewinn, den die
Firma erwirtschaften kann, endlich.
F ()  0
Kapitel 2: Arbeitsnachfrage
4
Box: Elastizität der Arbeitsnachfrage
Prozentuale Änderung der Arbeitsnachfrage L / L L w



Prozentuale Änderung des Reallohns
w / w w L
Nachfrageelastizitäten des verarbeitenden Gewerbes (1976-1995)
Qualifikation
hoch
mittel
niedrig
langfristig
- 2,25
- 2,75
- 1,54
kurzfristig
0,014
- 0,045
- 0,091
Quelle: Wagner / Jahn (2004: 29)
Kapitel 2: Arbeitsnachfrage
5
Abb. 2.2: Arbeitsnachfrage
Kapitel 2: Arbeitsnachfrage
6

neue-arbeitsmarkttheorien.de