Maritim Hotel Bonn
DNUG Herbstkonferenz 2007
Strukturiertes Vertriebsreporting
Datenhaltung
Benutzerinteraktion
Präsentation
Session 4
Aus der Praxis
Ralph Hoepfner
coni Unternehmensberatung GmbH
Dirk Wrany
coni Unternehmensberatung GmbH
coni Unternehmensberatung GmbH


Gegründet von einem Team von Beratern
Zielgruppen:



Themen:


Marketing, Vertrieb, Service
Mittelstand & Konzerne
CRM, e-Commerce, Groupware, Messaging
IBM / Lotus Business Partner seit es Lotus
gibt
Auf gute
Zusammenarbeit
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
CRM System coni.VISYS

Modulsystem




Benutzerspezifischer Zuschnitt von
Funktionen


1 Design <> unterschiedliche Nutzung
Für internationalen Einsatz konzipiert


Basis Funktionen für Kontakte und Berichtswesen
Erweiterung der Reichweite von Backend
Systemen (z.B. Auftragserfassung / - verfolgung)
Spezialisierte Kundenprofile (Technik etc.)
Oberflächen, Inhalte, Nationalisierungen
Verschiedene ERP Anbindungen
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
CRM Zielsetzungen

Operativer Schwerpunkt



Stärken von Lotus Notes
Workflow, freie Information, Außendienst
Analytischer Schwerpunkt



Kennzahlen, formalisierte Berichte (Display
Checks / Anlagenstatus / Produktakzeptanz),
Checkliste, Skripte (Call Center)
Klassische Datenbank Abfragen, normierte Daten,
Übersichten
ERP Systeme sind durch den betrieblichen Ablauf
eingebunden und handeln schon wesentliche
Daten
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Beispiel Szenario








CRM Lotus Notes und ERP System (z.B.
SAP)
Stamm- und Belegdaten aus ERP
Operative Vertriebsarbeit mit CRM
Extraktion von Kennzahlen aus operativen
Dokumenten
Formalisierte Erfassung von Potentialen bzw.
Angebotssituationen
Auswertungen
Grafische Darstellungen
Server & lokal (also keine HTTP Task)
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Datenhaltung – Speicherung & Verteilung

Insbesondere Belegdaten führen zu großen
Datenvolumen
Ausnutzung der technischen Stärken von Lotus
Notes



Gute Steuerbarkeit der Verteilung =
Replikationsvolumen, sofern geeignete Rechtemodelle
Datenimport Tools müssen Notes Datenmodell &
Rechte erzeugen

Achtung: Update von lebenden Daten > Repl. Konflikte
vermeiden / Housekeeping ….
Eine Anwendung – mehrere Datenbanken


Rollout Aufwand versus Performance (Volltext
gezielter, aber getrennt / Indexer / neue DB ausrollen /
Einstellungen Replikator (lokal!))
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Datenhaltung - Zugriff

Beachtung der Schwächen von Lotus Notes


Keine Relationen (wichtig bei Ansichten > nötige
redundante Speicherung / Import Prozesse)
Verdichtete Daten



Keine SQL Funktionen für groupedby Fragen
Oft hilfreich für Zusammenfassungen: geeignete
Ansichten mit Summen & ViewEntry Navigation
Performance steigernd ggf. Hintergrund Prozesse
mit Verdichtungen
(spart Laufzeit / spart Replikationsvolumen /
ACHTUNG Verteilung / Rechte Aufteilung)
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Internationale Anwendungen

Design Varianten via Global Workbench



ACHTUNG : Codierung darauf vorbereiten
Implementierung beachten (GS Rollouts & Repl.)
Sprachvarianten



Auswahllisten nach Sprachen (Steuerung
Oberfläche versus Benutzer o.ä. / Pflege)
Referenzwerte – Umsetzung in Masken
Problematisch sind Ansichten in Notes (kleine
Sprachzahl ggf. im Design // !! Achtung
Speicherung Varianten im Dokument >
Änderungen nachziehen.)
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Ein Design - unterschiedliches Layout

Dedizierter Zuschnitt einzelner
Anwendungsteile auf Benutzergruppen


Steuerung durch: Benutzer, Sprache, Funktion,
Organisation …
Rollen versus Stammdaten (wer kann pflegen /
Mengen / Umschaltung durch Benutzer)
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Tabellarische Daten in Notes

Bekannte Listenmodelle



Nicht zu vergessen ?!
Umbruch Probleme
In View Edit und Embedded Views


Erfahrungen: Handhabung, Technische
Umsetzung
HTML Tabellen im Client

Saubere Darstellungen mit HTML
•


Eigene Images sind leider auch in 7 und 8 nicht möglich
Eingaben: Achtung bei Feldprüfungen &
aufwändigen Formeln – ReOpen nötig
Vorteil: Layouts mit Zwischensummen / Blöcken /
Farben / Schaltflächen … sind möglich
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Auswertungen in Lotus Notes

Zusatztools


Lizenzen / Rollout
MS EXCEL o.ä.

Achtung bei neuen Versionen
•

(Notes 8 & Versionsänderungen bei integrierten Office
Komponenten blieben da noch zu prüfen)
Notes pur


Kategorisierte Ansichten
Embedded Views
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Auswertungen aus Lotus Notes

Browser



Im Client / via lokaler Datei
ohne zusätzliche Kosten
/ Rollout Aufwand
XML Transformationen

Tipp: Auswertungen einfacher als programmiert (Sortierungen /
Gruppierungen)

HTML per Script / Formel

Kombination mit JS Framework
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Weitere Muster

Beispiele für andere Darstellungen


dynamische Generierung im Client
Link auf Dokumente in Notes

Organigramme

Karten
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007

Kontakt

Infos > www.coni.de/dnug2007herbst
•


Präsentation & weiterführendes Material
Referent
Ralph Hoepfner > [email protected]
Co-Referent
Dirk Wrany > [email protected]
Auf gute
Zusammenarbeit
Fragen Sie uns jetzt
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Beispiele & Screenshots
zu
Strukturiertes Vertriebsreporting
Datenhaltung
Benutzerinteraktion
Präsentation
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Beispiel Szenario
basierend auf coni.VISYS
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Datenhaltung – Zugriff
Ansichten ViewEntry
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Internationale Anwendungen
Auswahllisten / Referenzwerte
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Ein Design - unterschiedliches Layout
Rollen versus Stammdaten
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Tabellarische Daten in Notes
Views / InView Edit
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Tabellarische Daten in Notes
HTML Tabellen im Client (1)
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Tabellarische Daten in Notes
HTML Tabellen im Client (2)
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Auswertungen aus Lotus Notes HTML
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Auswertungen aus Lotus Notes
mit JS Framework
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Weitere Muster
Organigramme / Strukturen
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
Weitere Muster
Karten
Hier zu beachten: Notes als
Browser oder anderer?
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007
ENDE
Ralph Hoepfner, 13. Oktober 2007
© coni 2007

DNUG_071113_download