Infraschall
Gesundheitsbeeinträchtigung durch Infraschall?
Ergebnisse aus Praxis und Forschung
Als Infraschall bezeichnet man Luftschallwellen unterhalb
des menschlichen Hörbereichs.
Menschlicher Hörbereich: 20 Hz - 20.000 Hz
Die ständige Präsenz von Infraschall im menschlichen Lebens- und
Arbeitsbereich führte schon früh zu einer ausführlichen Untersuchung
durch das Bundesgesundheitsamt. Auch beschäftigte sich die
Berufsgenossenschaft für Feinmechanik und Elektronik mit den
Auswirkungen von Infraschall auf den Menschen.
FAZIT:
Von einer unterschwelligen, gesundheitsschädlichen Gefährdung
durch Infraschall ist nicht auszugehen!
Quelle: Bundesgesundheitsamt (1982), Zeitschrift für Lärmbekämpfung (1999)
Infraschall - Ergebnisse aus Praxis und Forschung
Technische Quellen :
Straßenverkehr, Flugzeuge, Discotheken,
Heizungs- und Klimaanlagen, Industriearbeitsplätze, etc.
Natürliche Quellen
Gewitter, Erdbeben, Wasserfälle und Meeresbrandung, etc.
:
Geräuschquellen
(Schalldruckpegel im Bereich 1-20 Hz)
Infraschallpegel dB(IL)
Hörschallpegel dB(A)
Elektro-Hochofen
117
102
PKW (Seitenfenster geöffnet)
126
83
Schnellzug - Schlafwagenabteil, Fenster offen
107
55
Diesel LKW (Fenster geschlossen)
103
96
Büroräume
97
52
Büroräume - Lüftungsanlage
80
33
WEA 500kW in 300m Abstand
67-77
40
WEA 500kW in 500m Abstand
63-73
33
Quelle: Berufsgenossenschaft für Feinmechanik und Elektronik; Magnuson & Malmquist (Infraschall am
Arbeitsplatz); Exposé über Infraschall, Dipl.-Ing. A.Buhmann
Grenzwerte für Infraschallbelastung
Frequenz in Hz
1
Dauer in Stunden
5
10
20
Schalldruckpegel dB
1
145
138
135
132
8
136
129
126
123
8h - Arbeitstag (Schweden)
110
110
110
8h - Arbeitstag (Norwegen)
120
120
120
124
121
118
24
Quelle:
131
Berufsgenossenschaft für Feinmechanik
und Elektrotechnik
Gesundheitsbeeinträchtigung durch Infraschall?
Ergebnisse aus Praxis und Forschung
190
170
Pegelwerte (dB)
150
sehr gefährlich
gefährlich
130
PKW - mit offenem Fenster
110
Diesel LKW
90
70
keine Beeinträchtigungen
der Gesundheit feststellbar
50
30
Messung an einer
Windenergieanlage (E-40)
20
Darstellung nach:
Berufsgenossenschaft
der Feinmechanik und
Elektronik
Grenze des
menschlichen
Hörbereichs
(20Hz)
0
0,1
0,2
0,5
1,1
2,2
4,5
9
18
Frequenz (Hz)
Infraschall an Windenergie-Anlagen
Quellen von Infraschall:
 aerodynamisch: Schräganströmung des Rotors, Wechselwirkung mit dem Turm
 mechanisch: Schwingungen der Anlage bzw. Anlagenkomponenten
Messung an einer E-40 im
Auftrag von ENERCON.
Bei einer Windgeschwindigkeit
zwischen sieben und acht
Metern pro Sekunde und einer
Leistung von 250 bis 330
Kilowatt wurden in einer
Entfernung von 600 Metern
keine durch die
Windenergieanlage
verursachten InfraschallImmissionen gemessen.
Quelle: KÖTTER Consulting Engineers GmbH

infraschall