Gründercampus Niedersachsen
Fakten über das Programm
•
Das Programm wird vom MWK und MW des Landes
Niedersachsen getragen.
•
Im Vorfeld fand 2001 ein Benchmark anderer Programme in
den Bundesländern statt.
•
Es wurde 2001 ein Wettbewerb der Regionen ausgeschrieben
aus dem die jetzigen sechs regionalen Verbünde und ihre
Träger hervorgingen.
Nordwest: Uni Oldenburg, FH OOW
West: FH und Uni Osnabrück
Nordost: FH und Uni Lüneburg
Mitte: Hochschulen in Hannover
Südost: TU Braunschweig,FH Braunschweig,
TU Clausthal
Süd: Uni Göttingen, FH Hildesheim
Gründercampus Niedersachsen
Zielgruppe
•
Mitarbeiter/ Studierende von Hochschulen und
außerhochschulischen Forschungseinrichtungen in
Niedersachsen, die innerhalb von 6 Monaten vor/ nach
Antragstellung ein technologieorientiertes Unternehmen gründen,
ein bestehendes Unternehmen übernehmen oder sich daran
beteiligen wollen.
•
Absolventen niedersächsischer Hochschulen, wenn ihr
Abschluss nicht länger als drei Jahre zurückliegt, sie das 45.
Lebensjahr noch nicht vollendet haben und sie in einer zu
belegenden Form noch in unmittelbarer Beziehung zur
Hochschule stehen.
Gründercampus Niedersachsen
Fördervoraussetzungen
•
Jungunternehmer aus Hochschulen und außerhochschulischen
Forschungseinrichtungen in Niedersachsen, sofern die Gründung
ihres technologieorientierten Unternehmens nicht länger als drei
Jahre zurückliegt und eine Kooperation mit der Hochschule
notwendig und nachgewiesen ist.
•
Absolventen und Jungunternehmer aus außerniedersächsischen
Hochschulen, sofern eine Kooperation mit einer ausgewählten
Hochschule vorgesehen ist.
•
Unternehmenssitz und Investitionsstandort müssen in
Niedersachsen liegen. Die Konzepte der Gründer müssen auf
Erlangung der Vollexistenz ausgerichtet sein.
Gründercampus Niedersachsen
Fördervoraussetzungen
•
Vorlage eines extern bewerteten Geschäftsplanes, der
insbesondere auch die Notwendigkeit der Förderung durch die
Darlegung des wirtschaftlichen Risikos und der guten
Zukunftschancen belegt.
•
Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen der Hochschule bzw.
Nachweis eines entsprechenden, anderweitig erworbenen
Wissens.
•
Bestehende individuelle Betreuung durch einen Hochschullehrer
("Businessangel" an der Hochschule).
•
Eine positive Bewertung durch den Regionalcoach.
Gründercampus Niedersachsen
Förderung
•
Externe Beratung vor der Gründung (bis zu 750,-- € pro Gründer)
•
Mitnutzung von Hochschuleinrichtungen nach erfolgter Gründung
(bis zu 2.500,-- € pro Gründer) - beides kann direkt vom
Regionalcoach bezogen werden
•
Zuschuss zum laufenden Betrieb im Rahmen einer
Festbetragsfinanzierung (für max. 1 Jahr bis zu 18.000,-- € pro
Gründer). Antragsfrist jeweils zum 1. April und 1.Oktober eines
Jahres über den Regionalcoach. Jury in Hannover entscheidet,
ob zur Präsentation geladen wird. Nach dieser Präsentation wird
direkt über die Förderung entschieden und informiert.
Gründercampus Niedersachsen
Realisierungsquote
Gründercampus Niedersachsen
Insolvenzen/ Abwanderungen
Gründercampus Niedersachsen
Beschäftigtenzahl
Gründercampus Niedersachsen
Einige erfolgreiche Gründer
•
DENIES (Deutsch-Niederländisches Servicecenter für
Sprache)
•
tours’n trends Touristik und Medien GmbH
•
Lady Invest
•
Akustikbüro Oldenburg
•
Overspeed GmbH & Co.KG
•
AquaEcology (Start-up, EUROWARD,Stadt Oldenburg)
•
MaRenate (promotion Weser-Ems, Stadt Oldenburg)
•
MK-MediaDesign
•
zero-handicap (promotion Weser-Ems, Stadt Oldenburg)
•
bytemine
•
energy &meteo systems GmbH (promotion Weser-Ems,
GründeN04)

Gründercampus Niedersachsen