Energiebesuch Luxemburg
Gebäudeworkshop vom 13. Juni 2013
Aus- und Weiterbildung
Daniel Brunner, BFE
t
Bildung im Energiebereich
Rechtsgrundlage: Art. 11 EnG & Art. 13 EnV
EnergieSchweiz unterstützt
• Aufbau von Weiterbildungsangeboten
• Bereitstellen Lehrmittel, Unterrichtshilfen
• Referentenschulungen
• Kommunikation der Angebote
EnergieSchweiz
Gebäudeworkshop – 13. Juni 2013
2
Strategie und Erfolgsfaktoren
• Zusammenarbeit Bund – Kantone
• Praxisbezug durch periodische Bedarfsabklärungen
• Einbezug der relevanten Marktakteure
(Branchenorganisationen) in Trägerschaften
• Aufbau von Lehrmitteln und Unterrichtshilfen als
Basissupport
• Bestehende Netzwerke von Bildungspartnern stärken
und ausbauen
EnergieSchweiz
Gebäudeworkshop – 13. Juni 2013
3
Scharnierfunktion der Aus- und Weiterbildung
EnergieSchweiz positioniert die Aus- und Weiterbildung …
Material- und
Technologieentwicklung
Energiepolitik von
Bund und Kantonen
EnergieSchweiz
Bildungsinitiative
Weiterbildung von Fachleuten
0
durch
Schulen und Verbände
(Partner von ECH)
Umsetzung in
der Praxis (Markt)
… als Scharnier zwischen Entwicklung und Markt.
EnergieSchweiz
Gebäudeworkshop – 13. Juni 2013
4
Umsetzung Bildungsinitiative
ab 2013
Wieso eine Bildungsinitiative?
Fachkompetenz als zentrale Voraussetzung für
die Umsetzung und Wirksamkeit anderer
energiepolitischer Massnahmen der
Energiestrategie 2050
EnergieSchweiz
Gebäudeworkshop – 13. Juni 2013
5
Umsetzung Bildungsinitiative
von ECH ab 2013
Wirkung der Bildungsinitiative
Mit der Bildungsinitiative kann die Marktdurchdringung von Know-how über Energieeffizienz
und Erneuerbare Energien beschleunigt werden
EnergieSchweiz
Gebäudeworkshop – 13. Juni 2013
6
Handlungsansatz
EnergieSchweiz
Gebäudeworkshop – 13. Juni 2013
7
Kernelemente der Bildungsinitiative
• Weiterbildung von Profis im Gebäude- und Anlagenbereich
Das Know-how und die Handlungskompetenz rasch verbessern
• Erneuerung Bildungsunterlagen
Aktualisierung und didaktische Aufwertung veralteter Unterlagen für den
Bau-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsbereich
• Passerellen-Angebote für Quereinsteiger
Weiterführung der Umschulungsprogramme für Planer und Handwerker
im Gebäudebereich, Ausweitung auf Industrie
• Systematisch Verankerung von Energiethemen in der Berufsbildung
• Förderprogramm Vollzugsschulung
Globalbeiträge an die Kantone für die Umsetzung von energierelevanten
SIA-Normen sowie die Schulung von Hauswarten
• Energie-Erlebnisunterricht an Volksschulen
Schweizweite Umsetzung von Projekten im Energie- und Klimaunterricht
EnergieSchweiz
Gebäudeworkshop – 13. Juni 2013
8
Handlungsfelder im Überblick
Ab 2014 werden für Bildungsprojekte jährlich rund
7 Millionen Franken bereitgestellt.
EnergieSchweiz
Gebäudeworkshop – 13. Juni 2013
9
Kontakt
[email protected]
EnergieSchweiz
Gebäudeworkshop – 13. Juni 2013
10
Herzlichen Dank!
t
11

Vortrag von Energie Schweiz