Windpark Königshovener Höhe
Frischer Wind im Rheinischen Revier
Die Stadt Bedburg (49%) und RWE (51%) errichten gemeinsam einen Windpark auf der
Königshovener Höhe, einer rekultivierten Fläche des Tagebaus Garzweiler. Hier entstehen
21 Windkraftanlagen, die jeweils über eine Leistung von 3,2 MW verfügen. Nach der
Fertigstellung Ende 2015 wird der Windpark über eine Gesamtleistung von 67 Megawatt
verfügen. Damit können jedes Jahr rechnerisch rund 58.000 Haushalte klimafreundlich
versorgt werden – ein wichtiger Beitrag zur Energiewende. Durch die Beteiligung der Stadt
an dem Windprojekt profitieren auch die Bürger durch die Entlastung des Haushalts.
Zwei Bauphasen
In 2014 wurden bereits zwölf Windkraftanlagen
auf der Königshovener Höhe errichtet, die wie
geplant Ende des Jahres in Betrieb genommen
wurden. In 2015 entstehen in einer zweiten
Bauphase neun weitere Windräder, die
unmittelbar neben den bestehenden Anlagen
errichtet werden. Ende 2015 soll der Windpark
komplett in Betrieb sein. Das Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt liegt bei 110
Millionen Euro.
Erneuerbare und Braunkohle als Partner
Der Windpark Königshovener Höhe entsteht auf
rekultivierter Flächen aus dem Braunkohleabbau.
Außerdem speist er den Strom über die
Schaltanlage Jackerath im Tagebau Garzweiler in
das öffentliche Netz ein.
Daten und Fakten
Baustart 1. Phase
(12 Anlagen, 38 MW)
1. Quartal 2014
Inbetriebnahme
1. Phase
4. Quartal 2014
Baustart 2. Phase
(9 Anlagen, 29 MW)
1. Quartal 2015
Inbetriebnahme
2. Phase (geplant)
4. Quartal 2015
Installierte
Gesamtleistung
67 MW
Rechnerisch versorgte
Haushalte jährlich
58.000
Investitionsvolumen
110 Millionen Euro
Windkraftanlagen
21 x Senvion 3,2M
Nabenhöhe
143 Meter

Title