Thema:한지(韩纸)
Rheinische- Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn
Seminar für Orientalische Sprachen, Koreanisch Abteilung
Proseminar: Kulturwissenschaftliche Auslandsstudien
Sommersemester 2006
Leitung: Herr Dr. Huwe
Thema: Hanji
Referentinnen: Nanja, Braun-Müller, Mina Chun
Datum: 14.07.06
14.07.06
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
1.) Definition: Papier
Gliederung
2.) Was ist Hanji?
3.) Geschichte
4.) Die Herstellung von Hanji
5.) Verwendung von Hanji
6.) Fazit
14.07.06
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
1. Definition Papier
Definition:
●
Papier (von franz.: papier, aus griech.: πάπυρος pápyros „Papyrusstaude“)
●
Material, das vorwiegend zum Beschreiben und Bedrucken verwendet wird
●
größtenteils aus pflanzlichen Fasern besteht
●
heute meist aus Holzschliff oder Zellstoff hergestellt
14.07.06
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
2. Was ist Hanji?
●
●
●
●
●
●
14.07.06
Traditionelles koreanisches Papier
„Papier der einhundert
Berührungen“
Eines der vier traditionellen
Schreibutensilien
Einer der drei Schätze eines
Bauernhaushaltes
200 verschiedene Arten
koreanischen Papiers
Voraussetzung für die Erfindung
des Buchdrucks
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
Eigenschaften von Hanji
14.07.06
●
hohe Widerstandsfähigkeit
●
lange Haltbarkeit
●
gänzlich natürlich
●
löst keine chemische Reaktion aus
●
luft- und feuchtigkeitsdurchlässig
●
nimmt leicht Tusche auf
●
Oberfläche weich und glänzend
●
leicht faltbar
●
schalldicht
●
hitzebeständig und reißfest
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
3. Geschichte
●
Das älteste Buch wurde im Jahr 751 vor Christus auf Hanji gedruckt
●
Datum der Erfindung von Hanji unbekannt
●
Von China nach Korea
●
In der Shilla- Zeit: hochwertige Qualität → Tributzahlung an China
●
In der Joseon- Zeit: Techniken zur Papierherstellung als wichtiges
nationales Handwerk entwickelt
●
1415 wurde die erste staatliche Papierfabrik gegründet
14.07.06
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
Basisrohstoffe
Maulbeerbaum (Broussonetia kazinoki)
14.07.06
Hibiskus (Sunset hibiscus)
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
4. Herstellung von Hanji
●
Das Rohmaterial und seine
Gewinnung
14.07.06
●
Bearbeitung des Rohmaterials
●
Die Herstellung des Pulps
●
Das Schöpfen
●
Das Trocknen
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
Das Rohmaterial, seine Gewinnung und
Bearbeitung
●
Ernte im Spätherbst, nach dem ersten Frost
●
Dünsten der Äste erleichtert Abschälen
●
Gewinnung der inneren, weißen Rinde
●
Im Gegensatz zur abendländischen Papierherstellung → Baumkern
●
Bleichen durch fließendes Wasser
●
Reinigung durch Kochen in einer alkalischen Lösung
●
Dadurch lange Haltbarkeit
●
Erneute Reinigung und Forumung von Batzen
●
Klopfen zum Trennen zusammenhängende Bastfasern
●
Lange Fasern erhöhen Festigkeit und Haltbarkeit
●
Faserlänge 10fach länger als bei Fichte
14.07.06
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
Herstellung des Pulps
●
●
●
●
●
14.07.06
Masseleimung durch Beimengung
von Leimstoff
Effekte: Saugfähigkeit des Papiers
bleibt erhalten
gleichmäßige Verteilung der
Fasern,
erleichtert das Gautschen
Leimstoff rein-pflanzlich:
Hibiskuspflanze
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
Das Schöpfen und das Trocknen
●
●
●
●
●
●
14.07.06
Schöpfen mit Schöpfrahmen
Höhe des Rahmens bestimmt
Papierdicke
Schwenken des Rahmens bewirkt
Verteilung der Fasern in alle
Richtungen
Divergierender Leimstoff verhindert
das Verkleben der Bögen
Entwässern durch Gautschen
Trocknen auf glattgehobelten
Brettern
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
5. Verwendung von Hanji
●
Jeonji :
Verwendung mehrerer Blätter
verschiedenfarbigen Papiers
●
Jiseung :
Zu Schnüren gedrehtes Hanji, werden
miteinander verwebt
●
14.07.06
Noch heute verwendet
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
Jeonji – Die Papierkunst der Frauen
●
Herstellung von Truhen und Behältern zur Aufbewahrung
●
Kleben von mehreren Lagen Hanji in einem Rahmen
●
Oberfläche mit Hanji → längere Lebensdauer
●
Vorteil: leichtes Gewicht, lange Haltbarkeit, leicht zu recyclen
14.07.06
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
Jiseung
●
●
●
●
●
●
14.07.06
Herstellung von Matten, Taschen
und Säcke
Herstellung von Schöpflöffeln,
Schuhen, Köcher und Tabletts
Papierschnitzel oder alte
Buchseiten werden zu Schnüren
gedreht
Schnüre werden miteinander
verwebt
Überlappende Schichten →
größere Festigkeit
Überzogen mit Lack → wasserfest
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
Weitere Verwendung
14.07.06
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
6. Fazit
●
●
●
●
●
14.07.06
Arbeitsaufwendige Herstellung
Wenige Leute üben das
Kunsthandwerk aus
Durch westliches Papier (1884)
→ Verdrängung von Hanji
Schwierig neue
Nutzungsmöglichkeiten zu finden
Bemühungen, die Papierkunst als
kulturelles Erbe Koreas zu erhalten
Nanja Braun-Müller, Mina Chun
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!
14.07.06
Nanja Braun-Müller, Mina Chun

Thema:한지(韩纸)